Durch’s Glas geschaut – Make-up-Tipps für Brillenträger

am 17.06.2013 um 17:52 Uhr

„Brauchst du die wirklich oder trägst du die nur so?“ Ja, diese Frage bekommt man als Brillenträgerin heutzutage oft gestellt. An einem schlechten Tag kann frau schon mal pikiert antworten: „Nein, ich bin tatsächlich blind, danke der Nachfrage!“ Frauen fühlen sich oftmals mit einem Nasenfahrrad nicht so richtig wohl und das, obwohl Augengläser zu einem der beliebtesten Accessoires avanciert sind.

Früher verspottet, heute hoch im Kurs sind die Brillenträger unter uns. Celebrities wie Tina Fey, Zooey Deschanel und Gwen Stefani zeigen Brillen in einem neuen und definitiv cooleren Licht. Mit dem richtigen Gestell heben Sie sich von der Masse ab und wer möchte nicht gern durch die Augen von Yves Saint Laurent oder Tom Ford sehen? Na gut, rein metaphorisch gesehen natürlich. Wir verraten, welche Designer-Brillenform gut zu Ihnen passt und wie Sie sich perfekt Ihren Augengläsern entsprechend schminken.

Aufs richtige Pferd setzen

Auf die richtige Brille, besser gesagt. Gegensätze ziehen sich an, so auch bei der Brillen-Wahl. Für rundliche Gesichtsformen eignen sich eckige Modelle perfekt und Frauen mit einem etwas kantigen Gesicht greifen am besten zu runden Formen. Ob dezent oder auffällig, Top-Designer begeistern mit exquisiten Brillen-Designs und lassen Brillenträger von unscheinbaren Nerds zu sehenswerten Siegern aufsteigen. Think big! Besonders beliebt sind derzeit markante Horn- oder Cat-Eye-Brillen von Yves Saint Laurent und Dsquared2. Out hingegen sind Brillen ohne Fassung oder zu kleinem Gestell.

Walk the Line

Schöne Akzente setzen Sie beim Augen-Make-up ganz leicht und schnell mit einem Gel-Eyeliner. Hier gilt eine wichtige Faustregel: Wer eine Brille mit markanter Fassung hat, darf den Lidstrich ruhig breiter zeichnen und bei einer schmalen Fassung die Linie dementsprechend dünner ziehen. Beim Tragen einer Brille gehen die Augen meist etwas unter und die Augenbrauen werden dafür umso mehr betont. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Brauen in Top-Form zu bringen – zupfen, formen, nachziehen.

Über Formen und Farben

Geek, Ahoi: Eine Hornbrille in dunklen Farben ist sehr markant und auffällig. Dazu passt am besten dezentes Augen-Make-up in natürlichen Nude- oder Rosétönen. Perfekt dazu passt ein knalliger, roter Lippenstift. Achten Sie nur darauf, dass der Rotton farblich gut zu der Farbe Ihrer Brille passt. Aber auch zarte Pastelltöne eignen sich perfekt für das Akzentuieren der Lippen. Ein rosiges Blush lässt Ihren Teint frisch erstrahlen und kontrastiert perfekt zu dem frappanten Brillen-Look. Auf Smokey-Eyes bitte weitestgehend verzichten, Ihre Brille ist Statement genug.

Kitty Cat: Auch für das Cat-Eye-Design eignet sich ein eher zurückhaltendes Make-up, daher sollten Sie auf bunte Lidschatten verzichten und lieber mit einem schmalen Lidstrich die Augen akzentuieren und die Wimpern kräftig tuschen. Auch wenn das Design dazu einlädt, einen roten Lippenstift à la Marilyn Monroe aufzutragen, empfehlen wir Ihnen vorzugsweise ein verspieltes, rosiges Lipgloss zu wählen.

Retro-Chic: Sollten Sie ein rundes und schlichtes Brillengestell bevorzugen, dürfen Sie hier beim Augen-Make-up auf eine dunklere Farbpalette zurückgreifen. Betonen Sie die Augenpartie, indem Sie dunkle Töne in der Lidfalte auftragen und zum Lid hin heller werden. Das lockert die runde Form auf und lässt Ihre Augen nicht zu kullerig wirken. Mit etwas Highlighter knapp unter der Augenbrauen-Partie öffnen Sie das Auge zusätzlich. Wenn Sie das Augen-Make-up dezent halten, dürfen Sie bei den Lippen Farbe bekennen und zu einem Lippenstift in Corale greifen.

Open your Eyes

Ein weiteres Detail, das beachtet werden muss, ist, wie sich Kurzsicht- und Weitsichtgläser unterscheiden. Plus-Dioptrin lässt Ihre Augen größer wirken, daher sollten Sie eher matte und dunkle Töne wie Anthrazit, tiefes Grün oder Blau wählen. Ziehen Sie einen schmalen Lidstrich und tuschen Sie Ihre Wimpern nur dezent. Wichtig ist es, das Auge optisch zu verkleinern, ohne zu übertreiben.

Bei Weitsichtgläsern hingegen wird das Auge verkleinert, somit sollten Sie hier auf helle Lidschatten greifen. Ein markanterer Lidstrich darf, muss aber nicht sein. In jedem Fall sollten Sie Ihre Wimpern kräftig tuschen und das auch mehrmals. So gehen Ihre Augen definitiv nicht unter.

Kommentare