Zum Anbeißen gut?! Fastfood goes Fashion

am 28.05.2013 um 17:51 Uhr

„I’m lovin’ it!“ – Deftige Burger, fettige Pommes, ein saftiger Hot Dog und zum Nachtisch noch einen zuckersüßen Cupcake oder Donut – klingt nach einer mörderischen Schlemmerei und sicher werden Sie sich fragen, was diese Fastfood-Spezialitäten mit Fashion zu tun haben sollen. Unsere Antwort: eine ganze Menge. Auch wenn Sie diese Pieces eher nicht am Drive-In erwerben können.

Kalorienschwere Leckereien, die wir unserer Gesundheit zuliebe natürlich nicht jeden Tag essen. Doch für diejenigen, die ihrer Liebe zu jenen Gerichten täglich Ausdruck verleihen wollen, gibt es verrückte Kleidungsstücke und Accessoires, die lange nicht so dick machen wie ihr Vorbild.

Every time a good time

Einmal Leggings mit Pommes, bitte? Kein Problem, denn in unzähligen Shops im Internet finden sich Beinkleider, auf denen sich die verrücktesten Prints tummeln. Die Leggings von Junkfood zieren zum Beispiel im 90er-Jahre-Videospiel-Stil alle Leckereien, die das Junkfood-Herz nur begehren kann. Es gibt kaum etwas, was nicht mit Appetit erregenden Fastfood-Prints versehen wird und so finden wir Schuhe, Rucksäcke oder sogar Socken, die sich mit den deftigsten Fastfood-Prints schmücken.

Auch in diesem Fall ist das natürlich ein Trend, der absolute Geschmackssache ist, aber mit dem heißen Hot-Dog-Bikini von Topshop sind Ihnen beim nächsten Strandtag definitiv alle Blicke sicher und die Redewendung „zum Anbeißen“ bekommt in diesem Zusammenhang eine vollkommen neue Bedeutung. Also denken Sie einmal darüber nach.

Ironischerweise scheint auch gerade Topmodel und Stil-Ikone Cara Delevingne ein großes Herz für Burger & Co. zu haben. Etwas, was man sich bei ihrer Top-Figur eher weniger vorstellen kann. Aber vielleicht trägt sie gerade deshalb mit Vorliebe die Burger-Shirts vom Kult-Label Local Heroes.

Na, läuft Ihnen schon das Wasser im Mund zusammen? Dann werfen Sie einen Blick in unsere Speisekarte und geben Sie die Bestellung auf.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel