Hautpflege

Der Sommer kann kommen: So vermeiden Sie ölige Haut im Gesicht

am 19.05.2015 um 15:10 Uhr

Es gab einmal eine Zeit, in der vor allem Teenager während ihrer Pubertät an fettiger Haut und Pickelchen im Gesicht litten. Wie gesagt, es GAB diese Zeit, denn heute sieht es ganz anders aus und immer mehr Leute ärgern sich vor allem im Sommer über fettigen Glanz und große Poren im Gesicht. Gerade frisch aus der Dusche gehüpft, fängt die Haut auch schon wieder an ölig zu glänzen und mittags ist das Make-up dann ganz aus dem Gesicht gelaufen. Schön ist das nicht. Vermehrtes Waschen hilft da nicht wirklich – im Gegenteil, im Sommer braucht es eine Feinabstimmung auf Ihre Haut. Wir verraten Ihnen hier und in unserer Fotoshow hilfreiche Tipps, die im Sommer wirklich gegen ölige Haut helfen.

Zugegeben, ölige Haut hat auch ihre Vorteile: Sie bleibt dank ihres schützenden Fettfilms weitaus länger glatt und faltenfrei als trockene Haut. Gilt es nun nur noch das Problem von Glanz und großen Poren zu lösen.

Seien Sie Komplize, nicht Feind

Im Sommer ist die Talgproduktion der Haut ohnehin erhöht. Verfügt man dann allerdings auch noch über überempfindliche Zellrezeptoren, die schon bei den kleinsten hormonellen Signalen die Talgproduktion anregen, steigt die Fettproduktion der Haut bis ins Übernatürliche. Die Folge ist ein fettiger Glanz, Pickel, Mitesser und das vor allem in der Gesichtsmitte, der sogenannten T-Zone. Wichtig ist jetzt, dass Sie nicht versuchen, mit neuesten Beauty-Innovationen gegen Ihre Haut, sondern mit ihr zu kämpfen. Sie können die Struktur Ihrer Haut nicht ändern, also müssen Sie eben versuchen, mit dieser zu arbeiten.

Einer der einfachsten Wege, im Sommer mit Ihrer öligen Haut zu arbeiten, ist, den Glanz einfach mit einem Gesichtsreinigungstuch aufzusaugen. Der Glanz verschwindet dadurch in Nullkommanichts und das für mindestens ein bis zwei Stunden. Danach pudern Sie Ihr Gesicht leicht und es ist erst einmal Abhilfe geschafft.

Matt, nicht glänzend

Wir alle lieben flüssiges Make-up für seine leichte Konsistenz, die hinterlassene Frische auf der Gesichtshaut. Haben Sie aber schon einmal darüber nachgedacht, wie unsinnig es eigentlich ist, sich zusätzliches Öl auf ohnehin fettige Hautstellen aufzutragen? Um den Look so matt wie möglich zu gestalten, verzichten Sie entweder ganz oder eben auf besonders öligen Stellen auf flüssige Foundations. Pudern Sie Ihr gesamtes Gesicht allerdings mit Mineralpuder, idealerweise samt UV-Schutz. Dadurch wird nicht nur ein mattes Finish, sondern gleichzeitig auch Sonnenschutz erzielt, der im Sommer wirklich unverzichtbar ist.

Ruhe für die T-Zone

Ähnliches gilt auch für die Anwendung von Seren. Hautaufbauende Seren tun der Haut zweifelsohne gut, das allerdings nicht ausnahmslos. Die bei öliger Haut als Problemfall bekannte T-Zone sollten Sie vor allem im Sommer von Seren fernhalten. Selbst, wenn Ihr Pflege-Serum ölfrei ist, wenden Sie es ausschließlich an den weniger fettigen Partien im Gesicht an. Die fettigeren Partien werden sich durch das Aussparen direkt frischer und sauberer anfühlen.

Freunden Sie sich mit Salicylsäure an

Salicylsäure ist eines der besten Mittel, um fettige Haut von Schüppchen zu befreien, die vor allem in der T-Zone oft für Unreinheiten und Co. verantwortlich sind. Auch reinigt Salicylsäure in beispielweise Lotions und Cremes oder als purer Aktivstoff die Talginnenwände, Fett gelangt dadurch leichter an die Oberfläche und Poren erscheinen weniger groß.

Regelmäßige Hautreinigung

Sollten Sie nicht gerade eine besonders aggressive Lotion verwenden, ist ölige Haut im Normalfall in der Lage, häufige Reinigungen bis zu dreimal am Tag zu tolerieren. Das allerdings nur solange Sie auf Reiniger ohne Natrium- und Ammoniumsulfat vertrauen, alle anderen dehydrieren die Haut und führen zu einer erhöhten Talgproduktion – ein Teufelskreis.

Die tägliche, sanfte Reinigung hilft nicht nur den Glanz, sondern auch Unreinheiten zu minimieren. Eigentlich ganz logisch: Je weniger Bakterien auf der Haut, desto weniger bakterielle Ausbrüche, oder?

Feuchtigkeitscreme, nein Danke

Finger weg von Öl-haltigen Lotions! Verzichten Sie im Sommer auf feuchtigkeitsspendende Produkte, die fettende Inhaltsstoffe wie Vaseline oder Mineralöle beinhalten. Diese werden Ihre Haut nämlich mit einer zusätzlichen Schutzschicht ausstatten, wodurch die Poren verstopfen und Unreinheiten hervorgerufen werden können.

Welche Produkte wir Ihnen bei fettiger Haut im Sommer empfehlen, verraten wir Ihnen samt weiterer Tipps in unserer Fotoshow.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel