Beauty-Trend

Jetzt wird’s cremig: Die neusten Creme Blushes für strahlende Wangen

am 05.05.2014 um 10:08 Uhr

Ein zarter Schimmer geht immer! Vor allem, wenn er sich auf Ihren Wangenknochen befindet. Und da Bronzer mit Glitzerpartikeln oder Rouge in Nude-Tönen auf die Dauer zu eintönig sind, erfreuen wir uns parallel zu den ersten Sonnenstrahlen an cremigen Blushes. Was Sie beim Auftragen der glossigen Texturen beachten sollten und welche Produkte Ihre Wangenknochen zum Glänzen bringen, das erfahren Sie hier und in der Fotoshow.

Schon unsere Großmutter wusste: Der Lippenstift bringt nicht nur Farbe auf die Lippen, sondern auch Frische auf die Wangen. Genau an diesen alten Beauty-Trick lehnen sich auch die glossigen Blushes an.

Der Glossy-Effekt

Schlicht und einfach könnte man das Ergebnis des glossigen Rouges auch als Wet Look fürs Gesicht beschreiben. Denn der Glanz, der sich damit auf die Wangen legt, hat etwas ganz Besonderes. Als wäre ein kurzer Regenschauer über das Gesicht gehuscht und hätte sich auf den Wangenknochen abgesetzt. So, wie wir auch dem Schimmer von Lipgloss oder Lidschatten verfallen, erfreuen wir uns nur all zu gerne auch an glänzenden Wangen. Ein Beauty-Trend, dem auch die Designer folgen: Besonders Michael Kors oder Oscar de la Renta setzten bei ihren Präsentationen der neusten Sommerkollektionen auf diesen glossigen Schimmer im Gesicht ihrer Models.

Die etwas andere Fingerfarbe

Haben Sie früher auch gerne mit bunten Farben und Ihren Fingern wilde Kreationen aufs Papier gebracht? Dann können Sie beim Creme Blush getrost ein wenig in Kindheitserinnerungen schwelgen. Denn einen Rouge-Pinsel benötigen Sie für diesen Beauty-Trend nicht mehr. Hier sind einzig und allein Ihre Finger gefragt, die Sie vorher möglichst gut gereinigt haben sollten – das versteht sich von selbst.
Außerdem sollten Sie Ihr Gesicht vor dem Auftragen gut grundiert haben – entweder mit einem Make-up, einem leichten Mousse oder an ganz heißen Tagen mit einer getönten Tagescreme. Das verleiht Ihrer Haut eine ebenmäßige Grundierung, auf der sich der Cream Blush in all seiner Schönheit entfalten kann. Deshalb sollten Sie auch unbedingt auf Puder verzichten, sonst kann es zu unschönen Verklumpungen kommen.

How to Blush

Erröten Sie, und zwar richtig! Um den faszinierenden Schimmer auf Ihre Wangen zu bringen, ist es am einfachsten, ein wenig vom jeweiligen Blush auf die Finger zu geben. Verreiben Sie die Textur ein wenig zwischen Ihren Fingen und geben Sie sie auf die Stelle Ihrer Wangenknochen, an der Sie sonst auch das Rouge oder einen Bronzer auftragen. Blenden Sie nun gut aus und verwenden Sie dafür mit ein bisschen Übung zusätzlich einen helleren oder farblosen Blush, um einen perfekten Übergang zum Hautton zu erzielen.
In Bezug auf den richtigen Farbton sollten Sie sich an Ihrer Haut orientieren. Wenn Sie eher zu rosiger Haut neigen, empfiehlt es sich, auch einen Blush in dieser Nuance zu verwenden, zum Beispiel den Crème de Blush von Yves Saint Laurent (ca. 40 Euro). Sind Sie eher der südländische Typ, greifen Sie zu bronzeartigen Tönen, wie zum Beispiel dem Ginger Pop aus der „Cheek Pop“-Kollektion von Clinique (ca. 30 Euro).

Beim Kauf sollten Sie außerdem darauf achten, dass nicht jeder Cream Blush auch eine glossige oder perlmuttartige Textur hinterlässt, manche verwandeln sich auch nur in ein intensiver glänzendes Rouge. Hier kommt es also ganz auf Ihre Vorliebe an. Die einfache Handhabung ist aber bei allen Cream Blushes gleich. Noch einfacher wird es sogar mit handlichen Blush-Sticks, wie zum Beispiel dem Blushwear Creme Stick von Clinique (ca. 20 Euro). Sticks wie dieser, bedienen sich der Drehtechnik des Lippenstiftes, sind allerdings etwas breiter und können direkt auf die Wangenknochen gegeben werden. Anschließend nur noch etwas verreiben und verblenden und der Glanz Ihrer Wangen ist perfekt.

Die glossige Farbschlacht kann beginnen? Dann entdecken Sie in unserer Fotoshow die neusten Cream Blushes sowie inspirierende Runway-Looks .

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel