Ranking

Facebook-Ranking: Die Top 10 Entertainer des Jahres 2014

am 10.12.2014 um 16:48 Uhr

Facebook ist nicht mehr nur ein soziales Netzwerk, sondern eine der bedeutendsten Plattformen für Künstler, um sich medial zu präsentieren und bei den Fans durch ständig neue News, Bilder und Musik im Gespräch zu bleiben. Jetzt haben die Betreiber des sozialen Netzwerks eine Liste veröffentlicht, auf der die zehn auf Facebook erfolgreichsten Entertainer genannt sind. Diese wurden anhand der Anzahl ihrer Erwähnungen in den Posts der Facebook-Nutzer ausfindig gemacht. Welche berühmten Damen und Herren dieses Jahr auf der Plattform am meisten gefragt und diskutiert waren, erfahren Sie hier und in der Fotoshow.

Am Ende des Jahres zieht für gewöhnlich jeder eine persönliche Bilanz, wie die vergangenen 12 Monate gelaufen sind. So auch die Macher von Facebook: Mit einer Reihe von Listen präsentierte das soziale Netzwerk jetzt die Themen und Personen, die seine User am meisten bewegt haben. Dabei erschien auch ein Ranking der auf der Plattform erfolgreichsten Entertainer des Jahres 2014.

Platz 1: Beyoncé

Wer, wenn nicht „Queen Bey“ könnte die Liste der am meisten erwähnten Entertainer auf Facebook anführen? Die Popdiva schwimmt seit Jahren auf der Erfolgswelle und hat auch dieses Jahr wieder vollkommen für sich eingenommen. Ein Grund dafür war sicherlich ihr im Dezember 2013 ohne Vorankündigung veröffentlichtes Album „Beyoncé“, welches sofort an die Spitze der Billboard-Charts kletterte und ihr damit das fünfte Nummer-Eins-Album in Folge bescherte.

Im April 2014 kündigte Beyoncé ihre „On The Run“-Tournee mit Ehemann Jay-Z an, die von Ende Juni bis Mitte September lief. Bei den MTV Video Music Awards sahnte die Sängerin mit ihrem Album natürlich auch ab, schließlich wurde zu jedem Song auch noch ein eigenes Video geliefert. Im November nannte Forbes Beyoncé die am besten verdienende Frau im Musikgeschäft, zum zweiten Mal in Folge. Bei den gerade verkündeten Grammy-Nominierungen für 2015 ist Beyoncé mal wieder eine der Favoritinnen mit sechs Nominierungen. Insgesamt war sie damit bereits 52 Mal für den begehrten Musikpreis nominiert. Durch ihre ständige Präsenz in den Medien und mit über 66,5 Millionen Facebook-Fans verwundert es nicht, dass Beyoncé auch am meisten auf Facebook erwähnt wurde und damit einen weiteren Punkt auf ihrer Erfolgsliste abhaken kann.

Platz 2: Pharrell Williams

Sicherlich klingt jedem noch Pharrell Williams‘ Megahit „Happy“ von 2013 im Ohr. Der Sänger und Rapper belegt Platz 2 der Liste, obwohl er, im Vergleich zu Beyoncé, “nur“ auf 11,2 Millionen Facebook-Fans kommt. Durch seinen Megahit Ende vergangenen Jahres war er 2014 natürlich weiterhin im Gespräch, schließlich wurde der Song zusammen mit seinem im März erschienenen Album „GIRL“ fleißig promotet. „Happy“ war sogar bei den Oscars 2014 als bester Song nominiert. Seit September läuft seine „Dear Girl“-Tour durch europäische Metropolen. Als Coach bei der amerikanischen Ausgabe von „The Voice“ brachte sich Pharrell Williams ebenfalls ins Gespräch. Gerade erst erhielt er seinen eigenen Stern auf dem “Hollywood Walk of Fame“.

Neben seinen musikalischen Erfolgen machte er sich auch einen Namen in der Modebranche. Mit Adidas ging er genauso eine geschäftliche Partnerschaft ein wie mit G-Star Raw und Uniqlo, für die er eigene Kollektionen auf den Markt brachte. In Karl Lagerfelds Kurzfilm „Reincarnation“ zu Chanels Métiers d’Art Show war der Sänger als Kaiser Franz Joseph I. neben Cara Delevingne als Sissi zu sehen. Mit seinen vielfältigen Karriereschritten erwies sich Pharrell Williams dieses Jahr als wahres Multitalent und auf Facebook immerhin als Gesprächsthema Nummer Zwei.

Platz 3: Nicki Minaj

Onika Tanya Maraj, besser bekannt unter ihrem Künstlernamen Nicki Minaj, belegt dieses Jahr Bronze auf der Liste der am meisten erwähnten Entertainer auf Facebook. Mit ihrer ersten Nebenrolle in einem großen Hollywood-Film machte sie im April auf sich aufmerksam: In „Die Schadenfreundinnen“ spielt sie die Sekretärin von Co-Star Cameron Diaz. Außerdem erschien dieses Jahr ihr drittes Album, „The Pinkprint“. Mit ihrer zweiten Single-Auskopplung, „Anaconda“, brach sie den Rekord für das in 24 Stunden am meisten gesehene Musikvideo auf der Plattform Vevo. Ganze 19,6 Millionen Mal wurde das Video innerhalb von wenigen Stunden angeschaut.

Mit ihrer nächsten Single „Only“ landete Minaj wieder in den Schlagzeilen, diesmal allerdings eher negativ: Die Aufmachung des Videos erinnerte nämlich unglücklicherweise durch Farbgebung und Szenerie an das Nationalsozialistische Regime im Deutschland der 1930er und 1940er Jahre, wodurch die Sängerin scharfer Kritik ausgesetzt war. Nicki Minaj entschuldigte sich sofort bei ihren Fans und Kritikern und glättete damit die Wogen. Anfang Dezember wurde die Sängerin für zwei Grammys nominiert. Mit ihren skandalträchtigen Auftritten und Videos und über 45,3 Millionen Fans auf Facebook war Nicki Minaj zu Recht eine der meistdiskutierten Personen des Jahres.

In unserer Fotoshow erfahren Sie, wer neben Beyoncé, Pharrell Williams und Nicki Minaj zu den Top 10 der am meisten erwähnten Entertainer 2014 auf Facebook gehört hat.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel