Sport

Sportliche Stars mit Geschäftssinn – Celebrities und ihre Sportswear-Linien

am 19.09.2014 um 12:28 Uhr

Rita Ora entwirft eine frisch-florale Sportswear-Linie für Adidas, Heidi Klum lancierte bequem-lässige Yoga-Bekleidung für New Balance, Kate Hudson kooperiert mit Fabletics, Selena Gomez wirbt für ihre neue Neo-Adidas-Linie und Cameron Diaz wird mit ihrem Ratgeber „The Body Book“ zur sportlichen Buchautorin. Sportswear zu designen, darüber zu schreiben oder zumindest das Testimonial einer Fitnesslinie zu werden, scheint DAS neue Lieblingshobby der Celebrities zu sein. Wir werfen hier und in unserer Bildergalerie einen Blick auf die Ergebnisse dieser sportlichen Betriebsamkeit.

Dass sich Stars immer mal wieder eine nette Nebenbeschäftigung suchen, ist ja nichts Neues. Egal ob ein Parfüm kreiert, die Memoiren geschrieben, eine Weinsorte kultiviert, Kochbücher geschrieben oder eine High-Heel-Linie designt wird, viele Celebrities suchen sich gerne eine zusätzliche Einnahmequelle neben der bekannten Profession. Und warum auch nicht? Wer einen ausgeprägten Geschäftssinn hat und diesen auch einzusetzen weiß, kann sich dementsprechend schon für die Zukunft absichern, denn man weiß ja nie, wann die Schauspiel- oder Model-Karriere vorbei sein könnte.

Rita Ora goes Adidas

Die britische Sängerin mit serbischen Wurzeln ist mittlerweile ziemlich versiert auf dem Kollaborationsparkett. Anfang des Jahres promotete sie ihre eigene Make-up-Linie in Zusammenarbeit mit der Kosmetik-Firma Rimmel, letztes Jahr war sie bereits Testimonial für den Sneaker-Riesen Superga. Nun launchte sie endlich ihre erste, eigene Linie in Zusammenarbeit mit Adidas. Die Kollektion soll ihren eigenen, urbanen Londoner Großstadt-Look wiederspiegeln, mit Hip-Hop-Referenzen spielen und den auffälligen Ora-Signature-Style transportieren. Ora war dementsprechend von Anfang an in den Design-Prozess mit einbezogen, fertigte selbst Skizzen und Moodboards an und flog regelmäßig zu Meetings und kreativen Brainstormings nach New York und Los Angeles. Von schlichten, schwarzen Sneakern bis zum bestickten Sport-BH, der auch locker als Crop-Top durchgehen könnte, vom eklektischen, fast romantischen Blumenprint bis hin zu pudrigen Pastell-Tönen, hat die gesamte Linie einen universellen Appeal. Immerhin sieht man schon jetzt Oras persönliche Freunde wie Jourdan Dunn oder Beyoncé die sportlichen Fashion-Items probetragen. Wenn das mal kein Erfolgsgarant ist…

Heidi Klum designt für New Balance

Heidi Klum ist ja bekanntlich eine ausgefeilte Geschäftsfrau und auf dem Gebiet der Kollaborationen mittlerweile ein alter Hase. Nun hat sie in ihrem überaus vollgepackten Terminkalender ein wenig Zeit für eine Kollaboration mit dem Sportswear-Giganten New Balance freigeschaufelt. Ihre Absicht sei es gewesen, eine modische und ästhetische Linie für Frauen zu designen, die Wert auf ihr Äußeres legen und auch auf dem Weg ins Fitnessstudio fashionable aussehen wollen. Im Interview mit der Elle sagte das geschäftstüchtige Supermodel: „Mein Ziel ist es, den Laufsteg auf das Laufband zu bringen. Meine Linie ist inspiriert von der Idee, dass Fitness ein täglicher Bestandteil unseres Lebens sein sollte! Unabhängig davon, ob man ins Fitnessstudio geht, eine kleine Runde läuft oder nur mit den Kindern unterwegs ist – die Linie erlaubt es dir, modisch und aktiv gleichzeitig zu sein!“ Ihr Ziel hat die frischgebackene Sportswear-Designerin auf jeden Fall erreicht: Die Pieces sind schick, clean und machen einen hochwertigen Eindruck. Zusätzlicher Pluspunkt: Sie sind multi-funktional und vor allem die Sporthosen und Capris sind absolut figurschmeichelnd!

Kate Hudson und Fabletics

Auch Schauspielerin Kate Hudson mischt nun mit in der Liga der Sport-Kollaborationen: Sie hat sich mit JustFab Inc. zusammengeschlossen und die athletische Sportswear- und Accessoire-Linie „Fabletics“ mitbegründet. Für die Kollektion ließ sich Hudson, wie auch Heidi Klum, von ihrem eigenen Kleiderschrank und der eigenen Fitnesserfahrung inspirieren. „Der spannendste Teil daran, diese Linie mitzubegründen, ist der, Looks und Stücke für jede Frau und jeden Körpertyp zu kreieren; Dinge, in denen Frauen sich den ganzen Tag gut fühlen können“, sagte Hudson während der Promo-Reise über die eigene Kollektion. Und bei näherem Hinsehen müssen wir dem Hollywood-Star beipflichten: Die Kollektion überzeugt durch eine gute Kombination von Passform und Funktionalität, sowie auffälligen Designs: Capri-Leggins mit Mesh-Einsätzen, Sportsbras mit raffinierten Schnürtechniken und gemusterte Tanktops können so im Fitnessstudio zu echten Eyecatchern werden.

Selena Gomez ist das Gesicht von Adidas Neo

Anders als bei Nike hat bei Adidas die Trennung der einzelnen Bereiche Tradition. Es gibt Sportkleidung extra für Profis, „Adidas Originals“ ist ein eher casual gehaltenes Alltags-Segment, das sich von den Klassikern inspirieren lässt, „Adidas Neo“ hingegen richtet sich an die Teenys der Nation – Jungstar Selena Gomez ist dafür also die perfekte Kollaborationspartnerin. Auch die sportliche Kollektion des Teenie-Idols spiegelt das wider: Die Designs sind auffällig, die Leggings zum Beispiel mit einem blauen Tarnmuster versehen, die Jäckchen gehen nur bis zum Bauchnabel und die T-Shirts sind mit silbernen Nieten versetzt. Das nennt man dann wohl erfolgreiches, zielgruppenorientiertes Design!

Cameron Diaz – Ratgeber „The Body Book“

Nach Gwyneth Paltrow, bestens bekannt für ihre Sportbesessenheit, ist nun auch Schauspielerin Cameron Diaz unter die Ratgeber-Autoren gegangen. Wer jetzt aber glaubt, „The Body Book“ propagiert strikte Hunger-Diäten oder fanatische Workouts, der liegt glücklicherweise daneben. Diaz hat sich vor allem mit dem Thema Selbstwertgefühl, vollwertige Ernährung und Körperbewusstsein auseinandergesetzt. Die Kernaussage von „The Body Book“ lautet daher ganz pragmatisch: Es ist nicht wichtig, dünn zu sein, sondern fit und gesund.

Werfen Sie in unserer Bildergalerie einen Blick auf die schönsten Stücke der Celebritiy-Sportswear-Linien von Heidi Klum, Rita Ora und Co.!

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel