Ellen Pompeo

Einheitliches Styling: Ellen Pompeo macht Lust auf Nude

am 09.01.2015 um 16:53 Uhr

Die „Grey’s Anatomie“-Schönheit Ellen Pompeo räumte bei den People’s Choice Awards, die am 7. Januar 2015 in Los Angeles vergeben wurden, nicht nur den Preis als beste Schauspielerin in der Kategorie „Beste Drama-Fernsehserie“ ab, sondern landete auch auf den Best-dressed-Listen ganz weit vorn. In einem Traum aus Nude zog die Schauspielerin alle Blicke auf sich und bewies, dass die gedeckte Farbe alles andere als langweilig ist und hat unsere Lust auf hautfarbene Töne erneut geweckt. Wir zeigen Ihnen hier und in unserer Fotoshow, wie Sie dem Trend folgen und sich sexy, elegant oder lässig im nudefarbenen Einheitslook stylen.

Der Style-Sieg auf dem roten Teppich geht zweifellos an Ellen Pompeo. Die zarte Versuchung aus einem Jumpsuit von Elie Saab, Glitzer-Pumps von Christian Louboutin, einer Box-Clutch von Salvatore Ferragamo, Ohrringen von Graziela Gems und einem Ring von Dana Rebecca Designs hat es uns mehr als angetan. Wir zeigen Ihnen, wie Ihnen der zarte Allover-Look gelingt.

Die tückische zweite Haut

Während einige von Ihnen vielleicht dachten, das Thema Nude hätte sich nun langsam aber sicher erledigt, beweist die Realität das Gegenteil. Warum? Weil Nude einfach immer geht und sich die zarte Nuance zu allem kombinieren lässt. Anders sieht die Sache allerdings aus, wenn wir uns wie Ellen Pompeo eine zweite Haut, einen kompletten Nude-Look, stylen wollen. Schnell kann es dann nämlich passieren, dass das Outfit tatsächlich nude, also nackig, aussieht und alles andere als stylisch wirkt. Wichtig ist es daher, mit Strukturen und Nuancen zu spielen und vor allem Nude-Töne zu wählen, die deutlich von Ihrer Hautfarbe abweichen. Wenn Sie ein paar Dinge beim nudefarbenen Styling beachten, gelingt auch Ihnen eine Style-Eins mit Sternchen.

Das kleine Nude-Einmaleins

Es gibt wohl kaum eine Kombination, die eleganter, sanfter und edler wirkt, als der komplette Nude-Look. Andererseits ist wohl auch kein Outfit schwerer zu stylen, als das aus einzig hautfarbenen Pieces. In Nullkommanichts kann der Look nämlich nicht nur natürlich und elegant wirken, sondern ist schlichtweg unvorteilhaft und blass. Um dem entgegenzuwirken, beschränken Sie sich beim Nude-Styling nicht allein auf eine Nude-Nuance und kombinieren Sie beispielsweise Rosé-Töne mit Creme oder Aprikot. Haben Sie sich allerdings auf Ihre Lieblings-Nuance festgelegt, gilt es, beim Material zu mixen. Erst durch die Kombination verschiedenster Oberflächen wie Satin, Wolle, Fell und Co. wird der Nude-Look erst spannend. Wer einmal am Abend einen Paillettenrock zu Satin oder eine transparente Bluse zur Fellweste kombiniert, weiß auch, warum.

Wem der komplette Look in Nude allerdings zu nackig erscheint, der kann kleine, aber feine farbliche Akzente setzen. Auch hier helfen wir Ihnen selbstverständlich gern auf die Styling-Sprünge: Klassisch und clean halten Sie den Look in Kombination zu dunkelblauen Details, während Rot puren Sex-Appeal ausstrahlt, Gold für Glamour sorgt und Neon-Farben lässig wirken.

Konsequent dezent

Um ihren Look zu komplettieren, beweis Ellen Pompeo, beziehungsweise ihre Stylisten, auch beim Frisieren der Haare und beim Make-up exzellentes Trend-Gespür. Der asymmetrisch gestylte Bob unterstreicht die lässige Eleganz des hautfarbenen Outfits nur zusätzlich, während das Make-up im Gegensatz dazu sehr schlicht gehalten ist.

Wer sich eine zweite Haut stylt, muss an irgendeinem Punkt für einen aufregenden Hingucker sorgen. Das wären in Ellen Pompeos Falle die Haare. Noch einfacher wäre es, die vornehme Blässe beispielsweise mit einem knallroten Lippenstift zu toppen. Verzichten sollten Sie hingegen auf zu dramatisch geschminkte Augenlider, die wären ein zu großer Kontrast zum zurückhaltend eleganten Styling.

Wie Sie Nude-Nuancen ganz einfach lässig, elegant oder sexy kombinieren können, zeigen wir Ihnen mit Styling-Inspirationen in unserer Fotoshow. 

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel