Beauty-Tipps

Fettiger Ansatz und trockene Spitzen? Wir wissen, was wirklich hilft!

am 23.02.2016 um 12:08 Uhr

Kennen Sie das auch? Erst abends haben Sie Ihre Haare gewaschen und schon am nächsten Tag ist der Ansatz wieder fettig, die Spitzen hingegen sind immer noch in gutem Zustand oder sogar etwas ausgetrocknet. Mischhaare zu pflegen ist aufgrund der unterschiedlichen Bedürfnisse von Haaransatz und Spitzen besonders schwierig. Wir verraten Ihnen hier und in der Bildergalerie , wie Sie diesem Haarproblem professionell ein Ende bereiten.

Fettige Haare können viele Ursachen haben: Durch Stress, Hormone oder die falsche Ernährung und schlechte Umwelteinflüsse produziert die Kopfhaut oft mehr Talg als notwendig und lässt so den Haaransatz schneller fetten. Besonders in feinem Haar verteilt sich das Fett sehr schnell, sodass der Haaransatz schnell strähnig wird. Viele Frauen mit langen Haaren klagen jedoch gleichzeitig über trockene Spitzen und sind auf der Suche nach der richtigen Pflege für dieses komplizierte Mischhaar.

Ansatz only: So waschen Sie nur den fettigen Haaransatz

Wenn der Ansatz schon wieder fettig ist, die Spitzen jedoch eher trocken sind, ist es am besten nur den Ansatz zu waschen. Was zunächst ziemlich kompliziert klingt, ist mit diesem Trick eigentlich ganz einfach: Binden Sie sich einen hohen Dutt und stülpen Sie eine dünne Badehaube darüber. Fixieren Sie die Haube mit einem Haargummi und befreien Sie den Haaransatz durch eine gründliche Wäsche ganz einfach vom Talgüberschuss.

Goodbye Fett: So geht’s am schnellsten

Sie haben sicher schon davon gehört: Mit Trockenshampoo kriegen Sie jedes Fettproblem in den Griff. Für eine optimale Wirkung, sollten Sie sich jedoch an unsere Anwendungs-Tipps halten: Sprühen Sie das Trockenshampoo auf den Haaransatz und massieren Sie es, zum Beispiel mit Hilfe eines Handtuchs, kurz ein. Danach einfach auskämmen, sodass keine Rückstände bleiben. Das Shampoo nimmt das überschüssige Fett einfach auf und der Haaransatz kann sich wieder sehen lassen.

Fettfrei forever: Packen Sie das Problem an der (Haar-)Wurzel

Wenn Sie nicht nur auf eine kurzfriste Lösungen setzen, sondern das Problem an der (Haar-)Wurzel packen wollen, sollten Sie diesen Vier-Tage-Plangegen fettiges Haar einmal ausprobieren:

#Tag 1: Am ersten Tag wird das Haar sehr gründlich gewaschen. Am besten mit einem klaren und leichten Shampoo mit Tiefenreinigungs-Effekt. So wird der ganze Schmutz und Talg gründlich entfernt.

#Tag 2: Am zweiten Tag ist der Ansatz wahrscheinlich schon leicht fettig. Deshalb dürfen Sie getrost zum Trockenshampoo greifen und Ihr Haar erfrischen.

#Tag 3: Der dritte Tag wird wahrscheinlich der härteste. An diesem Tag müssen Sie der Versuchung, die Haare zu waschen, standhalten und können Ihrem strähnigen Haar nur mit dem richtigen Styling entkommen. Als Notfallstyling empfehlen wir einen strengen Pferdeschwanz, der sich mit leicht fettigen Haaren besonders gut stylen lässt.

#Tag 4: Am vierten Tag können Sie Ihre Haare dann mit klarem Wasser abspülen, jedoch noch ohne Shampoo. Stattdessen benutzen Sie am besten Apfelessig und massieren ihn vom Ansatz bis in die Spitzen ins Haar. Spülen Sie den Essig jedoch auf jeden Fall wieder gründlich aus.

Erst am fünften Tag werden die Haare wieder ganz normal gewaschen. Wenn Sie diesen Waschplan ein paar Mal wiederholen, können Sie den fettigen Ansatz dauerhaft austrocknen und sich von der täglichen Haarwäsche endgültig verabschieden.

Erfahren Sie in der Bildergalerie, was gegen einen fettigen Haaransatz und trockene Spitzen wirklich hilft .

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel