Go natural! Der Fashion-Week-Frisuren-Trend 2014

am 02.10.2013 um 16:04 Uhr

Opulente Hochsteckfrisuren, zahlreiche Clip-In-Extensions und aufwendige Chignons. Die Fashion Weeks in diesem Jahr hatten eine ganze Menge zu bieten. Doch keine Angst, Sie brauchen für den Trend der kommenden Saison definitiv kein Profi-Knowhow. Denn Natürlichkeit ist wieder ganz groß im Kommen. Schluss mit Wasserwellen und Co., wir zeigen Ihnen alles rund um den Natural Hair Trend.

Sanfte Wellen statt großer Locken, wild statt akkurat. Die Trend-Städte der Fashion Weeks wie London, Mailand, New York, Kopenhagen und Paris waren sich einig: Natürlichkeit ist wieder gefragt.

Gut gescheitelt

Sollte Ihnen DER Trend der letzten Saison noch nicht ins Auge gesprungen sein, so wird es nun allmählich an der Zeit, dass auch Sie sich zentrieren. Denn der Mittelscheitel feiert auch im kommenden Frühjahr/Sommer 2014 weiterhin sein Comeback. Zwar muss es dabei nicht besonders genau zugehen, jedoch sollten Sie klar definieren, ob Sie sich nun für einen Seiten- oder einen Mittelscheitel entscheiden. Tragen Sie Ihre Haare offen und verzichten Sie auf beschwerenden Haarlack oder Styling-Spray. Voraussetzung ist, dass Ihre Haare mindestens bis zu den Schultern reichen. So können sowohl natürliche Wellen als auch einzelne gezwirbelte Strähnen in den Look eingearbeitet werden.

Go wild

Wie war das noch mal mit dem französischen Zopf? Keine Angst, selbst wenn Sie auch nach zahlreichen YouTube-Tutorials den Dreh noch nicht ganz raus haben sollten, dann gehen Sie jetzt am besten zurück zu den Anfängen. Zwei einfache geflochtene Zöpfe dürfen jetzt auf Ihrer linken und Ihrer rechten Schulter abliegen. Dafür müssen Sie noch nicht einmal die ordentliche Flechtkunst beherrschen und dürfen gerne einige Strähnen aus der Reihe tanzen lassen. Wer von Natur aus störrisches und wildes Haar hat, der kann bei diesem Look getrost auf Haargel und Anti-Frizz-Produkte verzichten. Denn zerzauste und wilde Haare sind die beste Grundlage für diese Frisur.

Die Alternative

Falls offene Haare oder wilde Flechtfrisuren weder zu Ihrem Stil noch zu Ihrem Job passen sollten, dann probieren Sie es doch mit einem modischen Zwischenweg, der den natürlichen Trend keineswegs in den Schatten stellt. Tragen Sie einen Mittelscheitel und binden Sie sich die restlichen Haare zu einem wilden Dutt oder Pferdeschwanz zusammen. Auch auf die geflochtene Variante müssen Sie nicht verzichten. Kombinieren Sie offene Haare und flechten Sie Ihre Frontpartie zu einem Zopf. Sie müssen dafür nicht zwingend die Kunst des französischen Zopfes beherrschen, auch gedrehte Varianten können Abhilfe schaffen und sind ebenso modisch und praktisch zugleich.

Klicken Sie sich durch unsere Fotoshow und lassen Sie sich vom natürlichen Haar-Trend der Fashion Weeks inspirieren. Es lohnt sich!

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel