“Yes, we can!” 10 Dinge, die Frauen besser können als Männer

am 20.03.2013 um 12:10 Uhr

Liebe Damen! Ja, es wird sich nur zu gerne darüber lustig gemacht, dass wir angeblich nicht einparken können oder Probleme hätten einen Nagel in die Wand zu hauen. Männer kokettieren süffisant – mit einem überlegenen Lächeln auf den Lippen – mit diesen Klischees und bringen uns damit immer wieder auf die Palme. Grund genug einmal eine mehr oder weniger wissenschaftlich fundierte Lobhudelei auf die Frau zu singen.

Denn es gibt sie, die Sachen, die Frauen hundert, ach, tausend Mal besser können als das angeblich so „starke Geschlecht“. Nach unseren Überlegungen sollte man(n) sich die Zuordnung dieses Titels deshalb noch einmal gründlich überlegen.

1. Frauen sind flexibel

Wie sagte die amerikanische Autorin und Journalisten Hanna Rosin so schön? „Frauen sind wie iPhones.“ Sie können sich gerade nichts darunter vorstellen? Ganz einfach: Gemeint ist damit die Veränderungsgeschwindigkeit der Frau. Hanna Rosin führt das Beispiel Apple an: ein anfangs kleines Unternehmen, dessen Produkte lediglich einem kleinen Kreis bekannt waren. Doch wie aus dem Nichts wollte plötzlich die ganze Welt genau diese Produkte haben. Aus einem Grund: Die Gesellschaft hat sich verändert und auf einmal war etwas, was lange vor sich hinplätscherte, gefragt. Als hätte das iPhone auf diesen Moment gewartet. Und so sei es auch mit der Frau: Die Frau und das Bild der Frau haben sich in den letzten einhundert Jahren rasend schnell verändert. Natürlich gilt das in gewissem Maße auch für die Männer, aber nicht so revolutionär wie die Frauen. Frauen können sich eben – wie das iPhone – viel schneller an Veränderungen, Ansprüche und Umbrüche im Leben anpassen.

2. Frauen können besser mit Stress umgehen

Wissenschaftlich belegt durch eine finnische Studie: Frauen werden mit stressigen Situationen eher fertig als Männer, was mitunter auch daran liegt, dass Männer selten ihre perfekte und starke Fassade bröckeln lassen wollen. Frauen dagegen sind auch in stressigen Situationen viel kommunikativer, reden mit Freundinnen, tauschen sich aus und gestehen sich ihre Schwächen schneller ein. Logisch, dass sich Stress so schneller abbauen lässt. Ein Umstand, der bis in die Steinzeit zurückgeht: Während die Frau alleine mit Kind und Kegel in der Höhle saß, der Stresspegel durch Kinderhüten und Angst ständig hoch war, ging der Mann auf die Jagd und hatte im Idealfall auch noch Spaß dabei.

3. Frauen können besser fernsehen

Warum? Weil wir nicht ständig nach fünf Minuten wie wild innerhalb weniger Sekunden durch hundert Kanäle zappen müssen und uns auch beim Fernsehen auf das Wesentliche konzentrieren können. Fernseher an, Kanal mit der Lieblingsserie gefunden, zusehen und entspannen.

4. Frauen sind die besseren Telefonierer

„Ja“, „hm“, „nein“, „okay“ und „tschüss“ – mehr ist in der Regel eigentlich nicht zu hören, wenn Männer telefonieren. Kein Wunder, dass 81 Prozent aller Männer bereits nach fünf Minuten alles gesagt haben. Frauen dagegen haben schon mehr zu sagen: 64 Prozent aller Gespräche dauern länger als eine halbe Stunde. Verstärkt durch den Umstand, dass das Sprachzentrum der Frau deutlich größer ist als das des Mannes. Während die Damen pro Tag mit rund 23.000 Wörtern um sich schmeißen, geben sich die Herren mit kargen 12.000 Wörtern am Tag zufrieden.

5. Frauen sind Gewinner

Da müssen die Herren ganz stark sein und die Wahrheit akzeptieren, aber: Wer wurde in den letzten Jahren Fußballweltmeister? Die Herren jedenfalls nicht! 2003 und 2007 ging der Weltmeister-Pokal an die Damen, die Herren konnten diesen das letzte Mal 1990 entgegennehmen. Dasselbe gilt für den Grand Prix: Nicole und Lena hießen da 1982 und 2010 die Gewinnerinnen.

6. Frauen können sehr wohl besser Auto fahren

Dafür gibt es gleich mehrere Belege – ohne an dieser Stelle noch einmal die Diskussion um das Einparken aufrollen zu wollen! Wie gut nämlich, dass es die Verkehrssünderdatei in Flensburg gibt. Dreimal dürfen Sie raten, wer hier den größeren Prozentteil beansprucht. Richtig! 79 Prozent aller registrierten Verkehrssünder sind männlich! Außerdem: Lediglich 16,2 Prozent aller Fahrverbote werden an die Damen ausgesprochen und auch der Prozentteil derjenigen, die ohne Fahrerlaubnis erwischt werden, spricht Bände: Nur 6,3 Prozent aller Erwischten sind Frauen.

7. Frauen können besser einkaufen

„Ich geh shoppen!“ – Die drei schönsten Worte im Leben einer Frau. Schnäppchenjagd, Supermarkt-Rallye und natürlich Schuhe kaufen – für Frauen alles gar kein Problem! Wir wissen nicht nur intuitiv, wo im Supermarkt der Zucker steht, sondern haben das Schnäppchengen bereits mit der Muttermilch aufgesogen. Dabei ist es eher zweitrangig, ob das Objekt der Begierde jetzt wirklich benötigt wird oder nicht. Der Erfolg zählt! Männer haben da beim Shoppen einfach nicht die nötige Geduld und kaufen oftmals das Erstbeste. Ganz zu schweigen vom Schuhkauf: Frauen besitzen durchschnittlich 14 Paar Schuhe, Männer nur acht.

8. Frauen können besser IKEA-Regale aufbauen

Von wegen „Ich lese keine Anleitungen. Ich drücke Knöpfe, bis es klappt.“ Laut der deutschen IKEA-Chefin zumindest: „Frauen studieren zunächst die Aufbauanleitungen, sortieren die Schrauben und gehen mit System an die Sache. Männer glauben, sie schaffen das ohne Hilfe, werfen die Schrauben auf einen Haufen – und hinterher fehlt immer was.“

9. Frauen bekommen die Kinder

Mehr ist dem eigentlich nicht hinzuzufügen. Bis auf: Wir können auch noch krank sein ohne zu jammern!

10. Frauen können multiple Orgasmen haben – Punkt.

Kommentare