Paris

Frühstück bei Chanel: Herzlich willkommen in der Brasserie Gabrielle

am 10.03.2015 um 15:21 Uhr

Frühstück bei Tiffany war gestern, jetzt heißt es Frühstück bei Chanel. Wieder einmal hat es Großmeister Karl Lagerfeld nämlich geschafft, das Pariser Grand Palais in eine beeindruckende Kulisse zu verwandeln. Nach einem Supermarkt, einer Straßenszene und einem tropischen Lustgarten, wurde dieses nun zur Herberge für eine Brasserie mit edlen Holzvertäfelungen, roten Polstermöbeln und typischen Bistro-Tischen. Kellner mit schwarzen Fliegen schwärmten aus und versorgten die durstigen Gäste mit edlen Erfrischungen. Gut gestärkt konnte der Vorhang für die Chanel-Kollektion Herbst/Winter 2015/16 dann mit einer Verspätung von 25 Minuten fallen. Entdecken Sie hier und in der Fotoshow alle Highlights dieser wieder einmal ganz besonderen Fashion Show.

„Chanel lädt ein in die Brasserie Gabrielle“ hieß es auf der handgezeichneten Einladung zur neusten Kollektion des Traditionshauses. Mit Gabrielle ist natürlich niemand Geringeres gemeint als Gabrielle „Coco“ Chanel, die Gründerin des Luxus-Hauses.

Zurück zu den Klassikern

Experimentierte Karl Lagerfeld in vergangenen Kollektionen gerne mit Formen und Stil-Einflüssen, ist die Chanel-Kollektion für den kommenden Herbst und Winter sehr nahe an ihren klassischen Ursprüngen. Im Zentrum steht das Tweed-Kostüm, ob nun als Zweiteiler, als Mantel- oder als Etuikleid. Die Farben bewegen sich dabei von erdigen Nuancen über ein zartes Puderrosa bis hin zu kräftigem Rot, Pink oder Blau, Gingham-Muster treffen auf Hahnentritt und klassische Karo-Varianten.

Die Chanel-Jacke wird dabei immer wieder als sportlichere Bomber-Version mit weiten Ärmeln interpretiert und auch das beliebte gesteppte Bubble-Material kommt an Röcken, Jacken und Taschen zum Einsatz, dieses Mal jedoch auch in Form der Chanel-typischen Kamelien. Diese befinden sich außerdem auch in Form von Mustern auf Strickpullovern, die zu Bleistiftröcken kombiniert werden oder als Print auf transparenten Schlauchkleidern.

Mutiger wird es hingegen zum Ende der Präsentation, wenn Karl Lagerfeld gemusterte Röcke über leicht glänzende Hosen mit gerafftem Bund kombiniert oder transparente Rüschenröcke über Lederhosen getragen werden. Außerdem ähneln die schwarz-weißem Kreationen in asymmetrischen Schnittführungen zum Schluss immer mehr an die Uniformen der Kellner.

Die Rückkehr des Chanel-Schuhs

Ebenso wie die Tweed-Jacke oder die Chanel 2.55 gehört auch der flache Slingpump mit Blockabsatz in Creme und mit schwarzer Spitze zu den Chanel-Klassikern. Diese werden in der aktuellen Chanel-Kollektion ausnahmslos zu jeder Kreation kombiniert und verleihen der sowieso schon sehr klassisch angehauchten Kollektion das gewisse Etwas.

Beauty-Looks: Sixties-Sexiness trifft auf experimentelle Strenge

War sich Karl Lagerfeld bei der Wahl der Schuhe noch einig, so waren die Beauty-Looks der Models hingegen verschieden. Zum einen gab es leicht toupierte und zerzauste Haare, die am Hinterkopf gesteckt und mit einem schwarzen Haarband versehen wurden, und zum anderen strenge Wet-Looks mit in die Stirn gelegter Pony-Partie. Auch das Make-up war zwiegespalten: Zu den lockeren Frisuren wurden aufregend schwarze Cat Eyes à la Sixties getragen, während die strengen Wet-Looks mit einer futuristischen Augenpartie und ineinander verschmelzenden Augenbrauen kombiniert wurden.

Highlights? Chanel ist das Highlight!

In den Chanel-Präsentationen Highlights auszumachen ist jedes Mal ein schwieriges Unterfangen. Wir können gar nicht sagen ob es die Tatsache war, dass sich die Models wie Cara Delevingne oder Kendall Jenner zwischendurch auf dem Laufsteg an die Bar begaben und ein kleines Pläuschchen mit Kellner Baptiste Giabiconi einlegten oder ob es doch die immer wieder gelungene Interpretation der Klassiker ist, mit der Karl Lagerfeld jede Saison aufs Neue zu überraschen vermag. Ein Lieblingsstück haben wir allerdings schon ausgemacht: Ein grauer knöchellanger Fuzzy-Mantel, der sich im nächsten Herbst zur Jeans – auch die gab es übrigens in der neusten Chanel-Kollektion zu sehen – ebenso gut kombinieren lässt, wie zum Etuikleid.

Entdecken Sie in unserer Fotoshow nun alle Highlights und Looks der neusten Chanel-Kollektion für Herbst/Winter 2015/16 .

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel