Styling

Das kleine Pinke: So stylen Sie den farbenfrohen Kleid-Klassiker

am 19.01.2015 um 09:49 Uhr

Wir sind uns ziemlich sicher, dass sich in Ihrem Kleiderschrank schon das eine oder andere kleine Schwarze befindet. Schließlich gehört der Klassiker zu den absoluten Must-haves in einer jeden Garderobe. Doch haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, Ihr kleines Schwarzes öfter einmal gegen das kleine Pinke auszutauschen? Wir verraten Ihnen hier und in der Fotoshow die besten Argumente für pinkfarbene Kleider.

LBD, LWD oder LPD – das sind die Abkürzungen, die sich über die letzten Saisons für unsere liebsten Kleider-Basics entwickelt haben: Zum kleinen Schwarzen (little black dress = LBD) gesellte sich irgendwann das kleine Weiße (little white dress = LWD) und das kleine Pinke (little pink dress = LPD) ist inzwischen auch zum absoluten Klassiker avanciert. Dieses ist dabei genauso universell einsetzbar wie seine beiden Vorgänger.

Jeder Tag ist ein LPD-Tag

Ja, sie können uns vertrauen: Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter, das kleine Pinke kann nicht nur in jeder Saison getragen werden, sondern auch zu fast jeder Gelegenheit. Zu hochoffiziellen Business-Veranstaltungen sollte es dann vielleicht doch lieber das kleine Schwarze sein, aber richtig kombiniert, können Sie das pinkfarbene Kleid auch im Büro anziehen. Das liegt vor allem daran, dass es auch den pinkfarbenen Klassiker natürlich in verschiedenen Schnitten und Nuancen gibt. So würde sich für ein Büro-Outfit zum Beispiel ein hochgeschlossenes Etui-Kleid in einem dunklen Pink-Ton eignen, welches Sie mit einem Blazer und angemessen hohen Pumps kombinieren.
Zu Partys, Cocktailabenden, anderen Veranstaltungen oder selbst im Alltag können Sie das kleine Pinke jedoch in all seiner Vielfältigkeit genießen und zelebrieren.

Styling-Tipps für das kleine Pinke

Der einfache Weg: Den größten Effekt können Sie mit dem LPD natürlich erzielen, wenn Sie dieses ganz für sich sprechen lassen. Heißt, dass Sie zum kleinen Pinken lediglich schwarze, besser noch farblich passende oder auch silberne, goldene oder nudefarbene Pumps, High Heels oder Sandalen kombinieren. Gleiches gilt für – dezenten – Schmuck. Schon haben Sie einen optimalen LPD-Look kreiert.

Lagen-Look: Gerade wenn die Temperaturen etwas frischer sind und man das kleine Pinke auch einmal auf etwas lässigere Art und Weise zur Schau tragen will, eignet sich auch hier der Lagen-Look. Toppen Sie Ihr pinkfarbenes Kleid mit einem tollen Pullover in Grau oder gerne auch in einem anderen Pink-Ton. Darüber noch eine Lederjacke und eventuell eine schwarze blickdichte Strumpfhose und schon ist der LPD-Lagen-Look perfekt. Hier dürfen es dann auch gerne einmal die Biker-Boots zum kleinen Pinken sein.

Sommer-Leichtigkeit: Bei steigenden Temperaturen wollen Sie vom Lagen-Look natürlich nichts mehr wissen, verständlich. Aber auch im Sommer lässt sich ihr kleines Pinkes leger stylen. Greifen Sie einfach zu einem lässigen T-Shirt-Schnitt, der bei heißen Temperaturen genug Luftigkeit zulässt, und kombinieren Sie Ihr pinkfarbenes Kleid entweder mit angesagten Gladiator-Sandalen oder anderen flachen Sommer-Schuhen.

Farbige Accessoires: Wenn Sie das bunte Farbenspiel bevorzugen, werden Sie diesen Styling-Tipp lieben. Denn gerade der Sommer bietet sich an, das pinkfarbene Kleid entweder mit aufregenden Neon-Accessoires oder anderen farbigen Hinguckern, am besten in Grün, Blau oder Gelb, zu kombinieren. Das kann eine große Statementkette sein, eine stylische Handtasche oder aber auch farblich abgesetzte Schuhe.

Entdecken Sie in unserer Fotoshow nicht nur die schönsten pinkfarbenen Kleider vom Runway, sondern auch Impressionen und Shopping- Tipps zum Styling des pinkfarbenen Kleides .

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel