Kochen und Backen

Weg vom kulinarischen “Ei”-nerlei: Vielfältige Rezeptideen mit Eiern

am 01.04.2015 um 17:25 Uhr

Wenn uns der Hunger überkommt und entweder die Zeit oder die Geduld für aufwendige Kochaktionen fehlt, dann sind Eier oftmals die Lösung schlechthin, denn kaum ein anderes Lebensmittel lässt sich so schnell zu einer leckeren, sättigenden Mahlzeit zubereiten. Meistens landen sie dann binnen weniger Minuten in Form von Spiegeleiern oder Rühreiern auf unseren Tellern. Gerade jetzt, zur Osterzeit, sind auch die einfachen, hartgekochten Varianten in bunten Schalen wieder allseits beliebt. Doch Eier können noch auf vielfältige, andere Arten und Weisen ohne großen Aufwand zubereitet werden. Wir zeigen Ihnen hier und in der Fotoshow leckere Rezeptvorschläge, die Sie ganz einfach nachkochen können.

Eier gehören zu den Grundnahrungsmitteln schlechthin und finden nahezu jeden Tag ihren Weg auf unsere Teller. Ob als Snack zwischendurch, als Hauptspeise oder als süßes Dessert, die Vielfalt an Rezepten mit Eiern ist groß. Und die meisten davon lassen sich auch noch einfach und schnell für den kleinen oder großen Hunger zubereiten.

Als Häppchen zwischendurch: Gefüllte Eier mit Senf und Lachs

Ob Sie sich selbst einen kleinen Snack zubereiten oder Gäste empfangen und diesen Häppchen reichen wollen: Gefüllte Eier eignen sich für verschiedene Anlässe als schmackhafter Appetizer. Bei der Füllung können Sie beispielsweise auf eine klassische Kombination aus Senf und Lachs setzen.

Das benötigen Sie für 12 Portionen: Sechs große Eier, 2 TL mittelscharfer Senf, 100 g Doppelrahmfrischkäse, zwei Scheiben Lachs, etwas gehackten Dill, Salz und Pfeffer.

Und so geht’s: Die Eier zehn Minuten hart kochen, abschrecken und pellen. Danach halbieren und das Eigelb herauslösen. Dieses mit dem Senf und dem Frischkäse in einer kleinen Schale vermengen und das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Mischung dann mit einem Teelöffel in die Eiweißhälften füllen. Abschließen ein kleines Stück Lachs darauf drapieren und mit dem Dill garnieren. Wer kein Fan von Lachs ist, der kann diesen auch einfach weglassen.

Vielfältige Eier-Variationen als Hauptmahlzeit

Durch den hohen Anteil guter ungesättigter Fettsäuren bieten Eier eine ideale, sättigende Grundlage für die große Hauptmahlzeit des Tages. In Kombination mit Gemüse und Fleisch bieten Sie Ihrem Körper so ein gesundes Rundumpaket an wichtigen Nährstoffen. Hier haben wir drei Vorschläge, wie Sie Eier zum Mittag- oder Abendessen zubereiten können:

Gebackene Avocado mit Eierfüllung

Das benötigen Sie: Eine reife Avocado, zwei kleine Eier, drei Scheiben Bacon, etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer.

Und so geht’s: Die Avocado halbieren und aus der einen Hälfte vorsichtig den Kern entfernen. Die Eier aufschlagen und jeweils in die Kuhle des entfernten Kerns hineinlaufen lassen. Etwas Salz und Pfeffer sowie einen Schuss Zitronensaft und Olivenöl darüber geben. Das Ganze bei 180 Grad in den Ofen geben und so lange backen lassen, bis das Ei sichtbar stockt. Währenddessen den Bacon in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten. Danach die Avocado aus dem Ofen holen und mit dem Bacon servieren.

Eier Benedikt: Belegte Brötchen mit Schinken, Ei und Sauce Hollandaise

Das benötigen Sie: Ein großes Ei, eine Scheibe Kochschinken, ein Brötchen, 5 EL Essig, etwas gehackten Schnittlauch, Salz und Pfeffer. Für die Sauce Hollandaise: 180 g Butter, 4 Eigelb, 2 EL warmes Wasser, 1 EL Zitronensaft, Salz und Pfeffer.

Und so geht’s: Für die Sauce Hollandaise die Butter in einem Topf zerlassen und abkühlen lassen, den entstandenen Schaum abschöpfen. In einem Topf das Eigelb mit dem Wasser verrühren, danach etwa eine halbe Minute cremig schlagen. Bei wenig Hitze nochmal drei Minuten weiterschlagen. Danach die abgekühlte Butter nach und nach dazugeben, den Zitronensaft einrühren und das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die eigentliche Zubereitung einen Topf mit Wasser, dem Weißweinessig und etwas Salz zum Kochen bringen. Das Ei aufschlagen und vorsichtig in eine Tasse laufen lassen, sodass das Eigelb nicht zerläuft. Nun langsam in das Wasser geben und für drei bis vier Minuten pochieren. Den Schinken in einer Pfanne rösten, herausnehmen und warm stellen. Danach die Brötchenhälften ebenfalls in der Pfanne kurz anrösten, herausnehmen und erst mit dem Schinken, dann mit dem Ei belegen. Darauf die Sauce Hollondaise und den Schnittlauch geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Low-Carb-Burger mit „Oopsie“-Fladen aus Ei

Das benötigen Sie für sechs Fladen:  Drei mittelgroße Eier, 100 g Frischkäse, etwas Salz und Sesamkörner. Den Belag gestalten Sie nach Belieben wie bei einem klassischen Burger, also beispielsweise mit Salat, Tomaten, Zwiebeln, Gurke und Käse.

Und so geht’s: Die Eier trennen und das Eigelb mit dem Frischkäse und dem Salz vermengen. Das Eiweiß steif schlagen und unter die Masse heben. Diese nun auf einem Backpapier in sechs gleiche Häufchen formen und jeweils mit etwas Sesam bestreuen. Bei 150 Grad für etwa 25 Minuten goldbraun backen. Danach abkühlen lassen und als Brötchenersatz mit Salat und Co. belegen.

Als süßes Dessert: Kleine Eier-Tartes

Natürlich eignen sich Eier nicht nur für die Zubereitung von deftigen Speisen, sondern auch als Grundlage oder sogar Hauptbestandteil für süße Desserts. Probieren Sie doch beispielsweise einmal leckere Eier-Tartes, die sich in nur kurzer Zeit zubereiten lassen.

Das benötigen Sie für ca. zehn Tartes: Für den Teig: 300 g Mehl, 130 g Butter, ein großes Ei, 80 g Puderzucker, eine Prise Vanillezucker und eine Prise Salz. Für die Füllung: 100 g Zucker, 50 ml Wasser, 350 ml Milch, vier Eier und eine Prise Vanillezucker.

Und so geht’s: Die Zutaten für den Teig allesamt in eine Schüssel geben und zu einem Teig kneten. Aus diesem zehn Kugeln formen und diese jeweils mittig so tief und breit eindrücken, dass für die Füllung genügend Platz ist.

Für diese 200 ml Milch, Wasser und Zucker verrühren und in einem Topf erwärmen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Danach die Mischung auf Zimmertemperatur abkühlen lassen, ehe die Eier, die restliche Milch und der Vanillezucker mit einem Rührstab untergemixt werden. Die Mischung durch ein Sieb in die vorgefertigten Teigförmchen bis einen Zentimeter unter den Rand füllen. Bei 190 Grad für zehn Minuten backen, danach nochmal weitere zehn Minuten bei 180 Grad. Danach sollte die Füllung weich, aber nicht mehr flüssig sein.

In unserer Fotoshow haben wir für Sie unsere Vorschläge zu leckeren Koch- und Backideen mit Eiern nochmal zusammengefasst.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel