Champagner für alle? Das sind die teuersten Marken der Welt

am 17.06.2014 um 14:35 Uhr

„Irgendwann kommt der Moment im Leben einer jeden Frau, wo das Einzige, das hilft, ein Glas Champagner ist.“ Bei der Herstellung des sprudelnden Goldwässerchens wird besonderer Wert auf erstklassige Qualität und Verarbeitung gelegt und so können die Traditionshäuser besonders für ihre Cuvée de prestige ein paar Euro mehr verlangen. Wir haben die exklusivsten und teuersten Sorten für Sie einmal im Überblick!

Bette Davis fasste es in ihrer Rolle in dem 1943er Klassiker „Alte Bekanntschaften“ treffend zusammen: „Irgendwann kommt der Moment im Leben einer jeden Frau, wo das Einzige, das hilft, ein Glas Champagner ist.“ Doch welcher? Die Auswahl ist groß, trotz des markenrechtlichen Schutzes. So dürfen ausschließlich die in der Champagne/Frankreich auf bisher rund 33.500 Hektar Fläche hergestellten Schaumweine als Champagner betitelt werden. Und doch gibt es zahlreiche Marken und Jahrgänge, die es auseinanderzuhalten gilt.

Perrier-Jouët Bi-Centenaire

In unserer Kategorie der teuersten Champagner macht der „Bi-Centenaire“ von Perrier-Jouët den Anfang. Die Jugendstilflaschen des Traditionshauses sind auch ohne Füllmasse ein Highlight. Aber wenn Queen Victoria höchstselbst ein Fan der Marke war, dann erwartet man auch nichts anderes. Zum 200. Geburtstag von Perrier-Jouët wurde der „Bi-Centenaire“ entwickelt, der auch durch seine edle und aufwendig produzierte Flasche ca. 10.000 Euro kostet. Zu kaufen gibt es sie ausschließlich auf Bestellung in der Perrier-Jouët-Boutique in Epernay

1928 Krug Collection

Dieses edle Sprudelwasser wurde 1928 abgefüllt und wird angeblich um jedes Jahr, das es weiterhin in den Krug-Kellern lagert, noch besser. Selbst  nach mehr als 90 Jahren soll der edle Geschmack nach Aprikosen und Honig den Connaisseur automatisch zum „Krugisten“ machen. Aufgrund der Rarität und der legendären Langlebigkeit der 1928er Krug Collection hat ein anonymer Käufer 2009 bei einer Auktion in Hongkong einen stolzen Wert von ca. 16.000 Euro für eine Flasche bezahlt. Heute wird der Wert sogar noch höher liegen.

Dom Pérignon White Gold

„Komm schnell, ich trinke Sterne!“, soll Dom Pierre Pérignon gesagt haben, nachdem er einen Schluck des eigens angebauten Champagners testete. Der „Dom Pérignon White Gold“ zeigt mit seinem Namen, in was für einem Gefäß er daherkommt. Die Flasche ummantelt mit Weißgold ist der absolute Hingucker und lässt den guten 1995er Dom Pérignon Vintage, der darin schlummert, fast zur Nebensache werden. Der White Gold ist limitiert, so gibt es nur 100 Stück als Drei-Liter-Flaschen, also Jeroboam, und kostet ca. 30.000 Euro. 2007 wurde der erste verkauft, um an das Neue Jahr zu feiern.

De Watère Diamond Edition

Auch bei der Diamond Edition der englischen Marke De Watère liegt die Antwort schon im Namen. So schließt sich der hohe Preis auch hier aus der Verzierung der Flasche mit – na klar – Diamanten. Auf dem Boden der Flasche ist eine Münze angebracht worden aus 999er Gold, das das De-Watère-Wappen zeigt. Darauf strahlt ein einkarätiger Brillant. Dieses hübsche Dekor lääst eine Flasche ca. 33.500 Euro kosten. Ohne Diamanten- und Goldbeigabe übrigens rund 1.100 Euro.

Cattier Armand de Brignac

Der Cuvée de prestige der Marke Cattier ist der Armand de Brignac, der auch schon von Jay-Z in einem seiner Musikvideos gezeigt wurde und seitdem  bei den Schönen und Reichen Einzug gehalten hat. Die XXL-Flasche, die 30 Liter beinhaltet, wurde 2010 für 75.000 Euro in Las Vegas verkauft, vor nicht allzu langer Zeit bezahlte ein englischer Geschäftsmann dafür rund 240.000 Euro. Die Grenzen nach oben scheinen offen. Stolze 45 Kilo wiegt eine Flasche, im Jahr werden ungefähr 50.000 Stück hergestellt. Neben Jay-Z  gehören auch andere Stars wie zum Beispiel George Clooney, David Beckham und Cristiano Ronaldo zu den Cattier-Fans.

1907 Piper-Heidsieck Diamant Bleu Vintage

Diese über 100 Jahre alten Champagner-Flaschen aus den Heidsieck-Weingärten in der Champagne wurden 1916 auf eine ungewöhnlich lange Reise geschickt. Eigentlich sollten die 2.000 Flaschen auf der „Jöngköping“ nur nach Russland geschifft werden, aber durch ein Schiffsunglück durch einen deutschen Torpedo-Angriff vor der Küste von Finnland galten sie lange als verschollen. Erst 1997 entdeckten Taucher die teure Fracht. Nun werden sie im Ritz-Carlton in Moskau angeboten für ca. 210.000 Euro und sind damit einer der teuersten Champagner der Welt. Luxusliebhaber also aufgepasst: Der nächste Ausflug geht nach Russland.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel