Haarige Angelegenheit: Die Frisur passend zum Drink

am 23.01.2013 um 17:21 Uhr

Wer kennt das Problem nicht? Sie sind zu einem wichtigen Event eingeladen und natürlich wollen Sie vor Ort alle Anwesenden beeindrucken und über die Party strahlen. Nicht nur das richtige Kleid und die richtigen Klunker sind dabei ausschlaggebend über Erfolg oder Niederlage. Nein, auch die richtige Frisur passend zu Ihrem Lieblingsdrink macht den Unterschied aus. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihre Haare richtig stylen, um die Königin des Abends zu werden.

Die Jubiläumsfeier der Firma Ihres Mannes mit Champagner, der Junggesellenabschied Ihrer Freundin mit reichlich Schnaps, der Mädelsabend im Club mit Cocktails, die Kneipentour mit seinen Freunden und verschiedenen Biersorten oder doch das schöne Essen mit Wein – im laufenden Jahr sammeln sich einige Events an, bei denen sich vorher die Frage stellt: Was zieh ich an und was mache ich mit meinen Haaren? Wir beantworten Ihnen schon mal eine Frage und fassen zusammen, wie Sie sich – passend zu Ihrem Drink – die Haare stylen können.

Edler Champagner

Zu einem exquisiten Glas Champagner sollte auch die Frisur erstklassig aussehen. Für lange Haare empfehlen wir einen romantischen Seiten-Chignon, streng nach hinten gezogen oder auch im Retro-Stil zart an der Seite drapiert. Dabei werden herausfallende Strähnchen einfach über den Lockenstab gezogen. Eine geschmackvolle Spange oder auch ein schmales Haarband machen das Bild perfekt. Für kurzes Haar bietet sich hier ebenfalls die „Retro-Welle“ an. Wasserwellen, wie in den Goldenen Zwanzigern bekannt geworden, machen jede Kurzhaarfrisur zu einem Augenschmaus.

Fruchtig-frische Cocktails

Etwas lockerer und frischer hingegen kann es bei ein, zwei oder gern auch drei Cocktails zugehen. Ein seitlicher Fischgrätenzopf ist nicht einfach zu frisieren und sollte vorher schon einmal geübt werden. Die Strähnen werden dabei, ähnlich wie beim Flechten, übereinander gelegt und bieten als Seitenzopf einen echten Hingucker, ohne zu spießig zu wirken. Bei kürzeren Haaren: Ein wilder Long Bob mit ungleichmäßigen Locken oder auch ein Fake Bob, bei dem die untere Haarpartie nach innen eingeschlagen und unauffällig weggesteckt wird, sind die perfekten Wegbegleiter, wenn „Moscow Mule“, „Pina Colada“ und der „Cosmopolitan“ rufen.

Auserlesener Wein

Ob Weiß, ob Rot oder doch Rosé, trocken, halbtrocken, lieblich – am perfekten Wein scheiden sich die Geister, doch eines steht fest: Frisurentechnisch passt zu dem Traubensaft am besten ein Dutt. Mit Duttkissen lässt sich dieser leicht in Form bringen, aber auch der unordentliche Dutt macht sich hier gut. Die etwas asiatischere Variante, wie gesehen bei Dimitri auf der Fashion Week A/W 2013, ist vielleicht eher etwas für die Mutigeren, aber definitiv auch ein Hingucker.  Kürzeres Haar kann man gern ein wenig mehr toupieren und in einen Sixties Bob verwandeln, mit viel Volumen und viel Stil.

Belebendes Bier

Für Bier kann es gern ein wenig schlichter sein, was nicht gleichbedeutend ist mit einfach zu stylen. Ein Flechtkranz, wie man ihn bei Lena Hoschek auf der Mercedes Benz Fashion Week A/W 2013 sehen konnte, passt perfekt, vielleicht wegen der Ähnlichkeit zu typischen Oktoberfest-Frisuren. Wer es weniger aufwendig mag, liegt hier mit dem Sleek Look, der ebenfalls im Fashion-Zelt am Brandenburger Tor auf vielen Laufstegen zu finden war, genau richtig. Einmal alle Haare in Partien teilen und dann mit dem Glätteisen bearbeiten. Achtung – auf einen Hitzeschutz-Spray sollte hier nicht verzichtet werden.

Süffiger Schnaps

Auch beim Schnapstrinken stylisch auszusehen und alle zu überstrahlen, ist nicht schwer. Unsere Tipps für die perfekte Frisur: Ein Herrenhut, wie bei Lala Berlin gesehen, auf das glatte Haar oder auch – besonders passend – zum Pixie Cut macht das Outfit komplett. Wer keinen zur Hand hat, der kann sich auch an den Rock Chic halten: In Augenhöhe die Haare mit Klemmen fixieren und die Mähen darunter mit Lockenstab und Toupierkamm bearbeiten, mit den Händen will durchfahren und mit Spray festigen. So kann der perfekte Abend kommen!

Kommentare