Wir begrüßen den Frühling und sagen: Bye Bye Wintermantel!

am 08.03.2013 um 10:48 Uhr

Der Übergang von Winter auf Frühling weckt in einem jeden von uns wahre Glücksgefühle! Doch nicht immer kann man dem Sonnenschein draußen trauen. Die Temperaturen können nämlich noch frisch sein und so bedarf es einer stylischen Jacke, bis wir endlich im Sommer angekommen sind! Der Wintermantel hat jedenfalls bis zum nächsten Winter erst einmal ausgedient!

In den Geschäften und auch in den Onlineshops ist er schon längst angekommen: der Frühling! Wärmende Kleidung sucht man vergebens und das ist auch gut so. Denn mit den steigenden Temperaturen wird die Hoffnung immer größer, dass der Winter endlich vorbei ist. Irgendwann kommt der Zeitpunkt, da kann man seine Winterjacken, so sehr sie einen im Winter gewärmt haben, einfach nicht mehr sehen. Das dunkle Monster muss so schnell wie möglich verbannt werden. Doch so ganz ohne Jacke geht es ja auch nicht. desired.de hat für Sie tolle Modelle für laue Abende und die ersten Frühlingsmonate zusammengestellt. Lassen Sie sich in unserer Fotoshow inspirieren und sehen Sie einfach umwerfend aus!

Praktisch und schön: Der Parka

Der Parka ist ein wahres Allround-Talent im Frühling. Er definiert sich über seinen typischen Military-Look, ist meist knielang, gefüttert, mit bequemen, großen Schubtaschen und einem Tunnelzug in der Taille und am Saum. Farblich ist der Parka zudem in Tarn- und militärischen Farben gehalten, klassisch in Olivgrün, aber es gibt auch Varianten in Dunkelblau, Beige-Tönen oder als It-Piece im angesagten Camouflage-Muster. Das Material, aus dem der Parka gefertigt ist, schützt vor Wind und Wetter und ist daher unglaublich praktisch. Eine zusätzliche Imprägnierung sorgt für Schmutzabweisung. Das schönste an dem Parka: Er passt sich dem jeweiligen Outfit an und passt zu nahezu allem. Ein besonderer Stilbruch: Kombinieren Sie den lässigen Parka doch mal zu einem verspielten Blümchen-Kleid und rockigen Boots!

Klassisch und stilvoll: Der Trenchcoat

Erfunden wurde der Trenchcoat von Thomas Burberry als wetterfester Armee-Mantel für die Soldaten im Ersten Weltkrieg. Er entwarf den Trenchcoat aus Gabardine-Stoff, also speziell gewebter Baumwolle, die den Allwettermantel selbst noch im hartnäckigsten Regen gut aussehen lässt und ohne weitere Beschichtung Wind und Regen abhalten kann. Heute ist der Trenchcoat viel mehr als nur ein Schutz. Er ist zu einem echten Stilklassiker geworden. Zum schlichten Etui-Kleid mit Clutch und hohen Absätzen sieht er elegant und feminin aus. Zu sportlichen Sneakers und Sweatshirt wirkt er lässig und unkompliziert. Durch den Taillen-Gürtel wird eine weibliche Silhouette geformt. Verschiedene Muster, Verzierungen und verspielte Details sind modern und lockern den Look auf. Die Farben im Frühling reichen von klassischem Beige über frisches Apricot oder schlichtem Dunkelblau.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel