Gängige Fehler, auf die Sie beim Diäten achten sollten!

am 17.06.2013 um 09:43 Uhr

Die Fast Diet, die Colour-Diät, Light-Produkte – was haben wir nicht schon alles ausprobiert, um endlich fit für den Frühling und Sommer zu sein und das Wunschgewicht zu erreichen. Von Dinner Cancelling über Nahrungsersatzmittel werden heutzutage viele Varianten angeboten, um den lästigen Pfunden das Handwerk zu legen. Aber keine Diät ist effektiv, wenn Sie nicht ein paar kleine Dinge beachten. Diese Fehler sollten Sie beim Diäten am besten nicht machen.

Heute nur rote Lebensmittel, nächsten Monat vielleicht kein Abendessen und wenn das alles nicht funktioniert, könnte man ja immer noch ausprobieren, nur ein Produkt in verschiedenen Varianten zu sich zu nehmen, wie es die Klatsch- und Tratschzeitschriften ja gern mal anpreisen, zum Beispiel die Stullen-, Nudel- oder Eiweiß-Diät. Die Mutter einer Freundin hat mit Trennkost ja schließlich auch 15 Kilo verloren. Das alles kommt Ihnen sehr bekannt vor? Und doch will es mit dem Pfundepurzeln nicht so recht klappen? Nun, das könnte daran liegen, dass Sie hier und da kleine Fehler machen. Dinge, die Ihnen gar nicht recht bewusst sind, die Ihnen aber die hart erarbeitete Diät madig machen können.

1) Auf Lieblingsgerichte verzichten

Bei einer Diät sollten Sie nie auf besonders lieb gewonnene Produkte verzichten, denn das Verlangen ist einfach da. Wenn Sie gern mal in einen Burger beißen, dann tun Sie das auch, nur eben nicht jeden Tag. Erstens beeinträchtigt es die Psyche, wenn Sie sich dazu zwingen müssen, auf etwas zu verzichten und die schlechte Laune und spontane Gefühlsausbrüche sind an der Tagesordnung. Zweitens, wenn Sie dann doch einmal vor einem Stück Schokolade kapitulieren, kommt nur das schlechte Gewissen hoch und Sie haben das Gefühl, versagt zu haben, was Ihren weiteren Diätplänen im Weg stehen könnte. Denn Motivation ist das A und O. Deswegen gönnen Sie sich ruhig mal was, aber in Maßen, nicht in Massen. Legen Sie zum Beispiel einen Tag in der Woche fest, an dem Sie auf Ihre Diät pfeifen und einfach zugreifen können. Dann haben Sie gleich noch etwas, worauf Sie sich freuen können.

2) Ganze Essenskategorien weglassen

Es ist vielleicht für den Anfang sehr praktisch und es geht wahrscheinlich auch recht schnell, die Kilos purzeln zu sehen, aber auf ganze Essenskategorien zu verzichten, könnte auf lange Sicht Ihrem Körper schaden. Auch Kohlenhydrate, Zucker und Fett gehören zu einer ausgewogenen Ernährung dazu. Wenn Sie Kilos verlieren wollen, müssen Sie natürlich immer sehr auf die Menge achten und bedacht essen, aber ganz darauf zu verzichten, könnte eher schädlich sein.

3) Zu schnell Ergebnisse erwarten

Diäten dauert, vor allem wenn Sie längerfristig Gewicht verlieren wollen. Erwarten Sie deshalb nicht schon nach drei Tagen herausragende Ergebnisse und lassen sich davon dann demotivieren. Bleiben Sie dran und hoffen Sie auf ein zufriedenstellendes Resultat nach zwei bis vier Wochen. Wenn Sie bis dahin ein paar Kilos verloren haben, sind Sie auf dem richtigen Weg.

4) Zu wenig essen

Es ist richtig, dass eine geringere Essenszufuhr die Anzeige auf der Waage bedeutend nach unten treiben kann. Aber Achtung: Eine gewisse Menge an Essen braucht der Körper, um im Alltag, im Job oder beim Sport trotzdem fit zu bleiben und nicht schlapp zu machen. Eigentlich auch ganz logisch: Von nichts kommt ja bekanntlich auch nichts. Besonders wenn Sie gerade erst mit der Diät beginnen, sollten Sie vorsichtig sein, nicht zu wenig zu essen, da der Körper noch dran gewöhnt ist, viel Nahrung zu bekommen. Starten Sie langsam und steigern Sie Ihr Programm stetig.

5) Zu viel essen

Die andere Seite ist natürlich auch, dass einige Diätprogramme Ihnen vorschreiben, wann Sie was essen sollen. Morgens eine kohlenhydratreiche Nahrung, nach vier Stunden nur Obst, nach weiteren vier Stunden kohlenhydratarm – zum Beispiel. Und manche Pläne sind sogar noch extremer. Dazu können wir nur sagen: Essen Sie nur, wenn Sie auch Hunger haben! Das ist eine der wichtigsten, wenn auch schwersten Regeln. Der kleine Parasit namens Appetit, den müssen Sie bekämpfen und wirklich nur dann mit Bedacht essen, wenn der kleine Hunger kommt.

6) Sport ist Ersatz

Nein, Sport ist nur Zusatz. Machen Sie neben Ihrer Diät ein ausgewogenes Training, aber denken Sie nicht, dass Sie nun mehr Kalorien verputzen können. Eine halbe Stunde im Fitnessstudio bedeutet nicht, dass Sie zu Hause dann einen Cupcake verspeisen dürfen.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel