Porträt

Diane Kruger im Close-up: Von der niedersächsischen Kleinstadt bis nach Troja

am 08.01.2015 um 16:28 Uhr

Angefangen hat alles als Model, dazu kamen kleine Filmrollen, bis sie schließlich Nicole Kidman und Julia Roberts ausstach und die Helena in „Troja“ wurde. Mittlerweile ist die als Diane Heidkrüger in der niedersächsischen 8000-Seelen-Gemeinde Algermissen geborene Schauspielerin Diane Kruger fester Bestandteil der internationalen roten Teppiche und fühlt sich in ihrem Geburtsland fremd. Wir haben das Leben von Diane Kruger durchleuchtet und verraten im desired.de Close-up, wie sich die erfolgreiche Deutsche von der Kleinstadt bis nach Hollywood kämpfte, warum sie zu unseren absoluten Lieblingen gehört und zeigen Ihnen ihre schönsten Erfolgs- und Style-Etappen in unserer Fotoshow.

Wenn wir es uns einmal genauer überlegen, haben wir mit Diane Kruger einen einzigartigen Exportschlager gelandet. Sie ist eine augenscheinlich kühle und besonders zielstrebige Deutsche, die sich aber nicht mehr als Deutsche fühlt, in Los Angeles ein Haus und in Paris eine Wohnung ihr Eigen nennt. Eine Frau, die aufgrund ihrer Erfahrungen in der Modebranche als erfolgreiche Schauspielerin keinen Stylisten braucht und trotzdem als eine der am besten angezogenen Schauspielerinnen Hollywoods gilt, die ihre Filme zudem auch noch selbst synchronisiert. Was kann diese Frau eigentlich nicht?

Erste Schritte im Model-Business

Diane Heidkrüger wurde am 15. Juli 1976 in Algermissen, Niedersachsen geboren und besuchte bis zur zehnten Klasse das Gymnasium Josephium in Hildesheim. Soweit nichts besonders Aufregendes? Ganz im Gegenteil, denn Diane Kruger beschreibt sich selbst als eine Person, die schon immer anders war, die Ballett tanzte, als Fußball cool war. Das Ganze toppte sie dann noch, als sie im Alter von 16 Jahren im Weltfinale des Model-Wettbewerbs „Look of the year“ der Modelagentur Elite stand .

„Es fühlte sich immer an, als wenn ich gegen den Strom schwimme“,

sagte die Schauspielerin 2014 in einem Interview mit Tagesspiegel. Sie scheint Recht zu haben, denn nachdem sie das Weltfinale des Model-Contests als eine der kleinsten Teilnehmerinnen für sich entschied, nahm ihr Leben den Wandel, von dem sie als junges Mädchen immer träumte: Auf einmal konnte sie Paris ihr neues Zuhause nennen. Plötzlich sah man sie in einem Werbespot für das Parfum „LouLou“ von Cacharel mit schwarzer Perücke im Fernsehen. Schnell hatte Diane Heidkrüger das Jetset-Leben, welches sie sich immer wünschte. Sie flog nach New York und Mailand, nannte Jil Sander und Giorgio Armani ihre Auftraggeber, zierte die Cover von Hochglanzmagazinen. Allerdings war der zielstrebigen Blondine auch dieses Leben nicht genug, es entpuppte sich rasch als langweiliger Alltag, wie es Diane Kruger einst in einem Interview mit zeit.de bestätigte:

„Ich habe schon als sehr junges Mädchen Musik benutzt, um meine Gefühle und Ängste auszudrücken. Diese Möglichkeit des Ausdrucks hat mir beim Modeln sehr gefehlt.“

Der Weg zur schönsten Frau der Film-Antike

Mit 22 Jahren hing Diane Heidkrüger ihre Modelkarriere an den Nagel, für Haute-Couture- und Prêt-à-porter-Schauen war sie mit gerade einmal 1,70 m sowieso viel zu klein. Ihr Ziel war es, wie Romy Schneider zu werden – ein hartes Unterfangen.

Dianes erster Schritt in Richtung Schauspielerei war es dann, sich in einer Schauspielschule in Paris einzuschreiben, die Theaterausbildung, inklusive altfranzösischer Bühnensprache zu durchlaufen. Nach und nach flatterten ihr erste, kleine Filmrollen ins Haus, woraufhin sie ihren Namen erst auf Krüger kürzte und dann zu Kruger änderte, um sich besser vermarkten zu können. Trotzdem kannte man sie bis dato nur als ein schauspielerndes Kosmetikmodel aus Deutschland – wenn überhaupt. Doch 2004 folgte dann ihr Durchbruch:

Mehr als 3000 wunderschöne, talentierte Schauspielerinnen bewarben sich um die Rolle der Helena im Film „Troja“ von Wolfgang Petersen. Darunter auch Nicole Kidman und Julia Roberts, welche unsere Diane Kruger allerdings schamlos ausstach und schließlich zur schönsten Königin der Film-Antike avancierte. Seitdem ist Diane Kruger mehr Hollywood als Deutsch, mehr Schauspiel-Star als Model, mehr Charakter als traumhaftes Gesicht. In einem Interview mit stern.de sagte Diane Kruger 2004 in Bezug auf diese für sie denkwürdige Filmrolle:

„Mir geht es keineswegs um Rollen, die ich für mein Aussehen bekommen würde. Mit dem Schauspielberuf habe ich das gefunden, was ich im Leben wirklich gern tun möchte, aber ich bin nicht interessiert daran, ein ‘Movie Star’ zu sein. Ich möchte eine respektierte Schauspielerin sein und hoffe, dass ich weitere herausfordernde Rollen bekomme. Auf keinen Fall will ich das hübsch anzusehende Kino-Girl sein.“

Noch im selben Jahr, in dem Brad Pitt für sie in die Schlacht zog, verdrehte Kruger Josh Hartnett in „Sehnsüchtig“ den Kopf, spielte als Abigail Chase in „Das Vermächtnis der Tempelritter“ die Geliebte von Nicolas Cage, holte sich in Berlin noch einen Bambi für ihren Erfolg ab und sammelte dank ihres dreigleisigen Lebens in Amerika, Frankreich und Deutschland vor allem ordentlich Flugmeilen. Nach diesem Erfolgsjahr ging es weiter mit Millionen-Filmen wie „Das Vermächtnis des geheimen Buches“ oder „Inglourious Basterds“ und trotzdem – oder vielleicht genau deswegen – war Diane Kruger bis heute in noch nicht einer deutschen Filmproduktion zu sehen.

Eine ganz normale Familie

Diane Kruger hat ein Haus mit Pool in Los Angeles, eine Wohnung mit ihrem Lebensgefährten Joshua Jackson in Paris und trägt die teuerste Designermode auf den wichtigsten roten Teppichen und in den First-Rows dieser Welt.

Und eigentlich ist sie doch nicht mehr, als eine ganz normale Frau, die lediglich ein bisschen mehr Luxus und Glamour der leuchtenden Hollywood-Welt abbekommt als wir. Die Weihnachtsfeiertage verbrachte Kruger sogar im ländlichen Algermissen. Via Instagram zeigte sie, wie es im Wohnzimmer ihrer Großeltern aussieht und posierte mit Mama, Papa und Bruder vor dem Weihnachtsbaum der niedersächsischen Familie Heidkrüger. Und das, obwohl sie sich selbst so gar nicht mehr deutsch fühlt., wie sie einst in einem Interview mit nordkurier.de erklärte:

„Ich liebe Deutschland, meine Eltern und Geschwister leben da, meine Großeltern sogar immer noch in meinem kleinen Dorf, in dem ich aufwuchs. Mittlerweile habe ich aber mehr in Frankreich als in Deutschland gelebt. Ich fühle mich im Ausland immer als die Deutsche. Aber trotzdem fühle ich mich in Deutschland inzwischen fremd.“

Élégance par excellence

Die Liebe zu ihrer Wahlheimat Paris geht auch an Diane Krugers Style nicht spurlos vorbei. Während sich viele ihrer Kolleginnen gern in so wenig wie möglich quetschen, um so viel Haut wie möglich zu präsentieren, zieht Diane Kruger den eleganten und unterschwellig verführerischen Pariser Chic in leichten Stoffen, fließenden Silhouetten und schlichten Farben vor.Diane Kruger ist sehr schlank, glücklicherweise aber nicht so übertrieben dünn wie viele Models und kann mit ihrer elfenhaften, zarten Figur einfach alles tragen. Grund genug, auch einmal zu außergewöhnlichen Couture-Kreationen zu greifen. Auf dem Red Carpet sind ihre Looks oft ungewöhnlich, aber nicht unangenehm, gern hält sie ihre Hände lässig in den Hosentaschen, lässt unauffällig ein bisschen Lingerie durchblitzen und kombiniert 80’s mit Couture. Nicht zu vergessen sind dabei selbstverständlich die hochkarätigen Labels, die Diane Kruger an sich bevorzugt, allen voran selbstverständlich das französische Modehaus Chanel.

„In Chanel sehe ich aus, wie ich bin. Das ist zeitlos, elegant, feminin. Und ebenso Valentino. Ich mag aber auch die beiden New Yorker Designer Prabal Gurung und Jason Wu. Ihr Frauenbild ist fast streng feminin und sexy auf moderne, großstädtische Art“,

äußerte sich Kruger einst gegenüber glamour.de. Ebenso würde die zarte Erscheinung der Schauspielerin von opulenten Accessoires beinahe erdrückt und durch dramatisches Make-up zerstört werden. Diane Kruger weiß einfach, was ihr steht und kombiniert ihre experimentellen Looks meist mit dezentem Make-up und filigranem Schmuck. Es gibt nicht viele Anlässe, an denen sich unser deutscher Exportschlager mit beispielsweise roten Lippen und dunklen Smokey Eyes zeigt.

Darum liebt desired.de Diane Kruger:

Diane Kruger ist eine taffe Frau, die sich ihre Träume Stück für Stück erfüllt und für ihren Ruhm hart an sich arbeitet. Sie ist eine Frau, die früh lernen wollte, unabhängig zu sein, wie sie in einem Interview deutlich machte:

„Unabhängigkeit ist ein großes Geschenk, das mir meine Mutter machte. Als ich mit 15 Jahren von zu Hause ausziehen wollte, hatte sie Vertrauen in mich und ließ mich ziehen. Dieses Vertrauen hat mich gelehrt, auch auf mich selbst zu vertrauen. Dazu gehört, dass man als Frau finanziell unabhängig ist.“

Sie ist sich daher über ihr Auftreten durchaus im Klaren und weiß, sich bestens zu präsentieren und das auch ohne Stylisten. Vor allem aber lieben wir Diane Kruger, weil sie trotz all ihres Erfolges auf dem Boden geblieben und ihre kleinbürgerlichen Wurzeln zu schätzen weiß. Chapeau, Madame Kruger!

In unserer Fotoshow zeigen wir Ihnen wichtige Lebensetappen und die schönsten Looks unseres deutsch-französisch-amerikanischen Lieblings Diane Kruger.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel