Pflege: Auszeit für die Fingerspitzen!

am 26.09.2013 um 17:01 Uhr

Sheallac-Maniküre, künstliche Spitzen und Gel-Lacke fordern den Fingernägeln eine Menge ab. Zeit, diesen eine wohl verdiente Pause zu gönnen. Wir haben für Sie die besten Intensivkuren und Pflegemethoden für zu Hause oder beim Profi ausfindig machen können. Erfahren Sie jetzt mehr!

Keine Sorge, es soll ja nicht für immer sein. Fakt ist aber nun einmal, dass die verschiedenen Methoden für bunte oder verlängerte Fingerspitzen die Nägel stark strapazieren und auf lange Sicht schädigen – und das muss ja nun wirklich nicht sein. Wer von Natur aus schöne und vor allem gesunde Fingernägel haben möchte, muss diesen auch eine gewisse Aufmerksamkeit schenken und eine Auszeit gönnen. Die richtige Pflege ist daher das A und O. Wir stellen Ihnen die pflegenden Kuren vor!

Big in Japan!

Brüchige, gesplisste oder stark beanspruchte Nägel können mithilfe der japanischen Maniküre wieder repariert werden. Denn bei dieser Methode geht es darum, den natürlichen Glanz der Nägel, nicht den aus dem Lack-Fläschchen, zum Vorschein zu bringen. Die Fingernägel werden dabei mit einer traditionell japanischen Bienenwachs-Paste behandelt. Die darin enthaltenen, pflegenden Inhaltsstoffe dringen durch die Politur in die Oberfläche des Nagels ein und bleiben dort für etwa vier Wochen. Durch diesen Vorgang glänzen die Fingerspitzen besonders und werden ganz nebenbei intensiv gepflegt. Sie werden sehr schnell sehen: Bei regelmäßiger Anwendung werden die Nägel von Mal zu Mal widerstandsfähiger, auch bei starker Beanspruchung! Eine Behandlung beim Profi kostet im Schnitt etwa 40 Euro und dauert 60 Minuten.

Baden-Baden

Eine weitere Möglichkeit, um die Nägel langfristig zu stärken, ist das Paraffinbad. Dabei wird ganz nebenbei die umliegende Haut streichelzart, denn bei dieser Behandlung werden die Hände komplett in eine Wanne gelegt, die das Paraffin, einem Gemisch aus Alkalen, erwärmt. Dabei wird die Haut mit einer warmen Wachsschicht überzogen. Dieser Vorgang wird einige Male wiederholt, bis sich ein Wachs-Mantel rund um die Hand gebildet hat. Wenn das der Fall ist, wird die Hand in Folie oder einen speziellen Handschuh gesteckt. Dadurch werden die feinen Poren geöffnet, die Durchblutung angeregt und vorher aufgetragene Cremes können so ihre volle Wirkung entfalten. Nach etwa 15 bis 20 Minuten wird die Ummantelung entfernt und die Haut ist spürbar geschmeidiger. Eine solche Sitzung kostet in etwa 20 Euro.

Do it yourself!

Aber auch für zu Hause gibt es die ein oder andere Wunderwaffe, mit der Sie spröde, glanzlose Fingerspitzen wieder in den Griff bekommen. Verwenden Sie dafür zum Beispiel den feuchtigkeitsspendenden Nagelhärter von Deborah Lippmann, für etwa 25 Euro, die Nail Strengthener Cream von Barielle für etwa 26 Euro oder die Cuticle Cream von Eve Lom für etwa 25 Euro – Sie werden sehen, eine solche Intensiv-Pflege bewirkt wahre Wunder!

Spannende Produkte für die Stärkung Ihrer Fingernägel finden Sie in unserer Fotoshow.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel