Trend 2015

Inspiration Auto-Waschanlage: Fashion-Trend “Car Wash”-Röcke

am 19.08.2015 um 15:44 Uhr

Lassen wir den Sommer langsam aber sicher hinter uns und stellen wir uns schon einmal auf die Herbst- und Wintergarderobe ein. Sommersachen gibt es in den Läden sowieso fast nicht mehr. Der neuste Mode-Trend für die anstehenden kalten Tage kommt dabei direkt aus der Auto-Waschanlage! Glauben Sie nicht? Dann haben Sie wohl noch nie von den „Car Wash“-Röcken gehört. Wie diese aussehen und was sie ausmacht, das erfahren Sie hier und in der Fotoshow .

Eine Auto-Waschanlage und der neuste Modetrend – das kann doch gar nicht zusammenpassen. Doch wir zeigen Ihnen, dass das sehr wohl möglich ist.

Car-Wash-Röcke: Die neuen Faltenröcke

„Car Wash“-Röcke heißt die neuste Spezies unter den Faltenröcken. Ob die Inspiration hinter diesem Trend wirklich die ist, die sein Name vermuten lässt? Die speziell gesetzten Schlitze oder auch farblich abgesetzten oder unterlegten Falten erinnern nämlich an die großen Stofflappen, die sich an Säulen um unser Auto schlingen und es schön sauber wirbeln. Der Namensgeber hatte also entweder einen sehr intensiven Ohrwurm vom „Car Wash“-Song oder befand sich gerade in einer Auto-Waschanlage.

Ob die Designer im Schaffensprozess jedoch auch daran dachten sei dahin gestellt. Allerdings finden sich die „Car Wash“-Röcke in den Kollektionen aller namhaften Labels. Während wir bei Tommy Hilfiger den Car-Wash-Trend in Form farblich abgesetzter Falten an Schuluniform-ähnlichen Röcken finden, setzt man bei Sally LaPointe oder auch Christian Dior auf breite abgetrennte Streifen am Sockraum. Aus einem Schlitz werden also mehrere und so werden die Beine durch die Stoffbahnen nicht nur umspielt, sondern bei jedem Schritt wird auch kurz mehr Haut gezeigt.

So stylen Sie den „Car Wash“-Rock

Um seine volle Wirkung entfalten zu können, müssen die gleichmäßig verteilten Schlitze im Rocksaum auch dementsprechend lang sein. Heißt, dass diese Form des Faltenrocks bei Mini-Röcken eher nicht zum Einsatz kommt. Hier bedienen sich die Designer dann doch eher der farblich abgesetzten oder mit Stoff unterlegten Variante der „Car Wash“-Falten. Aber auch an Midi-Röcken kann das Unterlegen der Falten einen schönen Effekt erzielen, wie wir bei Salvatore Ferragamo entdeckten.

Die Trend-Röcke im Car-Wash-Stil sind also in den meisten Fällen knielang oder sogar etwas länger und in ihrem Grundschnitt an den Bleistiftrock angelegt. Deshalb können Sie auch genau so kombiniert werden: Mit eleganten Blusen, Rollkragenpullovern oder auch derberen Strickpullis. Wichtig ist jedoch, dass Sie am besten keine Strumpfhose anziehen oder eine qualitativ hochwertige, hautfarbene Strumpfhose ohne Glanzanteil zu den Car-Wash-Röcken kombinieren. Nur so kann sich die Wirkung dieses speziellen Rockes ganz entfalten.
Wählen Sie hingegen ein Modell, welches die Car-Wash-Optik durch unterschiedlich farbige Falten erzielt oder an dem die Bahnen mit Stoff unterlegt sind, können Sie auch eine blickdichte Strumpfhose dazu kombinieren. Gerne darf diese dann auch wie bei Tommy Hilfiger zum Farbton des Rockes gewählt sein.

Bei den Schuhen sollten Sie am besten zu allen Formen der Ankle Boots greifen. Aber auch Overknee-Stiefel können den Look perfekt machen, wie wir auf dem Laufsteg von Hervé Léger gesehen haben.

Ansonsten sollte es am restlichen Outfit dann eher clean zugehen und möglichst nicht noch zur Fransenjacke oder -tasche gegriffen werden. Das wäre dann doch etwas zu viel des Guten.

Entdecken Sie nun in der Fotoshow die schönsten Car-Wash-Röcke von den Laufstegen und aus den Onlineshops.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel