flacher Bauch

Abnehmen

Schlank dank Fett: Diese fettigen Lebensmittel helfen beim Abnehmen

am 02.03.2016 um 18:38 Uhr

Wer abnehmen möchte, sollte auf fettige Lebensmittel verzichten. Soweit die Theorie. In der Praxis hat sich diese Theorie jedoch zumindest teilweise als Irrglaube herausgestellt, denn die „richtigen“ Fette können Sie beim Abnehmen sogar unterstützen. Welche das sind, erfahren Sie hier und in unserer Fotoshow .

Nicht alle fettigen Lebensmittel machen dick, einige sind nämlich sogar sehr gesund und helfen uns beim Abnehmen. Glauben Sie nicht? Wir überzeugen Sie vom Gegenteil und verraten, welche fettigen Lebensmittel Sie ohne schlechtes Gewissen genießen können.

Avocados

Jeder weiß wohl, dass die Avocado, obwohl sie als absolute Fettbombe gilt, zu den gesündeste Lebensmitteln überhaupt gehört, auf die man auch während einer Diät nicht verzichten sollte. Aber warum ist das so? Die in der Avocado enthaltenen ungesättigten Fettsäuren bremsen zum einen das Hungergefühl und liefern dem Körper wichtige Proteine, was Butter beispielsweise nicht tut. Außerdem unterstützen Avocados mit dem in ihnen enthaltenen Enzym Lipase den Fettabbau und verhindern die Fettspeicherung.

Mandeln

Mehrere Studien haben bereits gezeigt, dass Mandeln ideal beim Abnehmen helfen und das, obwohl ihr Fettanteil bei etwa 60 Prozent liegt. Warum diese so fettigen Kerne dennoch beim Abnehmen helfen, liegt auf der Hand: Meist leiden Menschen, die eine Diät durchführen unter Hungerattacken. Mandeln stillen das Hungergefühl und machen lange satt, außerdem sorgt die feste Struktur von Mandeln dafür, dass der Körper das enthaltene Fett nicht komplett aufnimmt, sondern teilweise einfach wieder ausscheidet.

Kokosnüsse

Kokosnüsse und Kokosnussöl haben einen besonders hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren, zudem enthalten sie übermäßig viele mittelkettige Trigylceride (MCTs), die den Appetit nachweislich hemmen, man dadurch weniger Kalorien zu sich nimmt. Zu guter Letzt, sorgen die MCTs auch dafür, dass der Stoffwechsel beschleunigt wird. Man kann also kaum etwas Negatives über Kokosnüsse und Kokosnussöl sagen.

Zartbitter Schokolade

Auch wir gehören zu den Naschkatzen, die nur schwer – eigentlich gar nicht – auf Süßigkeiten verzichten können, auch nicht, wenn wir uns fest vornehmen, ein paar Kilos abzuspecken. Somit können auch wir aufatmen, denn dunkle Schokolade macht schlank! Studien haben bewiesen, dass Menschen, die etwa zwei Stunden vor jeder Mahlzeit zwei Stückchen dunkle Schokolade zu sich nehmen, täglich weniger Kalorien verzehren. Das ist unter anderem auf die Kakaobutter in der Schokolade zurückzuführen, die nicht nur den Appetit senkt und vor Heißhungerattacken schützt, sondern auch noch für Glückshormone sorgt. Aber Achtung: Gesund ist wirklich nur dunkle Schokolade mit mindestens 70 Prozent Kakaoanteil.

Käse

Käse schließt den Magen, das ist nicht einfach so daher gesagt, sondern hat tatsächlich einen tieferen Sinn. Käse sättigt enorm und ist daher ein Diät-Wunder. Da das im Käse enthaltene Eiweiß besonders verdaulich ist, kurbelt Käse den Stoffwechsel an. Außerdem wird Käse nicht komplett in Kalorien umgewandelt und hilft darüber hinaus beim Knochen- und Muskelaufbau.

Rindfleisch

Komischerweise wird rotem Fleisch oft nachgesagt, dass es ungesund sei. Nicht so bei Rindfleisch, denn das Fleisch von Weidentieren beinhaltet Leinölsäure, die hilft, Körperfett zu verbrennen und Muskeln aufzubauen. Achten Sie beim Verzehr von Rindfleisch also stets darauf, dass es sich um qualitativ hochwertiges Bio-Fleisch handelt.

Sehen Sie in unserer Fotoshow noch einmal zusammengefasst, welche fettigen Lebensmittel Ihnen bei Abnehmen helfen .


Kommentare

Luxus: Mehr Artikel