Accessoire-Trend

Broschen: Die Eyecatcher zum Anstecken als Accessoire-Trend 2015

am 13.11.2015 um 15:32 Uhr

Vielleicht erinnern Sie sich noch an die Garderobe Ihrer Großmutter und vor allem an den Schmuck, den sie besonders gern trug. Neben opulenten Ketten und Ohrringen fiel nämlich schon vor einigen Jahrzehnten ein weiteres Schmuckstück gerne mal auf, welches an Jacken, Mänteln und Co. funkelte: die Brosche. Bis vor kurzem war das Accessoire entsprechend noch als altbacken verschrien, ehe die Designer dieses Jahr reihenweise beschlossen, es wieder zu einem modischen Objekt der Begierde zu küren und mit einem modernen Design neu aufzulegen. Wie die neuen Broschen als Trend-Accessoire für den Winter 2015 aussehen, erfahren Sie hier und anhand von zehn angesagten Modellen in der Bildergalerie .

Lange Zeit wurden sie stiefmütterlich behandelt, sämtliche andere Schmuckstücke wurden ihnen vorgezogen. Doch nun haben sich die Broschen ihren Platz ins modische Rampenlicht zurückerkämpft. Licht, Kamera, Trend!

Accessoire-Historie: Broschen von der Antike bis heute

Die Brosche gibt es schon weit länger als erst zu Großmutters Zeiten. Ihre Geschichte reicht bis in die Antike zurück, wo sie schon von den Römern, den Byzantinern und den alten Griechen getragen wurde. Damals erfüllte sie eine doppelte Funktion, nämlich zum einen als Schmuckstück, zum anderen aber auch ganz praktisch zum Verschließen von Gewändern, da Broschen ja wie eine Sicherheitsnadel verwendet werden können. Mit der Erfindung von Knöpfen im 14. Jahrhundert wurden die Schmuckstücke dann nur noch aus modischen Zwecken getragen.

Im 17. Jahrhundert wurden Broschen dann in femininer Form mit Schleifen- und Blumen-Applikationen zum Zierobjekt, ein Jahrhundert später kamen unter anderem Diamanten und Perlen als Details an der Brosche in Mode. Noch im 20. Jahrhundert wurden Broschen gerne getragen, doch über die Jahrzehnte verloren sie etwas von ihrem alten Glanz und gerieten schließlich mehr und mehr in die „Oma“-Schublade. Bis jetzt! Denn 2015 feiert die Brosche ihr Comeback.

Passend zur Jahreszeit, in der schwere, edle Stoffe und eine gewisse Opulenz immer wieder gefragt sind, haben Labels wie Prada, Balenciaga und Les Copains das Schmuckstück für sich entdeckt und zeigen es in den vielfältigsten Formen und Farben. Das Schöne: Dadurch, dass Capes und Überwürfe derzeit mal wieder absolut angesagt sind, können Broschen sogar wieder ihren praktischen Zweck erfüllen – in wesentlich schickerer Optik als Sicherheitsnadeln.

Das sind die Broschen-Trends 2015

#1 Zeitloser, funkelnder Glamour: Großmutter wäre begeistert, denn auch in modernen Zeiten bleibt die klassische Brosche aus Metall mit funkelndem Edelsteinbesatz ein Trend-Highlight. Dadurch wird jedem Outfit auch ohne Statement-Kette oder Ohrringe eine edle Optik verpasst.

Unser Pick: Die vergoldete Brosche mit funkelnden Kristalleinen in Kreuz-Optik von La DoubleJ.

#2 Mut zu Farbe und neuen Materialien: Wir wären natürlich nicht im Jahr 2015, wenn es nicht auch moderne Interpretationen der Brosche geben würde. Auffällig ist hier vor allem die Vielfalt von Materialien, die verwendet werden: Von natürlichem Horn, Harz oder Fell und Federn bis hin zu Plexiglas und PVC ist die Auswahl ebenso groß wie in Sachen bunte Farbzusammenstellungen. Es lebe die Vielfalt!

Unser Pick: Die bunte Brosche aus Federn, Perlen und dünnen PVC-Blättchen von Katerina Psoma.

#3 Florale Optiken: Vielen Dank für die Blumen – doch statt in der Hand als Strauß tragen wir sie einfach jederzeit mit uns und absolut sicher vor dem Verwelken an das Oberteil oder den Mantel gepinnt.

Unser Pick: Die Brosche mit einer Plexiglas-Blume und einer kleineren Kristall-Blume von Prada.

How to wear: Broschen

Bleibt nur noch die Frage: Wie trägt man Broschen am besten? Die wichtigste Regel, die Sie dabei beachten sollten, ist, dass Sie kein Weihnachtsbaum sind. Das heißt, dass Sie zum einen weder zu viele üppige Schmuckstücke zu Ihrer Brosche tragen, zum anderen aber auch nicht mehr Broschen als nötig an die Kleidung pinnen. Die Brosche soll ja schließlich etwas Besonderes bleiben und nicht in einem glitzernden Meer aus Schmuck untergehen.

Entsprechend sollte auch die Kleidung gewählt sein, auf der die Brosche zur Geltung kommen soll: Keine ablenkenden Muster, extravaganten Stoffe und erst recht keine Pailletten oder ähnliches. Gönnen Sie Ihrer Brosche einen unifarbenen, schlichten Untergrund, damit sie ihre volle Styling-Wirkung entfalten kann.

Entdecken Sie nun in unserer Bildergalerie die Broschen-Highlights vom Laufsteg sowie die zehn schönsten Modelle zum Nachshoppen.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel