Eine Ikone

Eine Ikone wird 70: Alles Gute, Jil Sander!

am 02.12.2013 um 15:56 Uhr

Geradlinig, puristisch, schnörkellos – “Alles Gute”, heißt es für die wohl erfolgreichste deutsche Modedesignerin Jil Sander und steht nicht nur für Glückwünsche anlässlich ihres 70. Geburtstags am 27. November, sondern auch für den Abschied einer revolutionären Designerin, die mit 25 Jahren die erste Designerboutique in Deutschland eröffnete. Ein Rückblick erfüllt von Mode, Leidenschaft und Stärke.

Jil Sander, Heidemarie Jiline Sander, hat viele Namen, von Lady Cashmere bis hin zu Jil Power hat die deutsche Designerin nun Höhen und Tiefen ihrer Karriere hinter sich gelassen und verabschiedet sich mit 70 Jahren aus dem toughen Business, das sie prägte wie keine andere.

Die junge Heidemarie Jiline

Wesselburen im Kreis Dithmarschen klingt beim ersten Hören nicht unbedingt nach Mode-Geschichte, doch angeblich erblickte hier Modeschöpferin Heidemarie Jiline Sander 1943 das Licht der Welt und ebnete mit 25 Jahren den Weg für zahlreiche modebegeisterte Frauen und jene, die in dieser Branche noch Fuß fassen wollten. Nachforschungen ergaben zwar, dass Sander ursprünglich aus Hedwigenkoog stammt, ändern aber nichts an der Tatsache, dass sie mit dem Startkapital aus dem damaligen Verkauf ihres Autos, die vermutlich erste Designerboutique Deutschlands eröffnete. Der Grundstein dafür lag durchaus nahe, schließlich absolvierte sie nach der mittleren Reife eine Ausbildung zur Textilingenieurin und verbrachte zwei Jahre in Amerika als Redakteurin bei einer Modezeitschrift. Zurück in Deutschland traf Jil Sander hier mit der bewussten Auswahl von hochwertigen Stoffen, Qualitätssinn und ihren geradlinigen Schnitten bei ihren Kundinnen genau ins Schwarze.

Jil Sander auf dem Markt

Unternehmungsgründung, der Gang an die Börse – die 90er Jahre waren dankbar und der blühende Erfolg des Unternehmens nicht mehr zu bremsen. Weitere Güter wie Accessoires, Brillen, Kosmetik und Parfum erweitern das breite Sortiment der Designerin, die anfangs für ihre Parfum-Kampagnen sogar selbst modelte. Doch mit dem Erfolg kamen auch die ersten Tiefen und so musste sich die Modeschöpferin trotz weltweiter Filialen dafür entscheide, ihr Unternehmen an Prada zu verkaufen. Ein unschöner Unternehmens-Krieg brach aus und avancierte zu einem fortwährenden Design-Karussell auf das die ehrgeizige Jil Sander immer wieder aufzuspringen versuchte. 2012 kehrte Jil Sander erneut zurück zum Label, Prada hatte seine Anteile zwar mittlerweile verkauft, doch das einstige Kampagnen-Gesicht zog sich immer mehr zurück aus der Öffentlichkeit, meidete Medien und Fotografen. Eine Auszeit folgte auf die nächste, bis die Modeschöpferin vor wenigen Wochen abermals ihren Abschied verkündete.

Der Stil von Jil Sander

Zurück bleiben nicht nur zahlreiche Düfte und Accessoires, sondern auch ein Stil, den ihr keiner so schnell nachmachen kann. Cleane Designs, die schon damals von Karrierefrauen geschätzt wurden und durch die Jahre hinweg zu einer unsterblichen Signatur wurden. Fließende Designs aus feinster Seide, die Verarbeitung von hochwertiger Wolle und klare Schnittführungen, die dennoch den weiblichen Proportionen schmeicheln, wurden sogar von Raf Simons übernommen, der von 2005 bis 2012
der Jil Sander AG wieder Leben einflößte.

Wir sagen “Danke” für die Ebnung eines neuen Weges in der Mode-Geschichte und haben in unserer Bildergalerie für Sie einige Designs zu Ehren des 70. Geburtstags von Jil Sander zusammengetragen.

Kommentare