Cupcake gefällig? Tolle Rezepte zum Nachbacken und Verlieben

am 18.02.2013 um 10:57 Uhr

Wem Muffins zu unspektakulär und Macarons dann doch ein Stück zu aufwendig sind, der sollte sich an diesem amerikanischen Trend-Gebäck versuchen: Cupcakes. Die Einwohner der USA backen sie bei jeder Gelegenheit und haben das Verzieren inzwischen schon perfektioniert. Damit auch Sie zu Hause testen können, wie verführerisch die süßen Mini-Törtchen sind, haben wie hier ein paar leichte, fortgeschrittene und spannende Rezepte für Cupcakes zum Nachbacken.

Sie haben Ihre Freundinnen eingeladen, wollen mit ihnen ein, zwei Gläschen Prosecco trinken und – natürlich – endlich mal wieder naschen. Was passt da besser als ein schöner Kuchen?! Doch irgendwie hat man alles schon mal gesehen und Sie würden gern etwas Neues ausprobieren und die Damen damit beeindrucken? Dann sollten Sie Cupcakes backen. Die kleinen Mini-Törtchen sind weicher und saftiger als ihre nahen Verwandten, die Muffins. Außerdem darf eines nie fehlen: die Cupcake-typische Haube. Das sogenannte Frosting, Icing oder Topping, das grundsätzlich entweder eine Buttercreme, Canache oder aus Frischkäse ist, macht den Cupcake erst zu diesem süßen, unvergleichlichen Kalorienberg, aber meine Damen, es lohnt sich. Wir haben für Sie je zwei leichte, fortgeschrittene und spannende Rezepte. Viel Spaß beim (Aus-)Probieren!

Für den Einsteiger

Schokoladen-Cupcakes mit Schoko-Frosting

Für einen leckeren, aber einfacheren Einsteiger-Schokoladen-Cupcake nach daskochrezept.de einfach 100 Gramm weiche Butter und 150 Gramm Zucker schaumig schlagen und dann langsam und vorsichtig zwei Eier unterrühren. 100 Gramm geschmolzene Zartbitter-Schokolade, eine Prise Salz, eine Packung Vanillin, einen Esslöffel Essig, 140 Gramm Mehl, einen halben Teelöffel Natron, einen halben Teelöffel Backpulver und 75 Gramm Frischkäse ebenfalls vorsichtig unter die Masse mengen und portionsweise in die Förmchen füllen. Das Ganze bei 180 Grad für 20 Minuten in den Backofen.

Für das Canache-Frosting 200 Milliliter Sahne aufkochen und von der Herdplatte nehmen. 400 Gramm kleingestückelte Vollmilchschokolade in die Sahne geben und rühren, bis diese sich aufgelöst hat. Danach muss die Masse mindestens drei Stunden auskühlen. Danach mit dem Handrührgerät noch einmal aufschlagen und dekorativ auf die Cupcakes verteilen.

Schokoladen-Cupcakes mit Oreo-Frosting

Das Grundrezept ist das gleiche wie oben, nur dass man in jedem Cupcake vor dem Backen noch einen Oreo-Keks versteckt. Für Das Frosting bietet sich hier entweder eine Frischkäse- oder Buttercreme-Variante an, wir haben uns für letztere entschieden: Dazu einfach sechs Kekse gut zerkrümeln (Tipp: Die Keks in einen Gefrierbeutel legen, gut verschließen und mit dem Nudelholz zerkleinern), danach 300 Gramm Puderzucker mit 80 Gramm weicher Butter, einer Prise Salz und einer Packung Vanillin glatt rühren. Zwei Esslöffel Milch hinzugeben und alles für ein paar Minuten aufschlagen, bis eine cremige Masse entstanden ist. Zum Schluss die Krümel unterrühren und den Cupcake damit dekorieren.

Für den Könner

American Cheese-(Cup)Cake mit Baiserhaube

Angelehnt an einen wahren American Cheesecake, brauchen wir für dieses süße Wunder erst einmal einen Boden, der ganz einfach herzustellen ist. Einfach 100 Gramm klein zerkrümelte Butterkekse mit 50 Gramm flüssiger Butter mischen und in die Förmchen geben. Gut andrücken und dann bis zum weiteren Gebrauch in den Kühlschrank stellen. Für die Käsekuchen-Masse 60 Gramm Zucker und einen Esslöffel Vanillepudding-Pulver mit 350 Gramm Frischkäse, nach Geschmack ein wenig geriebener Zitronenschale und 60 Millilitern Schmand mit dem Handrührgerät cremig rühren. Nach und nach zwei Eier untergeben. Diese Masse gleichmäßig auf die Förmchen verteilen und bei 180 Grad ca. 20 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.

In der Zwischenzeit  drei Eiweiß und 150 Gramm Zucker steif schlagen, den Eischnee auf die etwas ausgekühlten Cupcakes geben und noch einmal für ca. 5-8 Minuten in den Ofen schieben, bis die Baiserhaube etwas Farbe annimmt.

Mandel-Cupcake mit Lavendel-Creme

Ein Frischkäse-Frosting darf in der Aufzählung natürlich nicht fehlen, wie hier bei dem Rezept von brigitte.de. 50 Gramm weiche Butter, 140 Gramm Zucker und eine Packung Vanille-Zucker schaumig schlagen und nach und nach zwei Eier unterrühren. 200 Gramm Mehl, einen Teelöffel Backpulver, eine Prise Salz und 50 Gramm gemahlene Mandeln (gern auch vorher in der Pfanne angeröstet) zusammenmischen. Die Mehlmasse abwechselnd mit 150 Millilitern Milch unter die Butter-Ei-Masse geben und zu einem glatten Teig verrühren. Bei 180 Grad ca. 25 bis 30 Minuten backen.

Für das Frosting 120 Gramm Puderzucker, 75 Gramm weiche Butter, 175 Gramm Doppelrahm-Frischkäse und eine Prise Salz verrühren,  mit zwei Esslöffeln klein gehackten Lavendelblüten versehen und gleichmäßig auf die Cupcakes verteilen.

Für den Profi

Eierlikör-Krokant-Cupcake mit Mascarponecreme

Für die etwas Mutigeren darf es dieses Rezept von lecker.de sein: 150 Gramm Butter, 150 g Zucker, eine Prise Salz und 1 Päckchen Vanillin-Zucker mit dem Handrührgerät cremig rühren und drei Eier einzeln unterrühren. 275 Gramm Mehl, ein halbes Päckchen Backpulver und 100 Gramm Haselnuss-Krokant vermischen und vorsichtig unter die Butter-Ei-Masse rühren, dabei abwechselnd 75 Gramm Eierlikör einrieseln lassen. Den Teig auf die Förmchen verteilen und bei 175 Grad ca. 25 Minuten backen.

Für das Frosting 250 Gramm Mascarpone, 200 Gramm Doppelrahm-Frischkäse, 50 Gramm Zucker und zwei Päckchen Vanille-Zucker vermengen. An sich ist das Mascarpone-Frosting damit auch schon fertig, wer etwas experimenteller sein möchte, kann darunter zum Beispiel noch ca. fünf Esslöffel Fruchtmark oder die Lieblingskonfitüre unterrühren und gibt dem Ganzen so einen fruchtigen Touch.

Schwarzwälder Kirsch-(Cup)Cake

Und da wir schon bei den Klassikern unter den Kuchen waren, hier nun auch noch eine fruchtige Variante als Mini-Törtchen: den Schwarzwälder Kirsch-(Cup)Cake. So einfach geht’s: Drei Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen, 180 Gramm Zucker und ein Päckchen Vanillezucker drunter mischen und zur Seite stellen. Drei Eigelbe, 150 Gramm weiche Butter und drei Esslöffel Öl schaumig schlagen und langsam 180 Gramm Mehl, 1 Teelöffel Backpulver und eine Messerspitze Natron abwechselnd mit 100 Millilitern Milch verrühren, anschließend den Eischnee unter die Masse heben. Einen Teil des Teiges mit 20 Gramm Kakaopulver „einfärben“ und gleichmäßig auf die Förmchen verteilen. Abgetropfte Sauerkirschen nach Geschmack in die ungebackenen Cupcakes fallen lassen, nach Belieben noch mit Schoko-Raspeln bestreuen und dann den hellen Teig gleichmäßig darauf verteilen. Das Ganze geht dann für ca. eine halbe Stunde bei 180 Grad in den Backofen.

Für das Topping Kirschsaft der abgetropften Sauerkirschen mit 30 Gramm Zucker zu einem Sirup einkochen und abkühlen lassen. 100 Gramm Mascarpone, 400 Gramm Schlagsahne und 30 Gramm Puderzucker steif schlafen. Die Sirupmasse darunter verteilen, aber nur so unterrühren, dass ein Marmormuster entsteht. Alles gleichmäßig auf die fertig gebackenen Cupcakes verteilen.

Besonders die Verzierungen auf den Cupcakes sind eine regelrechte Wissenschaft für sich und können auch gern etwas ausgefallener sein. Mithilfe von eingefärbten Marzipan, fertigen Zuckerblüten oder einfach vielen, anderen kreativen Ideen machen Sie Ihren Cupcake zu einem ganz individuellen Highlight.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel