Trend-Accessoire

Neues in der Schmuckschatulle: Das Fusskettchen ist zurück

am 05.08.2015 um 15:40 Uhr

Für die wirklich treuen Fans waren sie nie aus der Mode, die meisten haben sie jedoch klammheimlich aus ihrem modischen Gedächtnis verdrängt. Die Rede ist von Fußkettchen, von jenem Schmuck, den in den 90er-Jahren noch jeder um den Knöchel baumeln ließ. Komisch eigentlich, dass dieser Trend in der Versenkung verschwand. Warum auch immer, sind sie wieder da und das im ziemlich coolen Stilbruch. Was die heutigen Fußkettchen – oder neuerdings Anklets genannt – allerdings von den damaligen unterscheidet und wie man sie trägt, verraten wir Ihnen hier und in unserer Bildergalerie .

Sonnengebräunte Beine, hübsche Sandalen und ein funkelndes Schmuckstück am Knöchel – was kann es Schöneres geben? Willkommen zurück Fußkettchen. Pardon, hallo Anklet.

Ein zartes Statement

Was uns Shakira schon 2001 zum sexy Hüftschwung präsentierte, kommt jetzt als Trend-Accessoire zurück. Eigentlich war es ja beinahe absehbar, dass nach den Knuckle Rings und den Body Chains auch die Anklets eine Rückkehr verdient haben. Allerdings ist vom Funkel-Charme der vergangenen Jahre nicht mehr allzu viel übrig, denn wer heute ein Fußkettchen trägt, entscheidet sich für die filigrane Variante.

Egal ob mit einem oder zig Anhängern, ganz schlicht oder mehrreihig gestaltet, Hauptsache das Kettchen an sich bleibt dezent. Besonders gut kommen die zarten Accessoires in diesem Sommer zu Sandalen, Birkenstocks, Kitten-Heels oder Ballerinas zur Geltung. Einen bestimmt Farbcode gibt es in dieser Saison nicht. Wer sich dem Ethno-Trend verschworen hat, trägt farbige Perlen, Ladys Gold – das sieht zu braunen Beinen sowieso am besten aus. Aber auch silberne Kettchen oder Farbmixe mit Rosé bestehen den Trend-Test.

Selbst bis in den Spätsommer oder Herbst hinein können die Fußkettchen jetzt getragen werden, dann allerdings bitte am nackten Bein oder – für alle Frostbeulen – über (nicht unter!) feinen Söckchen.

Achtung, Fashion-Fail

Die Sache mit den wiederkehrenden Trends kann manchmal ziemlich tückisch sein, da viele einfach auf ihre alten Pieces zurückgreifen, damit allerdings so gar nicht den Geist der Zeit treffen. So ist es auch mit den Anklets. Worauf Sie in jedem Fall verzichten sollten, sind protzige Gliederketten aus glänzendem Gold. Die waren einmal. Auch klobige Plateau-Sandalen zu XXL-Anhängern sind alles andere als ansehnlich.

Außerdem mit auf der schwarzen Liste der Fashion-Fails stehen völlig überladene Füße: Ein Fußring hier, ein Kettchen dort und oben drauf noch etwas bunten Nagellack zu den Zehn-Zentimeter-Heels. Ganz sicher nicht! Halten Sie Ihren Fuß elegant. Schimmernder Nude-Nagellack und ein Fußkettchen zur Sandale reichen vollkommen aus. Zu hohe Absätze an den Schuhen lassen Fußkettchen außerdem schnell zu kitschig wirken, das lassen Sie besser.

Wer die Anklets bis in den Herbst hinein tragen möchte, kann dies selbstverständlich tun. Jedoch gibt es kaum etwas Schlimmeres, als ein Kettchen über (oder noch schlimmer) unter einer hautfarbenen Strumpfhose zu tragen. Wie bereits erwähnt, sind zarte Söckchen hier die weitaus bessere Lösung für den Statement-Schmuck.

Die Mischung macht’s

Die Fashion-Fails lassen es schon vermuten: Was wir in diesem Sommer sehen wollen, ist modisches Understatement. Während Sie mit High Heels und Anklets also ein gänzlich falsches Bild abgeben, sind Turnschuhe zu Fußkettchen ein absoluter Geheimtipp, der auf Instagram schon ordentlich die Runde macht. Auch Clogs, die robusten Holz-Treter, bilden einen willkommenen Kontrast zum dezenten Schmuckstück.

Genug zur Theorie, nun wird es Zeit für Nachschub im Schmuckkasten. In unserer Bildergalerie zeigen wir Ihnen die schönsten Fußkettchen für diesen Sommer .

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel