Flechtfrisuren: Mit wenig Aufwand zu wahren Star-Frisuren

am 19.03.2013 um 16:56 Uhr

Die Hollywood-Stars wie Diane Kruger, Sienna Miller und Jessica Alba setzen auf dem roten Teppich gern auf ausgefallene Flechtfrisuren. Ob Gretchenzöpfe, extravagante Flecht-Dutts oder ein französischer Zopf im Undone-Look. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Desired.de zeigt Ihnen die Favoriten und gibt Tipps zum Nachstylen. Egal für welche Flechtfrisur Sie sich entscheiden – der große Auftritt ist Ihnen garantiert.

Mal elegant, mal lässig, mal romantisch, mal punkig. Flechtfrisuren haben ihr ehemals biederes Image abgelegt und sind perfekt für alle, die ihr Haar kreativ stylen und einen neuen Look ausprobieren möchten. Einige Tipps sollten Sie dennoch im Vorfeld beachten.

Flechtfrisuren: Das Styling vor dem Flechten

Wenn Sie eine der Flechtfrisuren kreieren möchten, achten Sie am besten darauf, dass das Haar nicht frisch gewaschen und durchgekämmt ist. Um das Haar besser zu bearbeiten, geben Sie dafür etwas Stylinggel in das Haar. Um die Flechtfrisur zwischen durch zu fixieren, sollten Sie stets ein paar gewellte Haarnadeln parat haben. Damit das Haar genug Griff hat, kneten Sie nach der Haarwäsche Schaumfestiger ein und trocknen es wie gewohnt. Widerspenstige Zopfenden werden mit ein wenig Styling Creme oder mit pflegendem Haaröl in den Spitzen glänzend und geschmeidig gemacht.

Kreative Möglichkeiten: der Bauernzopf

Der französische Zopf, auch als Bauernzopf oder Mozartzopf bekannt, ist unter den Flechtfisuren sehr beliebt. Ein wenig Übung erfordert er schon, aber wer die Flechtmethode einmal beherrscht, kann damit viele unterschiedliche Flechtfrisuren zaubern. Zum einen natürlich den typischen französischen Zopf am Hinterkopf, daneben aber auch eine geflochtene Seitenpartie oder ein richtiges Flechtkunstwerk, bei welchem mehrere französische Zöpfe nebeneinander geflochten werden.

Die rockige Variante: Der Fischgrätenzopf

Der typische Fischgrätenzopf, der beim genauen Betrachten tatsächlich an die Optik einer Fischgrate erinnert, wird auf dem roten Teppich wie bei Blake Lively im Undone-Look getragen genau richtig. Dabei dürfen wilde Strähnen herausgezupft werden mit einem feinen Kamm bewusst „verwüstet“ werde.

Ein geflochtener Heiligenschein

Die Gretchenfrisur ist die romantischste Variante der Flechtfrisuren. Im Handumdrehen sieht sie je nach Outfit verspielt, leicht und umwerfend aus. Zunächst ziehen Sie dafür einen Mittelscheitel, der die Haare in zwei Partien abteilt. Die beiden Partien werden jeweils vom Ansatz bis zu den Spitzen geflochten und mit einem Haargummi fixiert. Die geflochtenen Zöpfe werden nun über den Kopf gelegt, sodass es wie ein Kranz aussieht.

Etwas aufwendiger: der holländische Zopf

Sein großer Bruder, der französische Zopf, ist wesentlich bekannter als der “dutch braid”.  Dabei unterscheidet sich die Flechttechnik von beiden in einem wesentlichen Detail: Beim Holländer werden die Strähnen, die miteinander verwoben werden, immer untereinander verflochten. Beim französischen Zopf dagegen übereinander. Dadurch, dass die beiden äußeren Haarstränge jeweils unter den mittleren gelegt werden, sieht ein holländischer Zopf so aus, als ob ein geflochtener Zopf direkt auf dem Haupthaar aufliegt.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel