Kurioses

Genial: Auf in den Supermarkt, aber bitte mit Chanel und Stil!

am 05.03.2014 um 13:05 Uhr

Eine Schachtel Coco Choco, ein Fläschchen edles Mineralwässerchen, ein bisschen Käse und dann hinein damit in den Einkaufskorb. Falls Sie jetzt denken, wir berichten Ihnen von unserem letzten Einkauf im Supermarkt, liegen Sie gar nicht so falsch. Großmeister Karl Lagerfeld bewies nämlich mal wieder aufs Neue, dass er immer wieder für eine Überraschung gut ist. Wie diese aussieht und was das mit unserer Einkaufsliste zu tun hat, erfahren Sie hier und in unserer Fotoshow. Let’s shop!

Die Chanel-Jünger zog es im Rahmen der Paris Fashion Week mal wieder ins Grand Palais – das kennen sie ja bereits. Doch was sie dort erwartete, ließ manchen dann ein wenig den Atem stocken. Er hat doch wohl nicht etwa wirklich…? Doch, Karl Lagerfeld hat wirklich das altehrwürdige Grand Palais in einen riesigen Supermarkt verwandelt.

Ready to wear trifft auf Ready to shop

Nachdem König Karl bereits mit seiner Haute-Couture-Präsentation deutlich überraschte und seine Kreationen mit edlen Sneakern krönte, setzte er für die Chanel „Ready to wear“-Show noch einen oben drauf: Eine Kulisse, wie aus einem kuriosen Chanel-Märchen mit Regalen voller Chanel-Produkte von bunten Champagner-Flaschen über „Coco Choco“-Flocken bis hin zu Chanel-Bohnen in der Dose. Selbst die Einkaufskörbe waren mit klassischen Chanel-Ketten verziert, die wir sonst als Henkel an den begehrten It-Bags finden. Ob das allerdings zum neusten Taschen-Trend avanciert, sei dahin gestellt. Fakt ist, die Überraschung ist gelungen! So wurde auch der Walk der Models zum geplant spontanen Einkaufsbummel. Die blieben nämlich zu Klängen von Lady Gaga hin und wieder an den Regalen stehen und begutachteten die dort präsentierten Produkte. Eine überwältigend andere Runway-Show, die irgendwie etwas von einem lebendig gewordenen Pop-Art-Gemälde hatte.

Und die Kollektion?

Ja, die gab’s natürlich auch noch. Aber selbst hier schaffte es Karl Lagerfeld, sich selbst zu übertreffen und zu korrigieren. War da nicht irgend etwas mit Karl und der Jogginghose? „Wer Jogginghosen anzieht, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.“, hat der Großmeister einmal gesagt. Wahrscheinlich hat er sich bei der Ausarbeitung seiner Kollektion dann aber gedacht: ‘Na ja, wenn schon Jogginghosen, dann aber bitte mit Stil!’ Denn zwischen klassischen Chanel-Kostümen mit Bleistiftrock und Bouclé-Jäckchen, fanden sich an einigen Models – darunter auch Lagerfeld-Muse Cara Delevingne – farbenfrohe Hosen, die dem Komfort-Faktor einer Jogginghose schon ziemlich nahe kamen. Auch schwarze Lackleder-Hosen, welche Lagerfeld zu zitronengelben Kurzmänteln kombinierte, saßen eher locker und lässig. Selbstverständlich durften auch hier die Sneaker nicht fehlen. Die gab es übrigens auch in abgewandelter Form als kniehohe Stiefel zu sehen. Alles in allem eine Chanel-Kollektion, die Freude bereitet – Freude auf leuchtende Farben, auf romantische Pastell-Kombinationen, auf Klassiker aus Schwarz, Weiß und Grau und auf einen gediegenen Einkaufsbummel im Supermarkt.

Falls Sie diese Freude mit uns teilen wollen, werfen Sie einen Blick in unsere Fotoshow, in der Sie den Chanel-Supermarkt und die dazugehörige Kollektion für den Herbst/ Winter 2014/15 noch einmal in aller Ausführlichkeit betrachten können.

Kommentare