Look like...

Femme Fatale, ewige Verführerin, Stilikone: Brigitte Bardot

am 29.09.2014 um 12:59 Uhr

Sie war Ikone ihrer Zeit, eine grandiose Schauspielerin und definierte das Schönheitsideal einer ganzen Ära: Brigitte Bardot, französische Femme Fatale und ewige Verführerin. Mit ihren Katzenaugen, dem sinnlichen Schmollmund und der wilden Mähne verdrehte sie Generationen von Männern den Kopf. Ihren Ruf als Vamp hegte und pflegte der heutige Weltstar: „Es kommt nicht darauf an, dass ich mich in den so eng und so tief ausgeschnittenen Kleidern bequem fühle: viel wichtiger ist, dass die Männer sich unbequem fühlen, wenn sie mich ansehen“ – so lautet eines ihrer berühmtesten Zitate. Brigitte Bardot ist mittlerweile 80 Jahre alt – und immer noch inspiriert ihr atemberaubender Stil kommende Generationen. Wir werfen hier und in unserer Bildergalerie einen Blick auf die Beautygeheimnisse der letzten Femme Fatale.

Ihre Schönheit war atemberaubend, ihr Lächeln immer sinnlich. Außerdem wusste sich die französische Schönheit stets perfekt in Szene zu setzen. Ihr Signature-Beauty-Look, der tiefschwarze, geschwungene 50s-Lidstrich in Kombination zur auftoupierten, blonden Mähne, ist immer noch das Zeichen für pure Verführung. Auch die Mode machte sich die Bardot gerne zu nutzen: „Die Mode ist vielleicht keine Waffe der Frau, aber sie liefert ihr wenigstens die Munition“, sagte sie damals mit einem frechen Lächeln und war dementsprechend für einen neuen Trend nach dem nächsten verantwortlich. Das berühmte Bardot-Dekolleté verhalf so erstmals der nackten Schulter zu neuem Sex-Appeal, der Choucroute-Hairstyle wurde geboren, Gingham avancierte zum gefragten Muster und auch der Bikini gelangte dank den Kurven der Bardot zu seiner ersten Portion an Aufmerksamkeit. Die Stilikone und ewige Verführerin ist mittlerweile stolze 80 Jahre alt, was wir zum Anlass nehmen, einen Blick auf ihren unnachahmlichen Beauty-Look zu werfen.

Femme Fatale heute: So stylen Sie den ikonischen Beauty-Look

Auch wenn der Bardot-Look schon gute 60 Jahre alt ist, ist er, dank seiner zeitlosen Elemente, immer noch gefragt und wird nicht selten kopiert. Man denke hier zum Beispiel nur an Laetitia Casta oder Georgia Jagger, die bereits als die neue Bardot ausgerufen wurden. Wir finden zwar, dass es nur eine Bardot geben kann, dass aber jede Frau die Möglichkeit haben sollte, für eine Nacht in die Haut des blonden Vamps zu schlüpfen. So können Sie den ikonischen Look nachschminken:

Die Haare: Brigitte Bardot war ja eigentlich brünett, nur färbte sie sich die Haare ihr Leben lang blond, hätten Sie‘s gewusst? Außerdem hatte die Französin einfach unglaublich volle Haare, die sie gerne am Oberkopf leicht antoupierte und lässig einige Strähnen wegsteckte, oder gleich einen lockeren Chignon trug – im Undone-Stil, versteht sich. Viel Volumen, eine sexy, matte Textur – das ist der Bardot-Look, der auch heute noch gut tragbar ist. Das besondere an ihrem Haarstyling war jedoch: Ihre Haare glänzten niemals! Um den Schopf stets griffig und matt zu halten, soll die Bardot angeblich Hair Powder verwendet haben. Dieses sorgt für ein mattes Finish und überdeckt auch gerne mal einen unerwünschten, dunklen Ansatz.

Die Augen: Für den Bardot-Augenaufschlag benötigen Sie idealerweise einen tiefschwarzen Gel-Linier sowie einen feinen Pinsel. Ziehen Sie eine dünne Linie, beginnend vom Augen-Innenlid, die bis zum Außenlid hin voller wird und vollenden sie den Lidstrich mit einem eleganten Schwung. Dazu tuschen Sie die Wimpern reichlich, selbstverständlich auch in tiefem Schwarz. Für den extra dramatischen Augenaufschlag dürfen Sie auch einige, vereinzelte künstliche Wimpern am äußeren Wimpernkranz auftragen – et voilà, fertig sind die Katzenaugen à la Bardot!

Die Lippen: Was wäre ein Bardot-Look ohne den sinnlichen Schmollmund? Eine klassische, samtig rote Nuance zaubert im Nu einen vollen Kussmund, aber auch natürliche Nude-Nuancen trug Madame Bardot gerne auf den Lippen, je nach Stimmung. Für unerfahrene Lippenstift-Träger empfehlen wir, die Lippen vorher mit einem Lipliner in derselben Farbe zu umranden. Das verhindert unschönes Schmieren oder Auslaufen.

Weitere Infos zum Leben der ewigen Femme Fatale und Stilikone Brigitte Bardot finden Sie hier in unserer Bildergalerie!

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel