Shooting

Like a Phoenix: Conchita Wurst posiert in High Fashion für Karl Lagerfeld

am 21.08.2014 um 15:03 Uhr

Ein Mann, der sich als Frau verkleidet, seine Erscheinung mit einem künstlichen Bart krönt und sich zudem einen Namen gibt, der alles andere als glamourös erscheint – Conchita Wurst ist spätestens seit dem Sieg beim Eurovision Song Contest im Mai 2014 jedem bekannt. Eine Kunstfigur, die es so polarisierend schon lange nicht mehr gegeben hat und die scheinbar über Nacht den Fashion-Olymp erklommen hat. Nach Jean Paul Gaultier widmete sich nun nämlich auch Karl Lagerfeld der Einzigartigkeit der Conchita Wurst. Erfahren Sie hier und in der Fotoshow alles über diese spannende Zusammenarbeit.

Der 25-jährige Thomas Neuwirth, wie Conchita Wurst mit bürgerlichem Namen heißt, wuchs in einem kleinen und sehr konservativem Dorf in Österreich auf. Verständlich, dass man in so einer Umgebung für viele Mitmenschen schnell aus der Reihe tanzt, wenn man das Gefühl hat, anders zu sein. Wegen seiner Homosexualität sah er sich zudem oftmals Anfeindungen ausgesetzt. Anfeindungen auf die er heute durch seine von ihm erschaffene Kunstfigur Conchita Wurst aufmerksam machen will: Weil es eben „Wurst“ ist wie man aussieht, wie man liebt und wie man lebt.

Conchita Wurst im Mode-Olymp, Part I: Jean Paul Gaultier

Nachdem Conchita Wurst mit der dramatischen Hymne „Rise like a Phoenix“ den Eurovision Song Contest 2014 für ihr Heimatland Österreich gewann, waren nicht nur Fans weltweit aus dem Häuschen, sondern auch viele große Stars. Einer davon Designer Jean Paul Gaultier, der ihr noch am Abend ihres Sieges einen Strauß Blumen zukommen ließ sowie eine Karte mit der Aufschrift „Mit unaufhaltsamer Liebe“. Wenig später saßen beide nicht nur gemeinsam vor der Kamera, um für den Sender arte im Rahmen der TV-Reihe „Durch die Nacht mit…“ im Taxi durchs nächtliche Wien zu fahren, sondern besuchten auch gemeinsam den Wiener Life Ball. Gekrönt wurde diese neue Freundschaft zweier kreativer Köpfe dann durch einen modischen Ritterschlag: Conchita Wurst durfte bei Gaultiers Haute Couture Show in Paris das berühmte letzte Kleid präsentieren.

Conchita Wurst im Mode-Olymp, Part II: Karl Lagerfeld für Carine Roitfeld

Spätestens zu diesem Zeitpunkt dürften sicher auch Karl Lagerfeld und die ehemalige Chef-Redakteurin der französischen Vogue, Carine Roitfeld, auf Conchita Wurst aufmerksam geworden sein. Denn dass beide von der Ästhetik der Conchita Wurst angetan zu sein scheinen, zeigt sich gerade in Roitfelds CR Fashion Book. Für ein Editorial mit dem Titel „The New Normal“ wurde Conchita Wurst nun höchstpersönlich auf fesselnden Schwarz-Weiß-Aufnahmen von Großmeister Karl Lagerfeld abgelichtet. Nicht nur bekleidet im schwarzen Body und Strapsen, wie man Conchita Wurst neben Karl Lagerfeld posieren sieht, sondern auch in Stücken aus den neusten Kollektionen von Givenchy, Prada oder Chanel.
Und als wäre Conchita Wurst selbst nicht schon polarisierend genug, inszeniert Lagerfeld auch noch folgende Szenerie: Conchita Wurst sitzt auf dem Schoß des schwangeren und ebenfalls in Body und Strapsen gehüllten Models Ashleigh Good. Ein Bild, welches ganz sicher nicht bei jedem Betrachter Anklang finden wird. Ähnlich wie Conchita Wurst selbst, und genau das ist es, was Lagerfeld fasziniert: „Ich mag Conchita nicht nur, weil sie eine Stimme hat, sondern auch, weil sie etwas tut, was vor ihr noch nie jemand getan hat. Wir haben alle schon von bärtigen Frauen gehört, aber noch nie hat jemand einen bärtigen Mann als eine Frau posieren sehen. Das gibt dem Begriff ‘drag’ eine vollkommen neue Bedeutung.“, so der Modezar im Interview der Strecke.

Entdecken Sie in unserer Fotoshow einen Teil der beeindruckenden Aufnahmen von Conchita Wurst, die Karl Lagerfeld für das CR Fashion Book gemacht hat , welches am 4. September 2014 erscheinen wird.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel