Fitness

Schmerzlos in High Heels? Kein Problem mit Stiletto-Yoga von Yamuna Zake

am 02.01.2014 um 13:51 Uhr

Wer hoch hinaus will, muss die eine oder andere Strapaze in Kauf nehmen. Eine Weisheit, die wir Frauen uns immer dann wie ein Mantra vorbeten, wenn es mal wieder darum geht, mit den höchsten High Heels aus dem heimischen Schuhschrank einen ganzen Tag überstehen zu müssen. Pflaster, Gel Pads oder andere gut gemeinte Ratschläge helfen da oftmals nur wenig. Doch auf das Land der unbegrenzten Möglichkeiten und Trendsetter-City New York ist wie immer Verlass: Mit Stiletto Yoga sollen die zarten Füße nämlich im Handumdrehen den Kampf gegen die Schmerzgeister aufnehmen können. Erfahren Sie hier alles über die neuste Yoga-Technik und lernen Sie in der Bildergalerie erste Techniken kennen.

Spinning für straffe Beine, Pilates für ein besseres Körpergefühl und Joggen für die Kondition – wir stürzen uns mit Übereifer in die verschiedensten Sportarten, um jedem Körperteil das nötige Training zukommen zu lassen. An die Füße, die uns jeden Tag, ob auf dem Weg ins Büro oder bei der abendlichen Fitness-Einlage, tapfer tragen, denken wir hingegen nur selten. Das nahm sich die New Yorker Yoga- und Lebens-Expertin Yamuna Zake zum Anlass, ein ganz spezielles Training speziell für die Füße zu entwerfen.

Yamuna Zake: Verstehen, wie der Körper funktioniert

Die 59-jährige Yamuna Zake praktiziert Yoga seit sie 14 Jahre alt ist. Ihre Vision, den menschlichen Körper in seiner Funktionsweise so zu verstehen und zu trainieren, dass wir nicht nur fit sondern auch gestärkt sind, hat jedoch einen anderen Ursprung. Als sie mit Anfang 20 ihr erstes Kind zur Welt bringt, erleidet sie nur drei Tage später einen schmerzhaften Hüftschaden, den sie weder durch medizinische noch durch heilmedizinische Hilfe in den Griff bekommt. Zu dieser Zeit besaß Zake schon ihr eigenes Yoga-Studio in New York und dachte sich, wenn ihr kein Arzt helfen kann, müsse sie sich selbst helfen: „Die einzigen Muskeln, die mich zu diesem Zeitpunkt noch zusammenhielten, waren meine äußeren Beinmuskeln. Also dachte ich, wenn ich diese richtig trainiere und stretche, müssten sie so stark sein, dass sie auch die Hüfte wieder halten. Innerhalb von nur zwei Wochen war mein Bein wieder stabil.“, so die Yoga-Expertin im Interview mit dem Downtown Express.
Fortan entwickelt die Visionärin Fitness- und Trainings-Methoden, basierend auf Yoga- und Pilates-Elementen, die dazu dienen sollen, den Körper zu verstehen, um ihn somit zum innerlich und äußerlich schönsten und stärksten Körper werden zu lassen.

„Eine starke Grundlage“: Das bewirkt die Fuß-Fitness

Zu einem schönen und starken Körper zählen für Yamuna Zake vor allem auch die Füße. Schon vor mehr als 15 Jahren entwickelte sie eine spezielle Fuß-Fitness, ließ sich aber viele Jahre Zeit, um diese zu perfektionieren. Ausgehend von dem Unverständnis, dass gerade das Körperteil, welches wir täglich am meisten beanspruchen, am wenigsten trainiert wird. Die Übungen, die entweder ganz alleine durch Körperspannung und -haltung oder aber mit speziellen Trainingsgeräten durchgeführt werden, sollen die Sehnen und die Sohle auf die individuellen Lauf-Bedürfnisse hin stärken. Soweit, dass sich durch eine konstante Ausübung die gesamte Körperhaltung zum Positiven wenden würde: „Der Basis-Kurs beginnt mit dem Lauftest. Dieser einfache Test dient dazu, dass man selbst erfährt, wie der persönliche Gang jeden einzelnen Part im Fuß beansprucht. Danach wird in einem zweiten Kurs gelernt, wie man mit der äußeren, der mittleren und der inneren Seite des Fußes umgeht. Hat man erfahren, wie man mit diesen drei Ebenen des Fußes arbeitet, verhilft ein zweiter Lauftest zu der Erkenntnis, wie korrektes Laufen die Haltung beeinflusst.“, heißt es in der Beschreibung des Kurses.

Der Retter und der Erwecker

Nein, hier geht es nicht um religiöse Heilsbringer, sondern um zwei Trainingswerkzeuge, die dazu beitragen, die Stabilität und Stärke der Füße zu trainieren. Der Erwecker bzw. der Waker ist ein Set aus zwei halben Bällen mit runden Noppen, die dazu dienen, anhand spezieller Übungen, den Fuß schlicht und einfach aufzuwecken. Die Blutzirkulation wird angespornt und die einzelnen Knochen des Fußes lernen, wieder einzeln zu funktionieren. Mit diesem Übungs-Kit, das auch mit einer DVD ausgestattet ist, empfiehlt Yamuna Zake die Fuß-Fitness zu beginnen und sich erst dann dem „Retter“ bzw. dem Saver-Kit zu widmen. Grundlage bilden auch hier zwei halbrunde Bälle, die aber mit einer glatten Oberfläche ausgestattet und zudem auch aus härterem Material gefertigt sind. Sie bauen auf der Erweckung der Wakers auf und sollen die einzelnen Muskeln verlängern und stärken.

Was bewirkt Stiletto-Yoga?

Lassen Sie uns raten: In Ihrem Schuhschrank befinden sich mindestens drei bis fünf Paar Schuhe, die Sie nie tragen, weil Sie schon beim Anblick das Gefühl haben, Sie müssten sich sofort die Füße amputieren? Oder Sie würden sich so gerne diese einzigartigen High Heels kaufen, wissen aber ganz genau, dass diese es nie an Ihren Fuß schaffen werden? Mit dem Stiletto-Yoga sollen diese Gedanken bald der Vergangenheit angehören. Vor gut einem Jahr hat Yamuna Zake ihr Fuß-Fitness-Programm auch speziell auf ein typisches Frauen-Problem ausgerichtet: „Es ist wirklich schade, wie viele Frauen irgendwann gezwungen sind, damit aufzuhören, die Schuhe zu tragen, die sie lieben. Warum sagt man Ihnen nicht, dass wenn Sie nicht heute auf ihre Füße Acht geben, sie ein Alter erreichen, wo ihre Füße einfach nur noch wehtun und schon stecken sie in diesen „Old Lady“-Schuhen! Überall dort, wo es sexy Schuhe zu kaufen gibt, sollte auch Fuß-Fitness angeboten werden.“ Sind die Füße nämlich durch konstantes Training in der Lage, die starke Grundlage zu bilden, die sie sein sollen, würde laut Yamuna Zake nicht nur der High-Heel-Schmerz überflüssig, sondern auch das Problem vieler Frauen, gar nicht auf den hohen Pumps laufen zu können, wie sie im Interview mit thedailybeast.com verriet: „Wenn das Wetter schöner wird, laufen all diese schönen Mädchen in ihren High Heels durch die Straßen und du siehst sie einfach nur unsicher schwanken. Das ist nicht sexy!“
Auch die Kritik vieler Orthopäden an schädlichen Stilettos kann Yamuna Zake so gar nicht verstehen: „Ich werde verurteilt, wenn ich sage, dass High Heels nicht schlecht für den Menschen sind. Aber deine Füße sollten in der Lage sein, das zu tun, was du mit ihnen machen willst, genauso wie jeder andere Teil deines Körpers auch. Man geht ins Fitness-Studio und trainiert unzählige Körperteile – warum nicht auch die Füße? Sie sollten den stärksten und flexibelsten Part deines Körpers bilden. Sie müssen schließlich den Rest deiner Struktur unterstützen.“

Fuß-Fitness und Stiletto-Yoga wollen Sie auch?

Der Nachteil vorweg: Yamuna Zake gibt ihren Stiletto-Yoga-Kurs, ihre Fuß-Fitness und andere Programme entweder nur in New York oder auf einzelnen Reisen. In Deutschland gibt es lediglich einen Trainer, der vollends mit den Praktiken der Yoga-Expertin vertraut ist. Nähere Informationen zu Kursen und Reisen finden Sie auf der Homepage yamunabodyrolling.com. Hier können Sie allerdings auch die einzelnen DVDs und Trainingsgeräte erwerben, mit denen Sie die Fuß-Fitness sowie andere Trainingskurse auch in Ihren eigenen vier Wänden durchführen können, bis Yamuna Zake mal wieder einen Gastkurs in Deutschland gibt. Vielleicht ja in Ihrem Yoga-Studio um die Ecke?

In unserer Bildergalerie haben Sie die Möglichkeit, Yamuna Zake und Ihre Trainingsmethoden noch einmal genauer kennenzulernen. 

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel