NYFW 2016

Promi-Schaulaufen in New York: Die Front-Row-Looks der NYFW

am 18.09.2015 um 16:50 Uhr

Zugegeben, die Front-Rows haben bei sämtlichen Fashion Weeks dieser Welt allerhand Sehenswertes zu bieten, die amerikanische Modewoche in New York ist jedoch nochmal eine Klasse für sich. Hier tummelt sich, wer einen Namen oder eben einen Namen geheiratet hat. Wir verraten Ihnen hier, welche Trends sich selbst in der Front-Row ausmachen lassen und zeigen Ihnen die schönsten Looks der ersten Reihen in unserer Fotoshow.

Sicher haben es die Promi-Damen ein bisschen einfacher als unsereins, sich bei der Fashion Week von ihrer allerbesten Seite zu zeigen, schließlich werden sie meist komplett von den Designern ausgestattet, um in der ersten Reihe passend gekleidet zu strahlen. Irgendwie unfair, aber dennoch sehenswert.

Schauspielerinnen mögen’s schick

Überraschenderweise fallen die Schauspielerinnen bei der Fashion Week nur ungern aus der Rolle und zeigen sich beinahe durch die Bank weg am liebsten im eleganten Business-Chic. Nun ja, wenn man sich schon bei der Arbeit verkleiden muss, dann seien den Damen die eleganten und dezenten Looks zumindest bei der Fashion Week gegönnt.

So zeigten sich beispielsweise Jennifer Hudson, Christina Hendricks und Bella Thorne allesamt im hübschen Kleidchen bei der Show von Zac Posen. Die Schauspielerin Amy Schumer griff hingegen auf die klassische Kombination aus einer weißen Bluse und einem schwarzen Minirock zurück. Auch Drew Barrymore entschied sich bei ihrem Besuch auf der Fashion Week in New York für einen eleganten Pencil-Skirt und eine kurze Kastenjacke in Schwarz-Weiß. Naomi Watts und Olivia Wilde fanden sich zur Show von Michael Kors ebenso adrett mit Hemdkragen am Etuikleid ein.

Sängerinnen wollen’s schrill

Eine andere Beziehung scheinen hingegen die Sängerinnen zu ihren Kostümen im Job zu pflegen, denn die zeigen sich auch gern auf der Fashion Week von ihrer schrillsten Seite. Allen voran Rita Ora, die bei der Show von Ulknudel Jeremy Scott selbstverständlich farbenfroh und in zerrissenen Jeans erschien. Nicki Minaj favorisierte hingegen die enganliegenden Looks im auffälligen Animal-Print und präsentierte so stolz ihre sexy Kurven. Und Caroline Vreeland sah es bei Tommy Hilfiger sportlich, sie kam stilecht im Football-Mini des Labels.

Die Models neben dem Laufsteg

Wenn die Models nicht gerade bei einem der größten Designer über den Catwalk laufen, dann verfolgen sie die Fashion Week selbstverständlich aus der ersten Reihe als Gast und das – wie es sich für ein Model gehört – von oben bis unten top durchgestylt. Die Models und Schwestern Immy und Suki Waterhouse erschienen beispielsweise im Partnerlook mit bauchfreiem Top und sexy Logo-Panty unter der Hose zur Show von Tommy Hilfiger.

Ein ganz besonderer Anblick war auch der von Kendall Jenner bei Calvin Klein. Als aktuelles Kampagnengesicht des Labels lief sie ausnahmsweise mal nicht über den Runway, sondern gesellte sich in der ersten Reihe zu den Gästen. Und das ziemlich ansehnlich, im roten Minikleidchen mit Ledereinsatz an den Schultern und rundem Ausschnitt am Dekolleté. Selbstverständlich war ihre Sitznachbarin keine Geringere als Vogue-Chefin Anna Wintour.

Die Fashionistas außer Konkurrenz

In einer ganz anderen Fashion-Liga spielen hingegen all die Fashionistas außer Konkurrenz, das bedeutet in diesem Fall: Die Bloggerinnen und jene Persönlichkeiten, die man einfach kennen muss. Kim Kardashian beispielsweise. Während Mrs. Kardashian West zur Show ihres Gatten Kanye im engen, hautfarbenen Look erschien, wollte sie zur Show von Givenchy noch weniger verbergen, was sie hat. Sie trug einen Hauch aus schwarzem Nichts, der jedoch an den pikantesten Stellen verstärkt war. Ihr Babybäuchlein präsentierte sie allerdings ganz stolz unter durchsichtiger Spitze.

Sehen Sie sich die schönsten und prominentesten First-Row-Looks der Fashion Week in New York in unserer Fotoshow an.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel