Beauty Test

Desired.de testet: Die besten Feuchtigkeitsmasken gegen strapazierte Winterhaut

am 16.12.2015 um 15:32 Uhr

Ab in die Maske mit Ihnen! Trockene Heizungsluft, wenig Bewegung und ungesunde Festtagsleckereien – für unsere Gesichtshaut sind die Wintermonate ziemlich anstrengend. Gegen Unreinheiten, Rötungen und Reizungen gibt es nur eine Lösung: Feuchtigkeitsmasken! Die pflegenden Allrounder sind schnelle Wasserspender für durstige Haut, bügeln Trockenheitsfältchen aus, bekämpfen Spannungsgefühle und versorgen unseren Teint im Nu mit einem echten Frischekick. Wir haben in unserem Beauty-Test acht der besten Masken getestet und haben hier und in unserer Bildergalerie alle Ergebnisse für Sie zusammengestellt.

Was bewirken Masken? Die feuchtigkeitsspendenden Wirkstoffe dringen in die oberste Schicht der Epidermis ein und polstern sie auf. An der Oberfläche wirkt Ihre Haut also wie geglättet, erfrischt und somit jünger.
Feuchtigkeit spenden auch Cremes. Wieso also noch eine Maske benutzen? Ganz einfach, in den Feuchtigkeitsmasken ist die Konzentration der Wirkstoffe um einiges höher, deshalb ist die straffende Wirkung umso sichtbarer.

1. Luxus trifft Lifting: „The lifting and firming mask“ von La Mer

Auf den ersten Blick: Sehr hochwertiger, schwerer Glastiegel mit edlem Gesichtspinsel. Der ikonische Schriftzug verspricht einen ganz besonderen Wellness-Faktor.

Wirkstoffe: Das sogenannte „Concentrated Miracle BrothTM“, bestehend aus Braunalgen, Meerespeptiden und den Stammzellen maritimer Pflanzen.

Das kann sie: Die Maske von La Mer kann man entweder leicht auftragen und circa zehn Minuten einwirken lassen oder sie gleich über Nacht auf der Haut liegen lassen. Sie zieht unglaublich schnell ein, besticht durch einen leichten, angenehmen Duft und lässt sich mit dem Pinsel sehr dünn und gleichmäßig auftragen. Der Lifting-Effekt ist schon nach einer Anwendung definitiv spürbar: Trockenheitsfältchen und Spannungsgefühle sind wie weggewischt, die Haut fühlt sich sehr prall, gestrafft und erfrischt an.

Urteil? Absolute Frische- und Feuchtigkeitsspritze mit hohem Anti-Aging-Effekt.

Geeignet für: Alle Hauttypen, jedes Alter.

2. Cremige Regeneration: „Abeille Royale Repairing Honey Gel Mask“ von Guerlain

Auf den ersten Blick: Edler, sehr femininer und glamouröser Glastiegel mit einem goldfarbenen Deckel. Die Maske funkelt darin und erinnert an flüssigen Honig.

Wirkstoffe: Aus organischem Honig hergestellte Antioxidantien, Vitamin B1, B2, B3 und B6.

Das kann sie: Die Maske fühlt sich kühl und angenehm auf der Haut an. Das Gel ist seidig, erinnert in seiner Konsistenz glücklicherweise nicht im Geringsten an den klebrigen Honig, lässt sich gut verteilen und zieht schnell ein. Man kann die Maske morgens oder abends anwenden und die Reste, die nach einer Einwirkzeit von zehn Minuten immer noch auf der Haut liegen, einfach sanft einmassieren. Die Wirkung? Die Haut fühlt sich nach der Anwendung spürbar regeneriert und vor allem glatter an und ist mit einem seidigen Glanz versehen.

Urteil? Sorgt für eine schnelle sowie langfristige Regeneration der Haut, glättet spürbar und hat ebenfalls einen sehr hohen Anti-Aging-Effekt.

Geeignet für: Normale Haut, reife Haut.

3. Hydrierende Sofort-Hilfe: „Hydra Life Beauty Awakening Rehydrating Mask“ von Dior

Auf den ersten Blick: Praktische, edel wirkende Tube in einem minimalistischen Design.

Wirkstoffe: Jisten, Centella, Schwarze Rose.

Das kann sie: Als erstes fällt die Konsistenz der Maske auf – sie ist so zart wie eine herkömmliche Feuchtigkeitscreme, zergeht regelrecht auf der Haut und hat einen angenehm zurückhaltenden Duft. Außerdem zieht die Maske sehr schnell ein und wird von der Haut regelrecht ‚geschluckt‘. Schon nach circa fünf Minuten ist sie restlos eingezogen und muss auch gar nicht mehr mit einem Wattepad abgetupft werden. Das Urteil? Die „Hydra Life“ versorgt die Haut im Schnellgang mit einer echten Feuchtigkeitsspritze, ist unkompliziert und ideal, um Ihren Teint einfach mal zwischendurch zu verwöhnen.

Urteil? Zarter Frischekick für jedes Alter.

Geeignet für: Alle Hauttypen.

4. Durstlöscher für trockene Haut: „Anti-Soif“ von Clarins

Auf den ersten Blick: Simpel gehaltene Tube im typischen Clarins-Blau mit heller Schrift.

Wirkstoffe: Hyaluronsäure, Katafray-Rinden-Extrakt, Knospen der Ebersche.

Das kann sie: Die weiße Creme hat eine gute Konsistenz, ist nicht zu fest und nicht zu flüssig, lässt sich auf der Haut gut verteilen und ist außerdem sehr ergiebig. Die Maske soll circa zehn Minuten einziehen und liegt anschließend noch wie ein leichter Film auf der Haut, fühlt sich jedoch nicht unangenehm an und sorgt auch nicht für ein Brennen. Man kann die „Anti Soif“ nun entweder über Nacht auf der Haut lassen oder die Rückstände mit einem Wattepad abnehmen. Das Resultat? Gerade eine sehr trockene Haut wird mit einem Extra an Feuchtigkeit versorgt, fühlt sich regeneriert und samtig an.

Urteil? Gut verträglicher Durstlöscher mit dem Mehr an Feuchtigkeit.

Geeignet für: Trockene, bis sehr trockene und empfindliche Haut.

Noch mehr Testmaterial: Entdecken Sie nun diese und die weiteren vier Masken von Clinique, Maria Galland, Kiehl’s und Origins in unserer Bildergalerie.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel