Esprit Dior: Eine Hommage an das Lebenswerk Christian Diors

am 01.10.2013 um 15:08 Uhr

Der Name Christian Dior steht seit den 40er Jahren für den Inbegriff der Eleganz. Kein anderer Couturier prägte die Mode und die Silhouette der Frau so sehr wie Dior. Zu Ehren des französischen Modeschöpfers findet vom 13. September bis zum 10. November 2013 im Museum of Contemporary Art in Shanghai die Ausstellung „Esprit Dior“ statt. Neben über hundert Kleidern werden Fotografien von Patrick Demarchelier zur Schau gestellt, die die Geschichte des Couture-Hauses versinnbildlichen. Wir entführen Sie in die fabelhafte Welt von Christian Dior und werfen einen Blick auf diese atemberaubende Exposition.

Im Rahmen der Ausstellung präsentieren zudem zahlreiche chinesische Künstler, wie Liu Jianhua, Lin Tianmiao und Qiu Zhijie, ihre ganz eigenen Interpretationen und Visionen des Dior-Esprits. Ein umfangreiches Spektrum an Kunst aus den verschiedensten Bereichen begeistert sowohl Mode- als auch Kunstliebhaber. Unterteilt ist die Exposition in neun Kategorien, die von den Anfängen bis zur heutigen Zeit das Lebenswerk Diors glorifizieren.

The Dior Allure: Architekt der Haute Couture

Die Couture-Revolution Christian Diors begann mit dem Launch seiner ersten Kollektion im Jahr 1947. In einer liebreizenden Duftwolke seines ersten Parfums Miss Dior präsentierte er den von Carmel Snow, damalige Chefredakteurin des Harper’s Bazaar, als „New Look“ getauften Stils. Eine schmale Taille, ein eng anliegendes Oberteil, voluminöse, weit schwingende Röcke aus den edelsten aller Materialien und Wagenradhüte kennzeichneten Diors Mode und den Anfang einer neuen Eleganz. Er prägte die Mode wie kein Anderer und inspirierte, angefangen mit Yves Saint Laurent, eine neue Generation von Couturiers. Heute fängt der neue Creative Director Raf Simons die Allure des Modehauses gekonnt ein und schafft eine mühelose Symbiose zwischen der Eleganz von damals und heute.

The Dior Garden : Verführung der Sinne

Aufgewachsen in der Villa Les Rhumbs mit einem atemberaubenden Garten in Granville in der Normandie, begeisterte sich Christian Dior bereits im Kindesalter für die reiche und farbenfrohe Schönheit der Pflanzenwelt und entwickelte eine frappante Leidenschaft für diese, was sich später in seinen Werken als Couturier stets zu erkennen gab. Er träumte davon, „Blüten-Frauen“ zu erschaffen, die ähnlich wie die Blumen mit ihren organischen Kurven und Silhouetten zu verführen verstehen. Neben den optischen Reizen erkannte der französische Modeschöpfer schnell, dass die Verführung erst vollbracht ist, wenn alle Sinne simultan geweckt werden. Somit ging vom ersten Tag an seine Mode mit seinen Duftkreationen Hand in Hand.

Seine Parfüms bezeichnete Dior als das unverzichtbare Accessoire der weiblichen Persönlichkeit. Diors Mode, mit der schmalen, betonten Taille und den weiten Röcken, erinnerte stets an schwingende Blumenkronen und bis heute sind die Kreationen aus dem Hause Dior eine niemals endende Hommage an die unerschöpfliche Blumenwelt mit all ihren Formen, Farben und Duftnoten.

Im Rahmen der Ausstellung werden neben diesen auch weitere Facetten und Etappen aus dem Leben Christian Diors thematisiert.

In unserer Fotoshow können Sie einen Blick auf die Werke werfen, die bei der Exposition „Esprit Dior“ in Shanghai präsentiert werden.

Kommentare