Crop Tops: Bauchfrei liegt wieder im Trend!

am 16.03.2013 um 10:09 Uhr

Ja, es ist wahr: Bauchfrei darf wieder gezeigt werden. Ein tot geglaubter Trend kämpft sich aus den 90er Jahren zurück in die Fashion-Welt und schafft es sogar bis auf den roten Teppich! Wir zeigen Ihnen, warum das Crop-Top heute angesagter denn je ist und wie man es mit Hilfe von 5 Styling-Regeln stilvoll kombiniert.

Wer beim Fashion-Revival der 90er mitmachen will, sollte sich bewusst sein, dass so ein Crop Top den Bauch gnadenlos frei legt. Ein durchtrainierter Bauch ist also von Vorteil. Aber auch, wer nicht mit einem Six-Pack gesegnet ist, kann den Trend mitmachen. Denn im Gegensatz zu den 90er Jahren ist das Crop Top heute wesentlich vielseitiger. Mit diesen 5 Styling-Regeln geht beim Tragen garantiert nichts mehr schief!

1. Regel: Zeigen Sie niemals zu viel Haut!

Ganz wichtig beim richtigen Tragen der Bauchfrei-Shirts: Der Bauchnabel darf niemals zu sehen sein! Nur ein schmaler Streifen von nackter Haut sollte das Crop Top freilegen. Alles andere könnte schnell billig wirken.

2. Regel: Finden Sie das richtige Crop-Top!

Crop-Tops gibt es mittlerweile in verschiedenen Ausführungen. Mal sportlich im Oversize-Look, als kurzes Tanktop, mit verspielten Volants, als Bustier-Form, mit sexy Cut-Out-Details oder durchsichtig aus Spitze. Sie entscheiden welche Variante am besten zu Ihnen passt und in welchem Crop-Top Sie sich besonders wohl fühlen. Denn keine Frage, ein Crop Top beweist Mut und sollte mit einer gewissen Selbstsicherheit zur Schau gestellt werden.

3. Regel: Low-Waist Schnitte zu Crop-Tops sind ein No-Go!

Wenn das richtige Crop-Top erst einmal gefunden ist, stellt sich die Frage: Wie kombiniert man es stillvoll? Da der Bauchnabel verdeckt bleiben soll, bieten sich „High-Waist“ Schnitte jeglicher Art an. Haremshosen, Röcke oder Jeans sollten in der Taille sitzen und das Crop-Top kurz darüber, sodass lediglich ein schmaler Streifen frei bleibt. Das wirkt stilvoll und subtil sexy.

4. Regel: Spielen Sie mit der Silhouette

Betonen Sie immer nur eine Partie! Wenn Sie sich für eines der weiteren und lässigen Crop Tops entscheiden, kann die dazu getragene Hose oder der Rock eng anliegend sein. Die figurbetonenden Shorts oder Hosen geben Ihrer Figur die nötige Silhouette, um das eher fließende Oberteil auszugleichen. Denn wenn sowohl Oberteil als auch Hose keinerlei Formen aufweisen, kommt schnell ein gewisser Schlabber-Look auf, der gerade in Kombination mit dem Bauchfrei-Look schnell ungepflegt wirken kann. Einzige Ausnahme ist der Boho-Chic: Ein weiter Maxi-Rock darf auch zu einem weiten Crop-Top kombiniert werden. Die Accessoires sollten hier allerdings genau abgestimmt werden.

5. Regel: Wenn Sie sich in Ihrer Figur nicht wohl fühlen, lieber Finger weg!

Vorsicht bei diesem Trend: Am besten sieht er nun mal an schlanken Silhouetten aus.
Sie erfüllen diese Kriterien nicht? Egal, denn den Kurz-Top-Hype können Sie dank Layering trotzdem mitmachen: Ein kurzes Sweatshirt über eine weiße Bluse ziehen oder das Crop-Top über ein eng anliegendes Top – fertig ist der Trend-Look!

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel