Lässige Sinnlichkeit: Doutzen Kroes für H&M

am 28.05.2013 um 11:22 Uhr

H&M weiß eben ganz genau, wie man für Furore sorgt und im Gespräch bleibt: Nach Beyoncé Knowles wurde nun Doutzen Kroes als neues Hochsommer-Testimonial verpflichtet, während Gisele Bündchen schon als das Herbst-Gesicht in den Startlöchern steht. Damit reiht sich die Niederländerin in eine Riege prominenter Namen ein, Stars wie Lana Del Rey und Vanessa Paradis waren bereits die Gesichter der Foto-Kampagnen. Doutzens Bilder verzaubern uns nach Beyoncés geballter Sexyness mit lässiger Sinnlichkeit und stimmen auf den Sommer ein.

Doutzen Kroes, das niederländische Supermodel, kennt man sonst eher als „Victoria‘s Secret“-Model und Werbegesicht von L’Oréal, nun wirbt sie auch für die schwedische Bekleidungsfirma Hennes&Mauritz. Das Model präsentiert die neuesten Sommer-Looks mit Swim- und Beachwear, sowie eine Vorschau auf die kommende Herbst-Kollektion. Star-Fotograf Terry Richardson setzte die Kampagne am Strand von Tulum in Mexiko in Szene.

Orange Love and Animal-Print

Gerade nach der ausladend femininen, sexy Werbe-Kampagne von Frau Knowles wirken Doutzens Bilder lässig und natürlich, sommerlich unbeschwert und leicht. Die Kernstücke der Kollektion sind ein orangefarbenes Top, ein Kleid im Animal-Print und eine olivgrüne Shorts.

Neues Jahr, gleiches Spiel: Photoshop Deluxe

Das Einzige, was wieder einmal negativ auffällt: Auch diesmal greift der Textil-Riese tief in die Trick-Kiste – zu tief. Dank mehrfachem Weichzeichner sind die schönen Gesichtszüge der Niederländerin kaum zu erkennen. Zwar erinnert dies Gott sei Dank noch nicht an das bekannte „Brathähnchen“-Desaster der Sommerkampagne 2012 ( H&M musste sich vergangenes Jahr sogar für diese missglückte Kampagne öffentlich entschuldigen und zog die Bilder anschließend zurück) – dennoch fragt man sich, wann die Werbe-Industrie dem Wunsch der Öffentlichkeit nach natürlicheren Bildern endlich nachkommen wird. Hoffen wir, dass es mit Gisele Bündchen in der nahenden Herbst-Saison endlich ein wenig natürlicher zugeht.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel