Fashion-Trend

Body Chains: Körperketten sind die neuen Accessoires für den Sommer

am 24.07.2014 um 09:39 Uhr

Was wäre das schönste Outfit ohne die passenden Accessoires? Richtig, nicht komplett! Nach dem großen Siegeszug der Statement-Kette, ergänzen nun raffinierte Body Chains unser Schmuckkästchen. Schmuck ist diese Saison nämlich nicht mehr nur für die Ohren, den Hals und die Handgelenke bestimmt. Wir tragen ihn diesen Sommer als Körperketten am ganzen Leib. Fashionistas wie Rihanna, Beyoncé oder Kate Hudson sind den neuen, sexy Body Chains längst verfallen und machen vor, wie es geht. Wir zeigen Ihnen hier und in unserer Bildergalerie, wie Sie den funkelnden Trend ganz leicht nachstylen können.

Die umschlingenden Ketten verabschieden sich dieses Jahr endgültig von ihrem eher verruchten Image und avancieren zum absoluten Trend-Accessoire des Sommers.

Chain-Mania

Die neuen Body Chains sind, wie der Name schon vermuten lässt, Ketten, die mehr als nur ein Körperteil gleichzeitig zieren. Ursprünglich stammen sie aus dem alten Ägypten und waren den Frauen der Oberschicht, wie beispielsweise Königin Kleopatra, vorbehalten. Sie schmücken nicht mehr nur den Hals, sondern gleich den ganzen Rücken, das Dekolleté oder die Schultern. Wahre Fashion-Allrounder, die sich sowohl zum verspielten Boho-Look am Strand, als auch zum minimalistischen Clean-Chic für den Büroalltag eignen.

Meister des Kettenspiels

Wie man die körperbetonenden Ketten trägt, kommt ganz auf die Form des Modells an. Schlichte, nicht ganz so auffällige Stücke, gehen meist einseitig vom Hals abwärts über das Dekolleté runter in Richtung Bauchnabel, wo sich die Kette schließlich zur Hüfte hin entzweit. Andere Varianten verlaufen großflächig und fächerartig über den Körper, beispielsweise über  eine oder sogar beide Schultern. Da wird selbst das schlichteste Shirt zum Glanzstück. Die meisten dieser It-Pieces sind sehr filigran und können dadurch auch hervorragend zu schlichten Tages-Stylings oder zu edlen Red-Carpet-Outfits kombiniert werden, ohne überladen zu wirken. Lediglich einzelne, freie Körperpartien wie das Dekolleté oder ein tiefer Rückenausschnitt bekommen durch die Kettchen den gewissen Glamour-Faktor verliehen. Ihnen bleibt selbst überlassen, ob Sie die funkelnden Stücke lieber dezent unter der Kleidung oder für alle sichtbar über Ihrem Outfit präsentieren wollen.

Von Kopf bis Fuß

Wer es nicht ganz so extravagant mag, der kann sich auch für die Light-Version der Körperkette entscheiden. In Form eines Arm-, Bein- oder Taillenaccessoires sorgen sie dafür, dass lediglich ein einziges Körperteil in Szene gesetzt wird. Dieses geht jedoch weit über die normale, weitläufige Vorstellung von Armreifen und Co. hinaus. Beispielsweise Fußschmuck, der sich von den Zehen bis über den Fußknöchel hinauf windet oder besonderer Armschmuck, der die ganze Hand wie ein traditionelles Henna-Tattoo verziert. Dank des Cropped-Trends steht auch unsere Körpermitte, der Bauch, wieder im Mittelpunkt des Styling-Geschehens und kann mit dem zarten Schmuck noch mehr Aufmerksamkeit erlangen. Entweder wird das Kettchen kurz unter dem Nabel, auf der Taille oder unmittelbar unter dem Brustansatz platziert. Diese Tragevariante eignet sich vor allem für den sexy Sommer-Beach-Look im Bikini.

Sind Sie neugierig geworden? Dann lassen Sie sich von den neuen Body Chains in unserer Bildergalerie inspirieren und sehen Sie, mit welchen Produkten sich der Trend ganz einfach nachstylen lässt.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel