Porträt

Dita Von Teese: Die Femme Fatale mit Agenda im desired.de Close-up

am 20.09.2014 um 13:37 Uhr

Performance-Künstlerin, Burlesque-Maestra, Fashion-Ikone: Dita Von Teese mag zwar primär dadurch bekannt geworden sein, dass sie ihre Haute-Couture-Lingerie in höchst gekonnter Manier abstreift und den Reiz des Striptease perfektioniert hat, nichtsdestotrotz ist die Diva aber auch angezogen eine schiere Augenweide. Sie war es, die damals in den frühen 2000er Jahren maßgeblich für das Wiederaufleben des Burlesque-Stils verantwortlich gewesen war und den femininen Vintage-Look der 40er Jahre wieder zurück auf den Plan rief. Dabei verfolgt Frau Von Teese ganz klar eine persönliche Agenda: Das Ausziehen, der Tease, ist  ihr ganz individueller Befreiungsschlag gegen eine patriarchalische Gesellschaftsordnung. Wir werfen hier und in unserer Bildergalerie einen Blick auf das Leben der Künstlerin zwischen Haute Couture und Lingerie. Eine Femme Fatale mit Vorliebe für Jean Paul Gaultier, Vivienne Westwood und feministische Perspektiven.

Was viele gar nicht wissen: Dita Van Teese heißt eigentlich Heather Renée Sweet und wurde in die einfachsten Verhältnisse hineingeboren: 1972 erblickte sie in Rochester, Michigan, als zweite von drei Schwestern das Licht der Welt. Der Vater war Mechaniker, die Mutter Nagelpflegerin, Heathers Kindheit und Jugend gestaltete sich einfach und wenig luxuriös. Trotzdem entdeckte das Mädchen, inspiriert von der Vorliebe der Mutter, sehr früh ihre Passion für die fulminanten 40er Jahre: Es war die Goldene Ära des Hollywood-Films, die Zeit des Glamours und der Diven. Heather träumte von einem Leben als Show-Girl. Betty Grable, die blondgelockte Urmutter des Pin-up-Girls, wurde zu ihrem ersten Idol. Später absolvierte Heather eine Grundausbildung  zur Ballerina, studierte dann Kostümdesign und beschäftigte sich intensiv mit Design, Mode und den epochalen Fashion-Trends des 20. Jahrhunderts. Sie entwickelte eine Besessenheit für das perfekte Maß: Die richtige Länge für einen Rocksaum, die perfekte Taillennaht, das vollkommene Dekolleté. Bis heute ist Von Teese bekannt dafür, niemals Stylisten, Hair- oder Make-up-Artists an sich heran zu lassen, sondern ist vollständig für ihr eigenes Styling verantwortlich. Von der perfekt eingedrehten Locke bis hin zum akkuraten, tiefschwarzen Lidstrich: Dita Von Teese überlässt nichts dem Zufall, schon gar nicht, wenn es um ihre sorgfältig kreierte Persona geht.

Aus Heather Renée Sweet wird Dita Von Teese

Obwohl Heather bereits im zarten Alter von 18 Jahren damit begonnen hatte, in diversen Nightclubs kunstvolle Striptease- und Burlesque-Shows zu performen, schaffte sie den Durchbruch erst 2002 mit ihrem ersten Playboy-Cover. Ihr damaliger Bühnenname „Dita“ war ein Tribut an die weltberühmte Stummfilm-Schauspielerin Dita Parlo. Der Creative Director des Playboy-Magazins forderte aber für das Design des Titels noch einen Nachnamen. Die junge Künstlerin soll dann willkürlich ein Telefonbuch aufgeschlagen haben und à la Buchorakel auf den Nachnamen „Von Treese“ gestoßen sein. Einen ungewollten Druckfehler später, war Dita Von Teese geboren – ein Name, den man nicht zum letzten Mal hören sollte. Schon damals bemerkte der damalige Playboy-Autor Glen O’Brien:

„Dita Von Teese strahlt alten Hollywood-Glamour aus. Sie erweckt die Macht von Vintage-Dessous. Ihre Schönheitsphilosophie ist das Gegenteil des modernen, natürlichen Ideals, mehr noch, Make-up ist Teil ihres Fetisches. Trotzdem ist an Von Teese nichts altmodisch, ganz im Gegenteil, da ist etwas sehr Modernes in ihrem Tun.“

Von Teese ist in der Tat so etwas wie eine moderne Bettie Page: Ein Pin-up des E-Zeitalters, das mühelos zwischen ihren Rollen hin und her changiert. Von Teese hat viele Gesichter, jedes eine Projektionsfläche für altmodische, aber nicht vergangene Sehnsüchte. Im Zeitalters des Überangebots, der sensorischen Überflut und des Amateurhaften, veredelt sie das exklusivste Level von erotischer Faszination.

Vom Burlesque-Star zur Stil-Ikone

Von Teeses Profession und ihr Look gehen Hand in Hand: Beides ist untrennbar miteinander verbunden. Der Stil der Femme Fatale meistert dabei scheinbar mühelos den schmalen Grat zwischen Eleganz, Sinnlichkeit und Sexappeal. Von Teese hat den Mythos ihrer Figur sorgfältig und bis ins letzte Detail optimiert: Die geheimnisvolle Aura, der samtig-rote Kussmund, das sinnliche Lächeln, der verführerische Augenaufschlag. Aus dem blonden „All-American-Girl“ Heather Renée Sweet kultivierte Von Teese einen dunkelhaarigen Vamp mit perfektionierter Vintage-Ästhetik und einer Vorliebe für exklusive Couture. Es verwundert daher nicht, dass Von Teese mit ihrem einzigartigen Signature-Look mittlerweile zu einer Muse für viele Designer avanciert ist. Egal, ob Mr. Pearl, der berühmteste Korsett-Designer unserer Zeit, Madame Von Teese gerade eine seiner Edel-Couture-Corsagen an den kurvigen Leib schneidert, Christian Louboutin sie mit den exklusiven, eigens für sie angefertigten, roten Sohlen versorgt oder Philip Treacy sich von ihrer schwarzen Lockenpracht zu neuen Hutkreationen inspirieren lässt: Dita Von Teese und Mode, das scheint eine tiefe Leidenschaft zu sein.

Designer-Liebe: Gaultier und Westwood

Zu den Lieblingsdesignern der selbsternannten Modeliebhaberin zählen Jean Paul Gaultier, Vivienne Westwood, John Galliano aber auch Christian Dior und Marc Jacobs. Vor allem aber ihre Verehrung für Gaultier hegt Von Teese schon seit der frühen Jugend. Auf die Frage, welcher Designer sie während des Erwachsenwerdens am meisten beeinflusst habe, antwortete sie dem Real Style Magazine: „Jean Paul teilt viele meiner Obsessionen, wie Korsagen, den sanften, vom Ballett inspirierten Nude-Pfirsich-Ton, Seide und Satin, Bullet-BHs und Hüftgürtel. Als ich noch ein Teenager war, habe ich wie besessen diverse Thrift-Stores nach seidener Vintage-Lingerie in eben diesem vom Ballett inspirierten Pfirsich-Farbton abgeklappert, um den Gaultier-Look irgendwie nachzustylen! Denn das Original hätte ich mir damals auf gar keinen Fall leisten können. Als ich Jean Paul dann das erste Mal traf – das war als würde ein Kindheitstraum in Erfüllung gehen.“ Für ein Fashion-Editorial des Flaunt-Magazines wurde Von Teese dann im Anschluss von Kopf bis Fuß mit den prägendsten Gaultier-Icon-Pieces aller Zeiten ausgestattet:

„Ich bin nach Paris geflogen und habe dort zwei ganze Tage in den Couture-Archiven von Gaultier verbracht und einfach alles anprobiert, was mir unter die Finger gekommen ist!“

Aber auch mit Vivienne Westwood verbindet Von Teese eine besondere Geschichte:

„Das erste, extravagante Designerstück, das ich mir jemals gekauft habe, war ein Paar Plattform-Heels von Vivienne Westwood. Monatelang habe ich mühsam diese 750 Dollar dafür zusammengespart und sie dann individuell an meinen Fuß anpassen lassen – ich habe und liebe sie immer noch!“

Warum desired.de Dita Von Teese liebt:

Wie oft stellt man sich als Frau die immer gleiche Frage, was Schönheit ist und wie die Idee gängiger Ideale unsere Realität verzerrt. Zeitgleich unterwirft man sich diesem Diktat, das nicht Individualität fordert, sondern die Norm verlangt: Der Körper steht vor allem im Modeuniversum unter ständiger Beobachtung, Bewertung und Verurteilung. Dita Von Teese steht für einen Bruch mit den gängigen Konventionen, sie verkörpert ihre eigene, individuelle Vorstellung von Ästhetik und Schönheit. Wer aber den Denkfehler begeht, zu glauben, Von Teese wäre unmodern und anti-feministisch, weil sie ihr Geld damit verdient, sich kunstvoll zu Entkleiden und männliche Sex-Fantasien zu befeuern, der irrt sich. Auch Von Teese selbst macht das immer wieder deutlich: „Wer denkt, ich sei keine Feministin, der hat leider wenig Ahnung vom modernen Burlesque,“ sagte sie letztes Jahr im Interview mit der US-amerikanischen Glamour.

„Ich performe nicht für Männer. Habe ich niemals! Sondern zu meinem eigenen Vergnügen. Wer zu meiner Show kommt, kann auch sehen, dass das Publikum zu 70 Prozent aus Frauen besteht.“

Und das sind hauptsächlich Frauen, die, genau wie Von Teese, ihre weibliche Sinnlichkeit in vollen Zügen ausleben und diesen Akt als befreiend empfinden. Weil sie gegen vorschnelle Urteile und für individuelle Lebensperspektiven steht: Deshalb lieben wir Dita Von Teese.

Werfen Sie in unserer Bildergalerie einen Blick auf das Leben der Stil-Ikone und Burlesque-Königin Dita Von Teese.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel