Beziehung

Eifersucht in der Beziehung: Wie Sie am besten mit Ihren Gefühlen umgehen können

am 24.03.2016 um 12:38 Uhr

Eifersucht hat einen schlechten Ruf und ist ein äußerst problematisches Gefühl: Zum einen kann sie Beziehungen zerstören und zeugt vom mangelnden Vertrauen in den Partner. Zum anderen sorgt sie in richtigen Maßen für Stabilität und Ausgeglichenheit in einer Beziehung. Erfahren Sie hier und in unserer Bildergalerie , wie Sie am besten mit Ihrer Eifersucht umgehen sollten und wie Sie unschöne Eskalationen in Zukunft vermeiden können.

„Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft,“ dichtete schon der Poet Franz Grillparzer im Jahre 1830 und wusste wohl genau, wovon er sprach: Leidenschaft und Leiden sind die zwei Begriffe, die in dem Gefühls-Wirrwarr empfundener Eifersucht die größte Rolle spielen.

Eifersucht – und was sie bedeutet

Zuerst sollte man sich vor Augen führen, was uns Eifersucht eigentlich vermittelt: Nämlich, dass wir einen Partner gefunden haben, der uns sehr viel bedeutet. Manche Menschen kennen das Gefühl schon seitdem sie das erste Mal verliebt waren, andere erkennen erst in der dritten, vierten oder fünften Beziehung diese starke Emotion, von denen sie dachten, sie sei ihnen ganz fremd.

Der US-amerikanische Psychologe David M. Buss beschäftigte sich an der University of Texas in Austin mit den positiven Aspekten von Eifersucht und erklärte das Gefühl erstmals unter evolutionspsychologischen Aspekten: Denn schon in der Steinzeit vermittelte die Eifersucht der Frau die nötige Obacht vor der Möglichkeit, dass ihr Steinzeit-Gatte sich mit der Nachbarin aus dem Staub machen und sie mit ihrem Nachwuchs alleine lassen könnte. Interessant ist vor allem Buss‘ Forschung im Hinblick auf die Jetztzeit, weil er feststellt: Eifersucht ist nicht nur negativ, sondern kann eine abgekühlte Liebe neu entfachen und die Bindung wieder festigen. Aber natürlich nur in gesunden Dosen: Denn während ein kleiner Flirt vor seinen Augen wahre Wunder wirken kann, ist es genauso möglich, dass die Aktion nach hinten los geht und Ihnen mehr Ärger als Freude beschert.

Falsche Eifersucht in 3 Schritten bekämpfen

Fatal wird die Eifersucht erst dann, wenn sie ganz außer Kontrolle gerät und dazu führt, dass wir unserem Partner gar nicht mehr vertrauen, ihm heimlich nachspionieren, seine E-Mails lesen oder jeder kleinste Kontakt mit dem anderen Geschlecht schon in einer Szene und großem Streit endet. Dann wird es allerhöchste Zeit, sich zusammenzusetzen und – am besten in Gegenwart eines Paartherapeuten – folgende drei Schritte einzuleiten:

1. Regeln aufstellen

Bedürfnisse erkennen, Absprache halten, Probleme ruhig formulieren – das sind die Schlüsselbegriffe, wenn es darum geht, Ihre Eifersucht im Zaum zu halten und diese nicht wahllos durch Ihr Leben wüten zu lassen. Jedes Paar muss dazu seine eignen Normen finden und Regeln aufstellen: Wichtig ist, dass Sie dazu stehen, was Sie sagen. Und dass Sie alles sagen, was Ihnen wichtig ist, auch wenn es nicht die Norm ist. Und was ist schon ‘normal’? Erst wenn beide ihre Wünsche ausgesprochen haben, ist eine Auseinandersetzung möglich.

2. Die Eifersucht des Anderen lindern

Das Wichtigste für den nächsten Schritt ist, dass Sie offen über Ihre verletzten Gefühle sprechen können, ohne gleich in Vorwürfe abzugleiten. Denn gerade wenn kein offensichtlicher Grund für eine Eifersucht vorliegt, müssen Sie klären, wieso diese dennoch entsteht. Der Schlüssel zum Überwinden der Eifersucht liegt darin, aufeinander zuzugehen und  dem Partner so neues Vertrauen zu schenken.

Wenn Sie das geschafft haben, dann können Sie Situationen, die Eifersucht auslösen, viel besser erkennen und gemeinsam lernen, die Eifersucht des Anderen durch Ihr Verhalten zu lindern. Wenn Sie wissen, welche Situationen Ihrem Partner im Alltag, im Club oder auf der Arbeit besonders eifersüchtig machen, dann können Sie dagegen angehen.

3. Die gemeinsame Verbindung wieder stärken

Vor allem nach einer Phase der Turbulenzen und Probleme ist es sehr wichtig, die Verbindung mit dem Liebsten wieder zu stärken: Überraschen Sie Ihre bessere Hälfte mit Aufmerksamkeit und Zuwendungen. Finden Sie heraus über was er sich wirklich freuen würde und entführen Sie ihn zu einem spontanen Date.

Das wichtigste ist aber: Beide sollten sich gegenseitig das Gefühl vermitteln: Ich bin für dich da und wir gehören zusammen! Wenn sich einer der Partner allerdings schon innerlich verabschiedet hat, ist es unmöglich, die emotionale Verbindung wieder aufzubauen. Dann gibt es nur einen Ausweg aus der Misere: Die Konsequenzen ziehen und Schluss machen.

Impressionen zum Thema „ Eifersucht richtig handeln “ finden Sie jetzt hier in unserer Bildergalerie.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel