Enttarnt

Vorsicht, Enttarnungsgefahr: Diese 10 Zeichen verraten das wahre Alter

am 17.10.2014 um 14:00 Uhr

Wir Damen müssen vielen unserer Konkurrentinnen neidlos anerkennen, dass man ihnen ihr wahres Alter einfach nicht ansieht. Müssen wir? Denn obwohl die eine oder andere Dame, vor allem die aus Hollywood, wohl schon einige Termine beim Schönheitsdoc wahrgenommen hat und alles für ein jugendliches Erscheinungsbild tut, gibt es sie doch – diese gemeinen Anzeichen, die das wahre Alter schonungslos verraten. Welche Zeichen das sind, erfahren Sie hier und in unserer Fotoshow.

Obwohl einige Stars mittlerweile im Gesicht so straff wie das Spannbettlaken in einem Luxushotel sind, ziehen auch an ihnen die natürlichen Zeichen der Alterung nicht vorbei.

Hängende Mundwinkel

Nach unten hängende Mundwinkel sind grässlich, sie lassen einen eigentlich so freundlichen Menschen eher verbittert erscheinen und werden als ganz typisches Anzeichen des Alterns angesehen. Grund für das schlaff erscheinende Hautbild ist die Überfunktion der feinen Muskeln am Mundbereich. Im Laufe der Zeit werden dadurch die Mundwinkel nach unten gezogen, das beginnt meist ab etwa 40 Jahren.

Künstliche Beißerchen

Mit dem Voranschreiten des Alters ist auch meist die negative Entwicklung der Zähne oder gar das Ausfallen dieser verbunden. Das resultiert aus einer jahrelangen schlechten oder unausreichenden Pflege der Zähne. Wobei Frauen oft schneller von Zahn- und Wurzelproblemen betroffen sind als Männer und einige ihre Zähne sogar schon bei der Geburt eines Kindes verlieren. Gern lassen Frauen dann nachhelfen und entscheiden sich für Prothesen oder Implantate. Letztere sind meist schlecht zu erkennen und sehen echten Zähnen zum Täuschen ähnlich. Prothesen sehen jedoch meist deutlich künstlicher aus und sind vor allem beim Kauen nicht geräuschlos.

Der silberne Schimmer

Graue Haare sind wohl das eindeutigste Indiz für voranschreitendes Alter. Allerdings führen diese oft zu einem höheren Schätzwert als nötig. Denn je nach Veranlagung, Ernährung oder Alltagsstress, können die Haare in einzelnen Fällen auch schon mit 20 Jahren ergrauen. Selbst bei der schönen 32-jährigen Herzogin Kate schimmern nämlich schon erste, graue Haaransätze. Höchstwahrscheinlich helfen Sie bei Ihren grauen Härchen mit Färbungen nach. Allerdings haben diese so ihre Tücken und decken entweder nicht komplett ab oder lassen den grauen Schimmer sehr schnell wieder durch die Färbung scheinen. Wir empfehlen Ihnen, sich die Haare regelmäßig professionell färben zu lassen.

Fleckige Pigmentstörungen

Die sogenannten Altersflecke sind in erster Linie der jahrelangen Sonneneinstrahlung zu verdanken. Pigmentflecken entstehen nämlich vor allem dort, wo die Haut über viele Jahre lang dem Licht ausgesetzt war. Also vordergründlich auf den Händen, dem Dekolleté und im Gesicht. Cremen Sie sich also das ganze Jahr über an besagten Stellen mit einem hohen Sonnenschutzfaktor ein und vermeiden Sie Solariumbesuche. Haben Sie bereits die bräunlichen Flecken auf der Haut, hilft nur noch Make-up, eine Laserbehandlung (ab 50 Euro für kleine Pigmentflecken) oder spezielle Säure-Cremes.

Falten zwischen der Nase und dem Mund

Im Volksmund wird die Nasolabialfalte auch gern Kummerfalte genannt. So schlimm wie das klingt, ist dies aber gar nicht. Schließlich könnte man von Menschen mit viel Spaß und Lachen im Leben ausgehen. Die Wangen sinken mit dem Alter nach unten und sorgen somit ab Ende 30 für das Entstehen der charakteristischen Falten. Diese werden je nach Alter, Gesichtsmuskulatur und Unterhautfettgewebe begünstigt. Trotzdem kein Grund zur Aufregung, denn wie gesagt – diese Falten haben Charakter.

Knochige Hände

Warum versteckt wohl die Pop-Ikone Madonna ihre Hände so gern in Handschuhen oder in ihrer Hosentasche? Nicht etwa, weil der Look so unheimlich lässig ist, sondern um ihre Hände zu verbergen. Obwohl die Fitness-besessene Sängerin einen für ihr Alter bemerkenswerten Körper hat, gehen die Zeichen der Zeit auch an ihr nicht vorbei und zeigen sich vor allen an ihren knochigen Händen. Dieses Zeichen lässt sich vor allem bei sehr schlanken Frauen ab 50 erkennen, da das Bindegewebe bei ihnen nicht mehr so stark und das Unterhautfett eher gering ist.

Sehnige Oberarme

Wenn es ums Thema Schönheitsoperationen geht, fällt vielen wohl neben Nicole Kidman vor allem auch der Name Donatella Versace ein. Ihr Gesicht ist zweifelsohne an mehreren Stellen aufgepolstert worden. Ihre Lippen ähneln beinahe einem Schlauchboot, ihre Haare erinnern an Barbie und ihre Stirn ist faltenfrei glatt gebügelt. Was sie jedoch verrät, sind ihre Oberarme. Denn unter den Achseln knittern die sehnigen Ärmchen ganz schön.

Leichte Linien am Hals

Ein anders Problem hat beispielsweise die Naturschönheit Monica Bellucci. Obwohl die italienische Schauspielerin nicht zu den Size-Zero-Damen gehört und daher auch nicht mit sehnigen Armen und knochigen Händen zu kämpfen hat, sieht man auch ihr ein wenig das Alter an. Am Hals zeichnen sich bei der schönen Schauspielerin nämlich leichte Linien ab, die charakteristisch für Frauen ab etwa 40 Jahre sind.

Müde Augen und Tränensäcke

Viele reifere Frauen führen keine allzu gute Beziehung zu ihren Augen, denn sie sind nämlich fiese Verräter, wenn es um das wahre Alter geht. Augenringe sind jedoch nicht maßgeblich für das Alter, denn auch jüngere Menschen können aufgrund von schlechter Ernährung, fehlendem Sport und zu wenig Schlaf von den dunklen Schatten unter den Augen betroffen sein. Tränensäcke sind hingegen ein eindeutiges Zeichen für Damen ab Mitte 40. Denn genau unter den Augen leiern die Muskeln und das Bindegewebe mit dem Alter aus und machen die Fettansammlungen noch deutlicher, die sich in jungen Jahren noch unter straffer Haut versteckten.

Kleine Krähenfüße an den Augen

Auch die kleinen Fältchen sind für uns eher sympathisch und weniger störend. Trotzdem lassen die Runzeln an den äußeren Seiten der Augen auf die nachlassende Gewebe-Elastizität und somit wachsendes Alter schließen. Vor allem durch das Lachen und das Zusammenkneifen der Augen sowie das Einwirken von UV-Strahlen entstehen diese Fältchen ab etwa 40. Botox kann da zwar helfen, ist aber eher kurzfristig und übertrieben, denn Lachfalten kann man ohne Bedenken mit Stolz tragen.

Sehen Sie in unserer Fotoshow, welche 10 Anzeichen Ihr Alter verraten und wie sich diese bei den Stars äußern.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel