Fusspflege

Zeigt her eure Füsse: So pflegen Sie Ihre Füsse fit für Sandalen

am 05.06.2014 um 10:05 Uhr

Es wird heiß, richtig heiß – Zeit, die Sandalen wieder aus den hintersten Ecken des Schuhschranks zu kramen oder sich beim Shopping-Bummel neue Trend-Schlappen zu ergattern. Endlich kommen auch die im Winter oft versteckten Füße wieder an die frische Luft. Und obwohl uns die Füße doch so treue Dienste leisten, uns durch die Weltgeschichte tragen, werden sie oft viel zu stiefmütterlich behandelt und rächen sich im Sommer dann mit einem Erscheinungsbild, welches zu wünschen übrig lässt. Wie Sie Ihre Füße reif für Peeptoes, Sandalen und Slip Ons bekommen, erfahren Sie hier und in unserer Bildergalerie.

Unsere Hände, ja, denen schenken wir Beachtung als seien sie unsere Visitenkarten. Was aber ist mit den Füßen? Eingerissene Zehennägel, dicke Hornhaut und Hühneraugen – weder schön noch gesund und dazu in sommerlich offenen Schuhen kein schöner Anblick.

Zuerst die Selbstverständlichkeiten

Die erste Grundregel im richtigen Umgang mit Ihren zwei treuen Begleitern abwärts der Hüfte ist, dass Sie sie nicht in eine zu kleine Hülle werfen. Im Klartext: Wie es uns allen tierisch unangenehm ist, wenn sich der Hosenbund in das kleine Bauchröllchen presst, passt es auch den Füßen nicht, wenn die Schuhe kneifen oder drücken und die Füße zum Schwitzen bringen. Besonders elegante Damen, denen sehr viel daran liegt, auf hohen Hacken durch den Sommer zu stöckeln, sollten ihren Füßen außerdem öfter einmal eine Auszeit gönnen und sie mit Fußgymnastik oder Barfußlaufen verwöhnen. Für ein paar kreisende Gelenkbewegungen, Zehenwackeln oder Links- und Rechtsbewegungen ist selbst im Büro etwas Zeit, oder?

Die tägliche Pflege

Eigentlich machen es uns unsere Füße sehr einfach, denn allzu viel Pflege brauchen sie gar nicht. Bei der täglichen Pflege reicht es beispielsweise aus, ihnen ein Bad in warmem Wasser zu bieten. So werden müde Füße wieder fit. Anschließend trocknen Sie sie ganz einfach ab – vergessen Sie dabei nicht die Zehenzwischenräume. Mit einer reichhaltigen Massagebutter ist die tägliche Fußpflege auch schon beendet und Ihre Füße werden es Ihnen danken. Machen Sie es sich am besten zur morgendlichen Gewohnheit, Ihre Füße mit einer schlichten Hand- und Fußcreme einzureiben, damit sie an Geschmeidigkeit gewinnen.

Pediküre selbst gemacht

Wer keine Zeit hat, alle drei Wochen einen Kosmetik-Termin zu vereinbaren, der pflegt seine Füße einfach selbst. Nehmen Sie sich dafür etwa eine halbe Stunde am Abend Zeit und gönnen Sie Ihren Füßen zuallererst ein entspanntes Bad, damit beginnt nämlich jede Pediküre! 10 Minuten in pflegenden Ölen mit Aloe Vera oder Blüten-Extrakten bewirken bereits Wunder. Bevor Sie nun zum Eincremen Ihrer Füße kommen, geht es jedoch erst einmal in Runde Zwei: das Peeling. Peelingcremes entfernen abgestorbene Hautschüppchen, während Sie dicke Hornhaut mit einem Bimsstein oder einer Glasfeile entfernen können. Seien Sie beim Entfernen der Hornhaut allerdings vorsichtig, denn wenn Sie zu viel feilen und die Haut einreißt, laufen Sie am nächsten Tag wie auf heißen Kohlen. Nun noch säuberlich die Nägel schneiden und feilen. Auch hier sollten Sie aufpassen. Nicht zu tief schneiden und nicht wild hin und her feilen, das begünstigt das Einreißen des Nagels. Immer von den Seiten zur Mitte feilen. Zum Schluss massieren Sie Ihre Füße mit einem Öl und aktivieren so gleichzeitig über die Fußreflexzonen den ganzen Körper.

Der Endspurt: Farbe für die Fußnägel

Fast haben Sie es geschafft! Nun fehlt nur noch die Farbe auf den Nägeln. Farbloser Nagellack oder Nude-Töne sehen auf gepflegten Füßen besonders schön aus. Wer es allerdings etwas auffälliger mag, der greift in diesem Sommer selbstverständlich zu knalligen Farben und Bonbon-Tönen. Bei diesen empfiehlt es sich allerdings, einen Unter- und Überlack zu verwenden, damit die Lacke a) die Nägel nicht gelblich färben und b) sie länger halten.

Ihr neues, oberstes Gebot sollte sein, Ihren derzeitigen Lack stets parat zu haben. Abgesplitterter Lack sieht nämlich sehr nachlässig aus und macht Ihre schön gepflegten Füße im Nu zu Nichte.

Et voilà, fertig sind die schick gepflegten Sandalenfüße. Sehen Sie sich die hilfreichen Pflegetipps sowie passende Produkte noch einmal in unserer Fotoshow an.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel