Trendradar

Runway-Trend: Cargo-Taschen, soweit das Auge reicht

am 06.08.2015 um 14:03 Uhr

Cargo-Hosen sind cool, Cargo-Shorts gewöhnungsbedürftig und Cargo-Blusen, -Kleider, -Shirts und -Jacken super up to date. Die Berliner Fashion Week hat uns schon jetzt einen ganz heißen Trend für den Sommer 2016 angegeben und zwar aufgesetzte XXL-Cargo-Taschen. Und das nicht mehr nur auf Military-Pants, die ja bekanntlich wieder besonders beliebt sind, sondern auch auf allen anderen Pieces, gern sogar miteinander kombiniert. Wir verraten Ihnen hier, welche Designer den Trend angeben und zeigen Ihnen in der Fotoshow unsere liebsten Cargo-Pieces mit XXL-Pockets.

Ja, Cargo-Hosen sind wieder im Trend, das wissen wir und berufen uns hier nicht auf alte Weisheiten. Zwar richten wir unser Trendradar auf besagte Military-Taschen, jedoch nicht auf diese an Hosen.

Zurück zum Ursprung

Ihre erste Bewährungsprobe meisterte die Cargo-Hose während des zweiten Weltkrieges, in dem sie sich mit ihrer Bewegungsfreiheit und den großen Seitentaschen als ideales Kleidungsstück zum Transportieren von Frachtgut (Cargo=Fracht) behauptete. Mit der Zeit wurden die Taschen und die bequeme Passform der Hose dann auch immer mehr in die Arbeits- und Freizeitbekleidung integriert. In den 90er-Jahren hatte schließlich die erste große Trend-Stunde für die Cargo-Hosen geschlagen. Einige Jahre später wurde sie dann jedoch wieder in die Altkleidersammlung verbannt und auf kein Comeback gehofft. Was aber wäre denn die Mode, würden nicht auch jene Pieces zurückkehren, von denen man es am wenigsten erwartet? Heute sind die Hosen sehr schmal geschnitten und werden am besten zu Blusen und High Heels kombiniert.

Die Designer-Cargo-Show

Im Sommer 2016 gehen die Designer allerdings noch einen Schritt weiter. Sie scheinen sich wahrlich in die aufgesetzten Taschen an den Hosen verliebt zu haben und nähen diese nun in überdimensionaler Größe auf Blusen, Kleider, Jacken und Röcke.

Und dabei sahen sich die auffälligen, quadratischen oder rechteckigen Details bei den unterschiedlichen Designern ganz schön ähnlich. Bei Kilian Kerner fanden sich die großen Cargo-Taschen beispielsweise an A-Linien-Kleidern auf Hüfthöhe wieder, beim Berliner Label Vektor auf cleanen Kasten-Blusen und bei Marcel Ostertag sogar auf Blousons, Röcken, Kleidern und Seiden-Blusen. Ostertag machte es sich bei einigen Pieces sogar besonders leicht und stattete diese lediglich mit einer riesigen Cargo-Pocket auf der Front oder dem Rücken aus.

XXL-Pockets im Alltag

Das Kombinieren der Trend-Teile ist eigentlich ziemlich einfach. Kilian Kerner stylte seine Kleider entweder im Alleingang oder kombinierte sie mit Monster-Taschen zu cleanen Westen und Sandalen. Und auch das Berliner Label Vektor ging es ziemlich schlicht an und zwar Ton in Ton in Weiß oder Himmelblau.

Obwohl wir uns total in die Cargo-Looks von Marcel Ostertags Kollektion „Desert“ verliebten, ist bei einigen Styles etwas Mut gefragt. Er kombinierte Cargo mit Cargo und stylte dazu einen pinkfarbenen Rock mit besagten Taschen zu einer Cropped-Bluse in gleicher Farbe und mit gleichem Detail.

In unserer Bildergalerie zeigen wir Ihnen, wie die Designer Cargo-Taschen in überdimensionaler Größe neuinterpretieren und welche unsere liebsten Trend-Pieces sind. 

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel