Filmkuss

Filmküsse: 10 Schauspieler, die ihren Filmpartner nicht küssen wollten

am 30.03.2016 um 14:37 Uhr

Man sollte meinen, es könnte sich doch niemand darüber beschweren, eine Traumfrau wie Kirsten Dunst, Kate Hudson oder Shailene Woodley küssen zu müssen oder eine innige Szene mit einem Traumprinzen wie Brad Pitt spielen zu dürfen. Aber weit gefehlt: Selbst die legendärsten Kuss-Szenen des Hollywood-Kinos scheinen hinter den Kulissen gar nicht so leidenschaftlich gewesen zu sein, wie sie gewirkt haben. Erfahren Sie hier und in unserer Bildergalerie , welche Filmpaare sich eigentlich gar nicht gerne geküsst haben.

In Hollywood zählt für Schauspieler Professionalität am Set zu den größten Tugenden. Denn gerade bei intimen Szenen wie einem leidenschaftlichen Kuss ist diese besonders wichtig. Doch es gibt auch Fälle, in denen es Darstellern äußerst schwer fiel, ihre Drehpartner zu küssen. Für welche Stars der Filmkuss besonders unangenehm war? Das verraten wir Ihnen:

Marilyn Monroe und Tony Curtis

„Manche mögen’s heiß“ gehört zu den größten Film-Klassikern aller Zeiten und lieferte Monroe ihre Paraderolle als die laszive, sinnliche Blondine. Dabei war die Atmosphäre hinter den Kulissen alles andere als heiß: Tony Curtis und Marilyn Monroe hatten vorher eine heiße Affäre, aber bei den Dreharbeiten zum Film war die Stimmung zwischen den beiden eisig. Zudem war Monroes Auftreten am Set unprofessionell. Wegen ihrer fortgeschrittenen Tablettensucht litt sie unter Konzentrationsschwierigkeiten, hatte ihren Text oft nicht parat und ruinierte durch ihr Verhalten nicht selten ganze Szenen. Auch die berühmte Kussszene war alles andere als glamourös, beschwerte sich Curtis: „Es war schrecklich! Sie hätte mich beinahe mit ihrer Zunge erstickt, die sie mir absichtlich bis in meine Luftröhre gesteckt hat.“

Vanessa Hudgens und James Franco

Im schillernden Gangster-Drama „Spring Breakers“ ging es zwischen James Franco und seinen Co-Stars Vanessa Hudgens und Ashley Benson heiß her. Für Vanessa Hudgens soll es aber eine Tortur gewesen sein, diese intimen, teilweile sehr expliziten Szenen zu drehen. Sie soll mehrmals gesagt haben, dass sie James Franco unter keinen Umständen küssen wolle. Hinterher verlieh sie dem Kuss den Titel als ihr schlimmster Leinwandkuss überhaupt. Hartes Urteil!

Tobey Maguire und Kirsten Dunst

Ebenfalls einer der berühmtesten Szene der Filmegeschichte: Der Kopfüber-Regen-Kuss von Spiderman und Mary Jane. Doch was bei diesem Kuss niemand ahnen würde: Tobey Maguire hat die Szene nur sehr ungern gedreht und empfand sie als extrem unangenehm: Das Blut stieg im in den Kopf, er hatte mit Regenwasser zu kämpfen, dass ihm in die Nase lief und eigentlich so gar keine Lust auf Küssen! Die arme Kirsten Dunst…

Miles Teller und Shailene Woodley

Bei Shailene Woodley und Miles Teller stimmte die Chemie am Filmset von „The Spectacular Now”. Doch waren beide nicht besonders erfreut, den anderen zu küssen. Wieso? Teller verriet in einem Interview, dass die von Woodley vor jedem Take eingenommenen Kräutertabletten extrem übelriechend und übelschmeckend gewesen waren.

Kirsten Dunst und Brad Pitt

Wer träumt nicht davon, einmal im Leben Brad Pitt küssen zu dürfen? Nicht Kirsten Dunst! Allerdings hatte die Schauspielerin für ihre Abneigung einen triftigen Grund, als sie sagte, dass der Kuss mit Brad Pitt im Film „Interview mit einem Vampir“ ‚ekelhaft‘ gewesen war. Dunst war zum Zeitpunkt der Dreharbeiten erst elf Jahre alt, Pitt hingegen schon 29.

Küssen verboten: Erfahren Sie hier in unserer Bildergalerie, welche anderen Schauspieler ihre Filmpartner ebenfalls nicht küssen wollten .

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel