Film Festival Cannes 2014

67. Cannes Film Festival: Stylische Wiederholungstäter & irritierende Kostümkünstler

am 16.05.2014 um 18:13 Uhr

Die Magie der Filmfestspiele in Cannes hat uns wieder. Zum 67. Mal werden an der französischen Côte d’Azur vom 14. bis zum 25. Mai die neusten Filme präsentiert. Jedoch sind nicht nur die Filme interessant, sondern auch die Stars und Sternchen, die in aufwendigen Roben über den roten Teppich schreiten. Die Bevölkerung der glamourösen Stadt wächst während der 11 Tage des Festivals auf ihr Dreifaches an. Kein Wunder, denn halb Hollywood will sich in Cannes von seiner besten Seite zeigen und eine der begehrten Trophäen abräumen. Wir verraten Ihnen, was bisher in Cannes geschah, welches Skandälchen schon am ersten Tag für Furore sorgte und zeigen Ihnen die bisher schönsten Kleider aus der französischen Traumkulisse in unserer Fotoshow.

Kaum eine andere europäische Verleihung kann eine so hohe Promi-Dichte erreichen, wie die Filmfestspiele in Cannes – nicht verwunderlich, schließlich gehören die Filmfestspiele zu den prestigeträchtigsten der Branche.

Pompöser Auftakt

Begonnen haben die Filmfestspiele in Cannes direkt mit einem großen Staraufgebot. Am ersten Tag wurde das Event mit dem Film „Grace of Monaco“ und dessen Hauptdarstellern Nicole Kidman und Tim Roth sowie dem Regisseur Olivier Dahan eröffnet. Noch viel interessanter als die Stars auf dem roten Teppich, scheinen allerdings die Nichtanwesenden gewesen zu sein: Die monegassische Familie ließ sich nämlich nicht blicken, weil sie bereits im Vorfeld ihren Unmut über die verzerrte Darstellung ihrer Gracia Patricia im Film geäußert hatte. Die glamouröse Gesellschaft der Filmfestspiele in Cannes ließ sich davon jedoch nicht aus der Fassung bringen und feierte die Premiere des außer Konkurrenz laufenden Films sowie seine Stars bei strahlendem Sonnenschein und besonderem Prunk an der südfranzösischen Küste.

Die Kleider der Hollywood-Größen waren, passend zum Film, sehr feminin und aus besonders zarten Stoffen gewählt. Hauptdarstellerin Nicole Kidman schritt in einer aufwendig verzierten, blauen Robe von Armani Privé über den roten Teppich, während sich ihre Filmkollegin Paz Vega für ein schlichtes Spitzen-Kleid in Elfenbein mit Perlen- und Blumenakzenten von Elie Saab Couture entschied. Doch diese beiden Damen waren nicht die einzigen, die bereits am ersten Tag mit ihrer beeindruckenden Robenwahl ins Auge stachen. Vor allem Bordeaux, Blau und Weiß scheinen es den Damen als Lieblingsfarben in Cannes angetan zu haben. Laetitia Casta  kam zur Premiere von „Grace of Monaco“ in Weiß mit einem Feder-artigen Kleid von Christian Dior, Karlie Kloss in einer Spitzen-Robe von Valentino in Bordeaux, die Chinesin Zhang Ziyi in einem außergewöhnlichen Schwarz-Weiß-Kontrast mit Schleppe von Rolland Couture. Und dann waren da noch die Romantikerinnen: Blake Lively trug ein bordeauxfarbenes Kleid mit hohem Beinschlitz und geometrischem Ausschnitt von Gucci Première, Zoe Saldana ein mit Rüschen verziertes Dress von Victoria Beckham und die Hollywood-Legende Jane Fonda eine langärmlige Glitzer-Robe von Elie Saab Couture.

Tag zwei mit Wiederholungstätern

Ähnlich hochkarätig und gutaussehend ging es auch am zweiten Tag weiter, an dem der Film „Mr. Turner“ – ein Portrait des britischen Künstlers William Turner, welches als Favorit für eine goldene Palme gehandelt wird – Premiere feierte. Erneut bewiesen Blake Lively in Chanel Couture und Zoe Saldana in Jason Wu, wie stilsicher sie auf dem roten Teppich sind. Blake Lively erinnerte in ihrem taillierten Glitzerkleid beinahe an eine filigrane Meerjungfrau und strotzte nur so vor Eleganz. Liya Kebede trug ein, im Gegensatz zu den anderen Damen, auffällig kurzes Kleid von Roberto Cavalli. In Blau, mit vielen Details wie Spitzeneinsätzen, Stickereien und Steinchen-Applikationen sowie einem tiefen Ausschnitt lenkte sie so die Aufmerksamkeit der natürlich ebenso in Abendgarderobe gekleideten Fotografen auf sich.

Außerdem wurde am zweiten Abend der Filmfestspiele auch die „Chopard“-Trophäe an Nachwuchsschauspieler verliehen. Hier waren es vor allem die beiden Stil-Zwillinge des Abends, Cate Blanchett und Adèle Exarchopoulos, die für Glamour sorgten. In zarten Spitzenkleidern von Valentino und Valentino Couture mit Perlen- und Glitzer-Verzierungen sowie transparenten Einsätzen am Dekolleté oder an den Armen, legten die Schauspielerinnen einen feenhaften Auftritt hin.

Glamour für jeden Geschmack

Obwohl die Russin Elena Lenina bereits für ihren bizarren Geschmack bekannt ist, schaffte sie es auch zu den 67. Filmfestspielen in Cannes erneut für Verwunderung zu sorgen. Während sie am ersten Tag in einem übertrieben ausladenden Ballkleid in Rot und mit einer Krone auf dem Kopf zur Premiere kam, entschied sie sich am zweiten Tag für mehr als auffälligen Schmuck. Das TV-Sternchen trug ein körperbetontes, pinkfarbenes Kleid mit Schleppe. Die riesige Silberkette, die fast zum Boden reichte, zerstörte jedoch den eigentlichen Effekt des Kleides.

Sie glauben, wir übertreiben? Sehen Sie die bisher schönsten Kleider der Filmfestspiele in Cannes sowie die Kostüme von Elena Lenina in unserer Fotoshow.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel