Star-Style

Trendfrisur Bob: Der kinnlange Haarschnitt ist bei Britney Spears und Co. wieder angesagt

am 16.10.2014 um 21:56 Uhr

Nein, wir behaupten nicht, dass er jemals weg war. Dennoch erlebt auch ein Frisuren-Evergreen wie der Bob seine Hoch- und Tiefphasen, mal gilt er als out, mal wieder als todschickes Must-have auf dem Kopf. Jetzt ist er vermehrt wieder auf Promi-Köpfen zu sichten und wird damit wieder auf eine Trendstufe angehoben. Welche Promi-Damen bei ihren Haaren jetzt halblang machen, wem der Bob steht und welche Styling-Tipps Sie beachten sollten, das verraten wir Ihnen hier und in unserer Fotoshow.

Gerade Stars experimentieren gerne mit Frisuren herum. Den Bob hatte dabei gefühlt jede Promi-Lady schon mal auf dem Kopf. Zu recht, denn kaum eine Frisur ist praktischer und gleichzeitig wandelbarer. Auch aktuell gibt es wieder einige Beispiele, die beweisen: Die Bobfrisur ist jetzt wieder voll im Trend.

Prominente Bob-Fans

Britney Spears bleibt ihrer Haarfarbe schon seit jeher treu, doch mit Frisuren experimentiert die Sängerin dafür umso lieber und präsentierte jetzt gerade nicht nur ihre neue Dessous-Kollektion, sondern auch gleich ihren neuen, akkurat geschnittenen Bob. Auch die Models Jourdan Dunn und Coco Rocha haben sich von ihren langen Mähnen getrennt und tragen jetzt stilsicher ihre Bobs auf Laufstegen und roten Teppichen zur Schau. Die Sängerinnen Rita Ora und Kelly Osbourne sowie die Schauspielerinnen Lena Dunham und Emma Stone gehören ebenfalls seit einiger Zeit zum Club der begeisterten Bob-Trägerinnen. Auch in Deutschland liebt frau den Bob: Verona Pooths Wallemähne musste nun auch für die kinnlange Trendfrisur weichen. Warum? Weil kaum eine Frisur so funktional und vielseitig wandelbar ist.

Sleek, gewellt, gelockt, gesteckt

Das Schöne am Bob: Ist er vom Friseur akkurat geschnitten worden, fällt er morgens meist ohne großes Fönen und Stylen in die richtige Form. Doch auch, wenn die Frisur tatsächlich mal nach „out of bed“ aussieht, lässt sie sich in ein paar Minuten zurecht föhnen und sitzt dann schnell wieder an der richtigen Stelle. Mit dem Glätteisen oder Lockenstab lassen sich ganz einfach schöne Frisuren aus dem Bobschnitt zaubern: Ein eleganter Sleek Look, kurze, lässige Beachwaves oder auch romantische Locken, die das Gesicht mädchenhaft umspielen. Außerdem lassen sich Bobfrisuren im Handumdrehen zu einer eleganten Hochsteckfrisur stylen. Sogar Flechtfrisuren, die Sie zum Beispiel mit Bobby Pins am Kopf feststecken, gelingen bei etwa kinnlangen Haaren noch sehr gut.

Wem steht der Bob?

Der Bob ist für alle da. Denn tatsächlich kann man sagen, dass es für jede Gesichtsform und Haarstruktur einen passenden Bobschnitt gibt. Bei Frauen mit ovalem Gesicht sollte der Bob möglichst kurz sein, um die längliche Form durch den seitlichen Einschnitt etwas aufzulockern. Würde der Bob mit dem Kinn enden oder noch länger sein, würde das Gesicht durch den Haarschnitt noch zusätzlich lang gezogen werden. Ein paar Stufen oder ein Pony verhelfen zusätzlich zu Leichtigkeit, damit der Bob nicht einfach nur schlaff herunterhängt und etwas Form bekommt. Auch ein androgyner Garçon-Bob im Twenties-Stil steht Frauen mit ovalen Gesichtern sehr gut. Ist ihr Gesicht eher kantig, sollte der Bob umso weicher fallen. Auch bei dieser Gesichtskontur bieten sich vor allem sanfte Wellen beim Frisurenstyling an, um den Ausdruck femininer wirken zu lassen. Bei runden Gesichtsformen sollte der Bob dagegen am besten länger und glatt gestylt werden, um dem Gesicht seitlich etwas Fülle zu nehmen und es optisch zu strecken.

Lassen Sie sich in unserer Fotoshow von den Bob-Frisuren der Stars inspirieren und finden Sie Ihren persönlichen Favoriten, den Sie vielleicht bald auch selbst auf dem Kopf tragen.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel