Bustiers On Top

Erst Röcke über Hosen, jetzt Bustiers über Blusen – machen oder sein lassen?

am 25.04.2014 um 16:33 Uhr

Die Sonne ist endlich da und schenkt uns mit ihrer Anwesenheit vermehrt traumhaft sonnige Tage. In einigen Wochen werden wir wohl erneut das Bedürfnis haben, uns am liebsten sofort sämtliche Kleidung vom Leib zu reißen, weil es in der unglaublichen Hitze einfach gar nicht auszuhalten ist. Wie gut, dass die Designer uns bereits den neuen Hang zur Freizügigkeit vorstellten und Bauchfrei-Tops sowie knappe Bustiers nunmehr alltagstauglich sind. Wem das dann allerdings doch ein wenig zu viel Haut ist, der wird sich über den neuen Sommertrend für dieses Jahr freuen. Wir waren anfangs etwas skeptisch, verliebten uns jedoch nach und nach immer mehr in die Looks und zeigen Ihnen hier und in unserer Fotoshow, wie man Bustiers ab sofort über der Bluse trägt.

Aus dem Sweater über der Bluse wird nun also das Bustier über der Bluse. Das Bustier als Accessoire sozusagen – klingt komisch, ist aber einer der angesagtesten Trends für den Sommer.

Das neue Layering

Nachdem der Sweater-über-Bluse-Trend längst als etabliert gilt, sollte es also schnell etwas Neues geben, was uns das geliebte Layering in der Modewelt erhält, vor allem im Sommer. Für die Designer selbstverständlich gefundenes Fressen. Dass Röcke bei den Designern zukünftig wieder über der Hose getragen werden, wissen Sie bereits, nun geht es an den Oberkörper: Bustiers wandern unter dem Oberteil hervor und liegen ab sofort oben drauf.Die neuen Stilvorschläge von Prada, Theyskens‘ Theory und Co. kommen an. Die Fashionistas dieser Welt zeigen sich auf den Straßen derzeit gern elegant im Kleid oder in einer weißen Bluse und ergänzen diese Oberteile um ein Bustier on Top. Auf den ersten Blick ein vielleicht eher gewöhnungsbedürftiger Anblick, auf den zweiten Blick jedoch ein Stil, der es durchaus in diesen Sommer schaffen sollte. Schluss also mit den todschicken Bustiers, die wir uns kaufen, weil sie einfach so unheimlich schön aussehen und dann doch nur im Schrank liegen oder unter Shirts und Blusen versteckt werden.

Die Tücken des Bustiers

Egal, ob Bluse, Kleid, Top oder Pulli – das Bustier kann eigentlich über fast jedes Oberteil getragen werden. Wichtig ist allerdings, dass Sie das Ganze geschickt und vor allem stilvoll elegant kombinieren. Ein Bustier allein zu tragen, kann sehr riskant sein und viel zu viel Haut dort zeigen, wo sie besser verborgen bleiben sollte. Dieses Malheur umgehen Sie mit dem Sommertrend natürlich. Ein wichtiger Hinweis sei Ihnen allerdings noch gegeben: Tragen Sie unter dem Bustier keine transparenten Stoffe! Auch, wenn das Bustier die Brust verdeckt, wirkt der Look dann ein wenig zu offenherzig und vor allem besonders eigenwillig. Und entscheiden Sie sich besser für Oberteile aus weniger flatternden Stoffen. Wirft die Bluse, das Shirt oder der Pullover unter dem Bustier zu viele Falten, sieht das Styling eher aus wie gewollt und nicht gekonnt als modisch kombiniert. Zudem sollte das Bustier unbedingt mehr an ein Top als an einen BH erinnern – die typische Körbchen-Form gehört weiterhin unter das Oberteil! Spannende Mini-Top-Designs haben hier eindeutig Vorrang und können gern gezeigt werden.

So wird’s getragen

Sie mögen Kleider und Zigarettenhosen? Gut, dann kombinieren Sie ein einfarbiges Bustier über ein dazu im Kontrast stehendem Oberteil. Eine schlichte Slimfit-Bluse in Weiß unter einem schwarzen Blazer ist schön, ja. Kombinieren Sie diesen Look nun allerdings noch mit einem schwarzen Bustier in Wickeloptik über der Bluse, haben Sie ein großes Style-Update getan und sehen dabei klasse aus. Auch Pencilskirts können toll mit dem neuen Look getragen werden und geben dem klassischen Office-Look einen frischen, modischen Touch.

Im Alltag sind Ihnen generell nur wenige Grenzen gesetzt. Der Sommertrend lässt sich einfach in jeden Look integrieren. Bleiben Sie bei der Farbwahl allerdings etwas zurückhaltender. Knallfarben und Prints sind in diesem Sommer zwar mehr als angesagt – in Kombination mit dem Bustier-über-Top-Trend sollten Sie sich allerdings auf einige wenige Farben beschränken.

Wie Sie den Sommertrend richtig tragen und welche Designer ihn uns vormachen, erfahren Sie in unserer Fotoshow.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel