Länger leben

Die Calorie Restriction (CR)-Diät: Hungern für ein langes Leben

am 08.10.2014 um 18:26 Uhr

Nur noch zwei Tage auf Schokolade, Pizza, Pasta, Kuchen und Co. verzichten, dann dürfte die Lieblingsjeans endlich wieder passen. Wer schon einmal strikte Diät gehalten hat, der dürfte das Glücksgefühl an Tag X kennen. Doch um dieses geht es bei der CR-Diät gar nicht: Denn die Anhänger dieser Methode hungern 365 Tage im Jahr in der Hoffnung, mit ein paar extra Jahren belohnt zu werden und gegen die Zeichen der Zeit ankämpfen zu können. Was es mit dieser Anti-Aging-Diät auf sich hat und ob sie wirklich hilft, das erfahren Sie hier und in unserer Bildergalerie.

Lebenslang auf Diät: Was für den einen wie ein Albtraum klingt, ist für die Befürworter der Calorie Restriction-Methode ganz selbstverständlich und ein Dauer-Zustand. Ganz freiwillig werden hier alle kalorienhaltigen Sünden abgelehnt, die einem das Leben bietet und nur das allernötigste gegessen. Warum diese radikale Art ein wahres Anti-Aging-Wunder sein soll, haben wir für Sie hier zusammengefasst.

So funktioniert die Diät

Die Diät basiert im Wesentlichen auf einer kalorienreduzierten Nahrungsaufnahme. Das heißt, während Frauen normalerweise einen durchschnittlichen Grundumsatz von etwa 1800 Kilokalorien pro Tag haben, wird bei der CR-Diät nur etwas mehr als die Hälfte gegessen. Doch nicht irgendetwas, sondern nur Lebensmittel mit einer hohen Nährstoffdichte sowie allen wichtigen Vitaminen, Mineralien und lebenswichtigen Aminosäuren. Die Diät soll, trotz Unterernährung, keine Mangelerscheinungen hervorbringen und den Körper dennoch bestmöglich versorgen. Auf dem Speiseplan stehen nur natürliche Lebensmittel wie Nüsse, Gemüse und Obst, Fisch und Fleisch, die miteinander oder einzeln gegessen werden. Verarbeitete Produkte wie Saucen, Käse, Fertiggerichte, Fast Food und industrieller Zucker sind absolut tabu. Viele Anhänger verzichten auf einige Mahlzeiten, praktizieren das berühmte „Dinner Cancelling“ und essen nur zwei mal am Tag, um so die niedrige Kalorienzahl am Ende des Tages überhaupt einhalten zu können.

Die Anfänge der CR-Diät

1934 experimentierten die US-amerikanischen Forscher Clive McCay und Mary D. Crowell mit Ratten und stellten dabei fest, dass eine dauerhafte Reduzierung der Nahrungsmenge die Lebenserwartung der Tiere verlängerte. Die Ratten bekamen dabei 33 Prozent weniger zu essen, als die Vergleichsgruppe und die Wissenschaftler achteten dabei genau darauf, dass die Tiere, trotz reduzierter Nahrungsaufnahme, mit allen Nährstoffen abgedeckt wurden, die sie benötigen. Das erstaunliche Ergebnis: Die Ratten lebten tatsächlich zu rund 50 Prozent länger als ihre Artgenossen. In den folgenden Jahren wurden immer wieder neue Versuche gemacht, die diesen Effekt weiterhin bestärken sollten. Heute gibt es zwar keinen wissenschaftlichen Beweis dafür, dass eine dauerhafte Kalorienrestriktion zu einem langen Leben führt, dennoch konnte nachgewiesen werden, dass Krankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck, Herzleiden, ein erhöhter Cholesterinspiegel, Kreislaufbeschwerden und Stress bei dieser Lebensweise gemindert werden konnten.

Ende der 90er Jahre gründete Roy Walford aus seiner Überzeugung das Alter von 150 Jahren zu knacken die „Calorie Restriction Society“, die heute etwa 3300 Mitglieder zählt. Dieses Alter hat er nicht erreicht: Er starb mit 79 Jahren an einer Nervenkrankheit. Bis heute ist also kein eindeutiger Zusammenhang zwischen dieser Diät und einer überdurchschnittlichen Lebensdauer bewiesen worden oder Fälle bekannt.

Entdecken Sie in unserer Bildergalerie die Calorie Restriction-Diät und erfahren Sie alles über diese Anti-Aging-Methode.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel