Pflege

Dry Brushing: Bürsten hilft gegen Cellulite und entgiftet den Körper

am 21.05.2015 um 12:26 Uhr

Das größte Organ des menschlichen Körpers wird häufig nur mit dem Nötigsten wie Duschgel, Peeling und Lotion beachtet: Dabei verdient die Haut doch so viel mehr Aufmerksamkeit, die anschließend von ihr belohnt wird, versprochen. Denn wer regelmäßig seine Haut mit groben Borsten massiert und bürstet, der sorgt dafür, dass Hautzellen entfernt werden, der Detox-Prozess angekurbelt und sogar die Zellerneuerung angeregt wird. Warum Sie also am besten gleich mit dem Trockenbürsten anfangen sollten und wie das am besten funktioniert, das erfahren Sie hier und in der Bildergalerie .

Wie wichtig das Entgiften des Körpers ist, will uns die Beauty-Industrie in diesen Tagen mit grünen Smoothies, diversen Saftkuren, verheißungsvollen Cremes und Co. klar machen. Dabei soll einfaches Massieren der Haut mit Hilfe von Trockenbrüsten doch schon genügen, um neue Energie und eine strahlend schöne Haut zu erhalten.

Dry Brushing: Detox durch Bürsten der Haut

Wer die klassischen Entgiftungsorgane wie Nieren oder Leber kennt, der denkt bestimmt nicht an das größte Organ, die Haut. Denn die fährt, bei richtiger Behandlung, in Sachen Detox zu wahren Höchstleistungen auf. Rund ein Viertel der Giftstoffe, die unseren Körper belasten, uns müde, antriebslos, fahl und blass erscheinen lassen, werden über die Haut ausgeschieden. Dieses Ergebnis kann kein Smoothie dieser Welt erzielen, also greifen Sie statt diesem lieber das nächste Mal zu der handelsüblichen Badebürste, die bestimmt viel zu selten benutzt wird, stimmt’s?

Die Vorteile im Überblick: Was bewirkt Dry Brushing?

Durch die Borsten der Massagebürste werden abgestorbene Hautzellen entfernt und die Haut sanft gepeelt. Zudem wird die Zellerneuerung angeregt und so ein ebenmäßiges und strahlendes Hautbild erzeugt. Durch die Erneuerung der Zellen wird ein Anti-Aging-Prozess veranlasst und die Haut wirkt sichtbar glatter und praller.

Das Bürsten der Haut bringt zudem die Durchblutung in Schwung und diese sorgt dafür, dass Giftstoffe aus dem Körperinneren transportiert werden können. Denn ein angeregter Blutkreislauf beschleunigt den Detox-Prozess des Körpers und das Lymphsystem kann schneller und effizienter arbeiten. Nähr- sowie Pflegestoffe können durch die geöffneten Poren außerdem wieder besser aufgenommen werden, da die Giftstoffe diesem Prozess nicht länger im Weg stehen. Zusätzlicher Pluspunkt: Durch das regelmäßige Bürsten und Massieren der Haut, kann Cellulite minimiert und Muskelverspannungen in den Griff bekommen werden.

Gewusst wie: Das richtige Bürsten bewirkt wahre Wunder

Bevor Sie jetzt allerdings wild drauf los legen, sei Ihnen gesagt, dass die Haut und die Bürste als solches bei der Massage in einem trockenen Zustand sein sollten. Die sanften Massagestriche sollten zudem immer in Richtung des Herzens erfolgen, die Haut lediglich zart erröten lassen und nicht hektisch und ungleichmäßig sein. Täglich rund 5 Minuten am Morgen reichen bereits aus, um erste Ergebnisse sehen zu können. Zudem wirkt die Trockenmassage besser als jeder Kaffee und Ihr Kreislauf ist bereit für den bevorstehenden Tag.

Entdecken Sie in der Fotoshow das Dry Brushing und lassen Sie sich von den vielen positiven Eigenschaften überzeugen.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel