New Looks – die drei aufregendsten Fashion-Trends 2013

am 13.02.2013 um 10:14 Uhr

2013 hat zwar gerade erst begonnen, doch die letzten Fashion Weeks in New York, Paris, Mailand und Berlin haben schon das ein oder andere Stilgeheimnis für das neue Jahr gelüftet. Welches sind die TOP 3 Frühjahr- und Sommertrends des kommenden Jahres, auf die es sich jetzt schon vorzubereiten gilt? Ein analytisch-leidenschaftlicher Blick auf die neuen Kollektionen internationaler Luxusdesigner macht Lust auf den Saisonwechsel.

Flamenco

Lateinamerika verführt nicht nur mit außergewöhnlichem Essen, passioniertem Tanz und elektrisierender Musik, sondern hat auch einen besonders individuellen Modestil. Mexiko, Argentinien und Peru sind im kommenden Jahr mehr im Trend denn je. Renommierte Designer setzen 2013 auf lateinamerikanische Elemente in ihren facettenreichen Luxuskreationen. Einzigartig wie nie erobern die verspielten Volants der begehrten Flamenco-Kleider die Laufstege von Givenchy, Gucci und Chloé. Die klassischen Elemente der lateinamerikanischen Garderobe werden modern mit bunten Farben, prachtvollen Mustern und innovativen Mustermixen neu interpretiert. Der Look unendlicher Kreativität beweist, dass das neue „Oversize“ feminin und pompös in Szene gesetzt, sehr erotisch wirken kann. Ein Fashion-Statement, welches für die heißen Rhythmen Kubas steht und das Temperament, sowie die Lebensfreude des Vaterlands namhafter Designer wie Oscar de la Renta, Carolina Herrera oder Narciso Rodriguez  ausdrückt. Kombiniert mit den passenden Accessoires – Kreuzketten, Rosenkränzen oder Ethno-Ohrringen – ein Trend, der 2013 nicht fehlen darf. Olé!

Zebrastreifen

Garantiert tierfreundlich präsentiert sich das Schwarz-Weiß-Konzept – inspiriert von den Straßen New York Citys, genauer gesagt den Fußgängerüberwegen (unseren “Zebrastreifen”) Manhattans. Besonders Marc Jacobs hat auf der vergangenen Fashion Week seinen Laufsteg in einem neuen Look erscheinen lassen: Kontrastreiche Blockstreifen in klassischer Ausrichtung (akkurat, gerade in längs und quer) oder kurvenreich (in Kombination aus schmalen und breiten Streifen) zieren seinen kommenden Frühjahr- und Sommertrend. Der New-Zebra-Look bleibt allerdings gerne unter sich – als komplettes Outfit inszeniert mit passenden schwarzen oder weißen Accessoires. Es war nicht zu übersehen, dass der Modeschöpfer Marc Jacobs die anspruchsvolle Frau im kommenden Frühjahr und Sommer stillvoll in Streifen gehüllt sehen möchte – präferiert sind unverschämt kurze Kleider und tiefe Dekolletés an Brust oder Rücken. Verheißungsvoll! Ein ausgefallener Trend und doch so selten simpel, praktisch und schnörkellos.

Punk-Couture

Elegante Klassiker können durchaus koexistieren: Surrealismus, Punk und Vampir-Chic – drei Stilrichtungen, die romantisch kombiniert neue ästhetische Sphären eröffnen. Exzentrisch, aufdringlich und gewagt ist 2013 das neue Synonym für „stadtfein“ gekleidet. Die von Vivienne Westwood catwalk-tauglich gemachten Punk-Details, kombiniert mit femininen Spitzen-Elementen und mit schwarzen Lederklassikern veredelt, laden zum Träumen ein. Die düsteren Farben des Underground-Chics vereinen Punk, Grunge und Vampir-Chic – entweder in Schwarz-weiß gehaltenen Gesamt-Looks oder mit Lila- und Lachsfarben kontrastiert. Die Liga der außergewöhnlichen Designer, wie beispielsweise Jean Paul Gaultier adaptieren die düsteren Modeströmungen und kreieren eine neue Weiblichkeit von ungeahnter Schönheit – mutig surreal, jegliche Grenzen sprengend und sexy. Auch mit Haarfarben kann experimentiert werden – Anna Sui in leichtem Pink oder David Bowie mit im knalligen Rot gefärbten Haupt beweisen, dass rebellische Mode-Attitüden durchaus ihren Reiz haben. Unser Fazit für 2013: Make Some Noise!

Kommentare