Style-Check

Style-Check: Die frisch verheiratete Cameron Diaz

am 06.01.2015 um 17:07 Uhr

Sie hat es tatsächlich getan: Cameron Diaz hat geheiratet. Nachdem kurz vor Weihnachten erst ihre Verlobung mit dem „Good Charlotte“-Rocker Benji Madden bekannt gegeben wurde und die 42-Jährige seitdem stolz ihren opulenten Klunker am Ringfinger zur Schau trug, machten die beiden nach dem Jahreswechsel Nägel mit Köpfen. Doch nicht nur damit macht sexy Diaz auf sich aufmerksam, sondern auch mit ihrer Bilderbuch-Karriere als Schauspielerin, ihrem Wahnsinns-Body, einem Workout-Ratgeber und und und. Für uns ist allerdings ihr stilsicheres Auftreten von besonders hoher Bedeutung, weswegen wir die Strahlefrau zu Ehren ihrer Hochzeit unserem desired.de Style-Check unterzogen haben. Warum Sie auf unserer Sympathie- und Stil-Liste nun noch weiter nach oben kletterte, erfahren Sie hier und in unserer Fotoshow.

Nennen wir sie doch einfach Miss Sexy. Cameron Diaz hat nicht nur einen vorbildlich durchtrainierten Körper, strahlend blaue Augen, einen sonnengeküssten Teint, sondern besticht auch durch ihre coole Kumpel-Ausstrahlung, den natürlichen Look und ihr unverkennbar süßes Lächeln.

Kurz, kürzer, Cameron

Spitzen-Roben, Tüll und Chiffon sucht man bei Cameron Diaz selbst auf dem roten Teppich meist vergebens. Dennoch hat sie es geschafft, sich vom Tomboy-Kumpel-Typen in eine sexy Schönheit zu wandeln, ohne dabei feminine Diven-Roben zu ihrem Key-Look werden zu lassen. Cameron Diaz liebt es klassisch, elegant und clean, gern auch einmal ein wenig kürzer. Zu gern zeigt die Schauspielerin bei abendlichen Veranstaltungen ihren beneidenswert durchtrainierten Körper oder die von der kalifornischen Sonne geküsste Haut dosiert in sexy Minis. Ganz im Stile ihres Kino-Images der starken, witzigen Powerfrau mit unglaublichem Sex-Appeal.

Vor allem bei Filmpremieren zeigt Diaz oft gern, was sie hat. So war es beispielsweise in Los Angeles einst ein schwarzes, trägerloses Mini-Kleid mit Mega-Ausschnitt von Stella McCartney, welches sie zu Manolo Blahnik Heels kombinierte. In München war ihre goldene Abendgarderobe von Emilio Pucci zwar hochgeschlossen, ließ jedoch trotzdem freie Sicht auf die tollen Beine, während es in London im schwarzen Lederdress von The Row in Kombination zu nudefarbenen High Heels fast noch einen Tick atemberaubender wurde. Beinahe schon unverschämt heiß zeigte sich The Body in einem glitzernden Long-Pullover von Stella McCartney 2010 auf dem roten Teppich oder 2011 in einem Mini von Roland Mouret in Kombination zu einem Blazer von Elizabeth and James. Bemerkt haben wir bei all ihren Red-Carpet-Looks auch ihre Vorliebe zu Eingrifftaschen und Hosenanzügen – ganz darf die Diaz’sche Lässigkeit nämlich auch auf dem roten Teppich nicht verloren gehen.

Wenn es dann allerdings richtig festlich wird, kommt auch Cameron Diaz nicht um eine opulente Abendrobe herum. Hier ist uns vor allem das mit Kristallen besetzte Kleid mit tiefem Rückenausschnitt von Stella McCartney in Erinnerung geblieben, welches die Kalifornierin 2012 bei der Met-Gala in New York trug, oder die mit Pailletten besetzte Schimmer-Robe von Oscar de la Renta, die Diaz 2010 bei der Oscar-Verleihung in eine Prinzessin verwandelte.

Lässiger Diaz-Chic

Privat, auf Promo-Tour oder zu Photo-Calls zeigt sich Cameron Diaz so, wie sie sich wahrscheinlich am wohlsten fühlt: In lässigen Used-Jeans oder Mini-Shorts, schicken Blusen, Blazern und selbstverständlich sexy High Heels. Dazu noch ein paar lässige Accessoires wie Sonnenbrille, Hut oder Statement-Schmuck und fertig ist der Diaz-Look – unkompliziert, sexy und sympathisch.

Natürlich, charmant und ausdrucksstark

Kaum eine Hollywood-Persönlichkeit ist so einnehmend, dass sie fast jeden um sich herum mit ihrer lebenslustigen, natürlichen Ausstrahlung in den Bann zieht. Für uns ist ganz klar, dass der Ausdruck „Everybody’s Darling“ für Cameron Diaz erfunden worden sein muss. Wohl nicht ganz unschuldig daran ist ihr skandinavisches Äußeres: Blonde Haare und stahlblauen Augen. Sowie der Mix dessen mit exotischem Temperament.

Ihren „Sun Kissed“-Teint frischt die Kalifornierin regelmäßig beim Surfen an Traumstränden dieser Welt wieder auf, während sie ihren Körper mit hartem Workout auf Perfektion trimmt.

Wer so fleißig ist, hat auch nicht viel Make-up nötig. Cameron Diaz verzichtet meist auf den üppigen Einsatz von Rouge und Co., betont lediglich ihre Lippen in einem knalligen Rot oder mit einem schimmernden Gloss. Rund um ihre eisblauen Augen lässt sie es gern ein wenig schimmern, aber bloß nicht zu dramatisch. Dann würden die so sympathischen Lachfältchen und der natürliche Look auch sofort überschattet werden.

„Oft habe ich das Schicksal verflucht, welches mich mit dünnen, blonden Fransen anstatt einer schwarzen Lockenpracht ausgestattet hat.“ Wohl ein Grund dafür, warum sich Cameron Diaz ihr Haar 2012 zu einem coolen Bob hat schneiden lassen. Heute trägt sie ihre aufgehellten Haare allerdings wieder schulterlang und frisiert sie mit leichten Wellen zum Surfer-Style. Auch lockere Ponytails oder Hochsteckfrisuren schmücken ihr Haupt ab und zu, Hauptsache der Look bleibt leger.

In unserer Fotoshow zeigen wir Ihnen die schönsten Looks der frisch vermählten, allseits beliebten und stilsicheren Cameron Diaz.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel