Chalkboard Manicure: Verwandeln Sie Ihre Nägel in eine Tafel

am 27.05.2013 um 17:30 Uhr

Schon die Auswahl an Farben für die Fingernägel ist riesig, aber die Firmen lassen sich auch immer neue Texturen und Details einfallen – die Crackling-Technik, Kaviar für die Nägel, Gellacke, Samtnägel, die Liste ist lang und wird immer länger. Der neueste Trend aus Großbritannien: Chalkboard Manicure. Dabei malen Sie auf Ihren Nägeln wie auf einer Tafel: „Back to School“ in wenigen Minuten!

Die Schulzeit war schon schön. Klar, die ständigen Hausaufgaben, die Klausuren, die Lehrer… Aber wenn Sie mal tief in sich rein hören, werden Sie doch sicherlich auch mit einem eher lachenden Auge an die Zeit zurückdenken. Und weil es so schön war, erinnern wir uns gern. „Back to School“ ist aber bald nicht mehr nur in der Erinnerung möglich. Nun können Sie sich das Schul-Feeling auch für die Nägel holen.

Kreide für die Nägel

Was erst einmal verwirrend klingt, ist eigentlich ganz einfach und sieht super aus. Mit der neuen Chalkboard Manicure holt man sich ein Nagellack-Kit nach Hause, das wahre Wunder verspricht. Ein mattschwarzer Lack lässt die Nägel zur Tafel werden und schon können die Kritzeleien beginnen. Nachdem der Lack getrocknet ist, kann man nämlich mit vier verschiedenfarbigen Kreidestiften, die zum Kit dazugehören, ganz einfach die Nägel bemalen. Strichmännchen, „Tom liebt Susi“, Herzchen und Sterne oder auch seriöse Muster und romantische Symbole lassen sich so in Windeseile auf die Fingerspitzen zaubern.

Endloser Malspaß

Und wenn mal was daneben geht oder Ihnen doch nicht gefällt? Alles kein Problem. Ganz wie an der Tafel können Sie die bunte Farbe einfach mit Wasser abwaschen und ein neues Muster beginnen. Sollten Sie sich dann für eine Variante entschieden haben, fixieren Sie Ihr Tafel-Meisterwerk mit dem Mattnificent Top Coat und schon haben Sie einzigartige Nägel, um die Sie Ihre Freundinnen beneiden werden. Der Malspaß ist dabei unerschöpflich. Ab April 2013 erhältlich und ein desired.de-Beauty-Tipp, den wir Ihnen nur allzu wärmstens ans Herz legen wollen.

Kommentare